Braune Butter selber machen: Eine schnelle Anleitung

Foto: CC0 / Pixabay / expict

Braune Butter ist simpel und wertet trotzdem viele Rezepte auf. Mit unserer schnellen Anleitung kannst du braune Butter einfach und schnell selber machen.

Mit brauner Butter oder auch Nussbutter kannst du viele Speisen verfeinern. Sie entsteht, in dem du Butter stark erhitzt, sodass das enthaltene Wasser verdampft und der Milchzucker karamellisiert. Dadurch bekommt die Butter feine Röstaromen und einen leicht nussigen Geschmack.

Braune Butter selber machen: Das brauchst du dafür

Für die Herstellung von brauner Butter eignet sich am besten Butter in Bio-Qualität.
Für die Herstellung von brauner Butter eignet sich am besten Butter in Bio-Qualität. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Um braune Butter zuzubereiten, benötigst du nur eine Zutat: Butter (keine Margarine oder andere Mischformen).

Hinweis: Bei Butter handelt es sich um ein tierisches Produkt. Achte deshalb beim Kauf auf Bio-Qualität, davon profitieren auch die Kühe. Denn Bio-Bauern müssen ihre Tiere möglichst artgerecht halten – für sie gelten strengere Regeln als für konventionelle Bauern.

Noch besser sind zertifizierte Produkte von Naturland, Demeter oder Bioland, da die Anbauverbände besonders stark auf das Wohl der Tiere achten. In diesem Ratgeber zu Biosiegeln haben wir dir die wichtigsten Informationen zu den einzelnen Verbänden zusammengestellt.

Was du sonst noch für die Zubereitung brauner Butter brauchst:

  • eine Pfanne
  • ein Feinsieb (oder ein normales Küchensieb, dann noch zwei bis drei Blätter Küchenpapier)
  • ein sauberes Glasgefäß, um die Butter zu lagern (achte bei Gläsern, die du wiederverwendest, auf den blauen Ring im Deckel, da dieser ohne bedenkliche Inhaltsstoffe auskommt)

Braune Butter selber machen: So geht’s

Für die Herstellung brauner Butter wird die Butter bei starker Hitze geschmolzen.
Für die Herstellung brauner Butter wird die Butter bei starker Hitze geschmolzen. (Foto: CC0 / Pixabay / Birte)

Um braune Butter zuzubereiten, brauchst du nur wenige Minuten:

  1. Gib die Butter in die Pfanne und bring sie auf hoher Stufe zum Schmelzen.
  2. Das in der Butter enthaltene Eiweiß steigt nun nach oben und bildet einen Schaum auf der Butter. Nimm den Schaum nicht ab. (Würdest du den Schaum abnehmen, hättest du geklärte Butter hergestellt).
  3. Lass die Butter bei mittlerer Hitze so lange köcheln, bis der Schaum sich wieder auf dem Boden absetzt und die Butter langsam karamellisiert und eine goldbraune Farbe annimmt.
  4. Die Butter hat jetzt ihr nussiges Aroma entwickelt. Wenn beim Umrühren der Butter kleine braune Punkte aufsteigen, solltest du sie vom Herd nehmen. Nun kannst du sie entweder sofort verarbeiten oder in das Glas umfüllen.
  5. Willst du die Butter umfüllen, dann gieße sie durch das Feinsieb in das Glas. Wenn du kein Feinsieb hast, kannst du ein normales Küchensieb benutzen und es mit zwei bis drei Blättern Küchenpapier auslegen.
  6. Der Schaum bleibt im Sieb hängen und ins Glas gelangt nur die reine braune Butter.

Im Kühlschrank kannst du die braune Butter jetzt bis zu sechs Wochen aufbewahren.

Deshalb eignet sich braune Butter gut zum Kochen

Braune Butter eignet sich auch gut zum Verfeinern süßer Speisen.
Braune Butter eignet sich auch gut zum Verfeinern süßer Speisen. (Foto: CC0 / Pixabay / MorningbirdPhoto)

Wenn du braune Butter herstellst, verdampft das Wasser aus der Butter und das Eiweiß wird extrahiert. Dadurch spritzt die braune Butter später nicht, wenn du sie benutzt, um Speisen zu braten. Außerdem kannst du sie hoch erhitzen, ohne dass sie verbrennt. Die aromatische braune Butter verleiht allen Gerichten einen besonders feinen, nussigen Geschmack.

Braune Butter eignet sich für viele Gerichte:

  • Verfeinere mit ihr Nudeln, Reis oder Kartoffeln
  • Braune Butter passt zu diversen Gemüsesorten, zum Beispiel zu Blumenkohl
  • Brate in brauner Butter Fleisch-, Fisch- oder Geflügelgerichte oder Meeresfrüchte (Konsumiere tierische Produkte nur in Maßen und achte auf Bioqualität und Haltungs- oder Fangbedingungen, um deine Gesundheit und die Umwelt zu schonen)
  • Verpasse süßen Nachspeisen, Früchten oder Kompotten mit brauner Butter eine Karamellnote
  • Genieße braune Butter einfach so, zum Beispiel zu frisch gebackenem Brot

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: