Buchtipp: Besser leben ohne Auto

Buchtempfehlung: Besser leben ohne Auto
Foto: Sven Christian Schulz / Utopia

„Besser leben ohne Auto“ ist ein cleverer Ratgeber für alle, die glauben, niemals auf ein Auto verzichten zu können. Dabei entlarvt das Buch Vorurteile und zeigt, dass ein Leben ohne Auto günstiger ist und glücklicher macht.

Besser leben ohne Auto: Ratgeber lässt keine Ausreden mehr zu

Besser leben ohne Auto von autofrei leben! e.V.
Besser leben ohne Auto von autofrei leben! e.V.
(Foto: oekom Verlag / Presse)

Autos stehen wegen ihrer schädlichen Abgase, dem Spritverbrauch und den benötigen Rohstoffen bei der Herstellung schon seit Jahrzehnten in der Kritik. Doch auf das Auto verzichten kommt für die meisten Menschen trotzdem nicht in Frage. „Besser leben ohne Auto“ zeigt, dass man ohne Auto nicht nur Geld spart und die Umwelt schont, sondern auch die Lebensqualität in der Stadt erhöht.

Wer bisher geglaubt hat, dass er mit dem Auto Zeit sparen kann, der irrt sich gewaltig: Ein Mittelklassewagen kostet auf den Monat heruntergerechnet rund 500 Euro (Kaufpreis und Haltungskosten) – bei einem Monatsverdienst von 2.000 Euro arbeitet man folglich ein Viertel seiner Arbeitszeit nur für das Auto.

Der Ratgeber führt viele solcher Beispiele an und zeigt, dass sich ein Auto genau genommen gar nicht lohnt. Außerdem gibt er Tipps an die Hand, wie du ohne Abstriche autofrei leben kannst: Mit Autofasten und einem Fahrtenbuch merkst du schnell, dass du für viele Strecken gar kein Auto brauchst. Und wenn doch, gibt es immer noch den ÖPNV, das Fahrrad oder eine Mitfahrgelegenheit und Carsharing.

Autofrei leben leicht gemacht

Besser leben ohne Auto
Besser leben ohne Auto
(Foto: Sven Christian Schulz / Utopia)

Empfehlung: Der Ratgeber „Besser leben ohne Auto“ lässt keine Ausreden mehr zu. Es regnet ständig? Stimmt nicht. Auto ist schneller? Auch falsch. In den Urlaub fahren? Klappt auch ohne Auto prima. Wie genau, das zeigt das Buch anhand vieler praktischer Beispiele. Denn es gibt ein großes Angebot an Fortbewegungsmitteln und das Auto ist für Mensch und Umwelt das schlechteste. Dabei verteufelt der Ratgeber das Auto nicht, sondern empfiehlt sogar Carsharing und das Lieferangebot lokaler Getränkemärkte.

Worauf der Ratgeber hinaus will: Die meisten Menschen fahren alleine im Auto und dann auch noch unnötige Strecken. Dabei braucht niemand ein eigenes Auto, sondern sollte nachhaltige Mobilitäts-Angebote nutzen. Das hilft nicht nur der Umwelt, sondern steigert auch die eigene Lebensqualität.

Buchempfehlung „Besser leben ohne Auto“

Fahrrad statt Auto: Spart Geld und ist gut für die Umwelt.
Fahrrad statt Auto: Spart Geld und ist gut für die Umwelt.
(Foto: CC0 / Pixabay / MabelAmber)

Besonders gelungen: Der Ratgeber zeigt so viele alternative Fortbewegungsmittel und Lösungen für vermeintliche Probleme auf, dass man gar nicht anders kann, als das Auto stehen zu lassen. Ob Reisen mit dem Faltrad, schwere Einkäufe mit dem Lastenrad transportieren oder zur Arbeit per Dienstrad, Bahncard 100 oder Carsharing – ein autofreies Leben ist möglich.

Den Umstieg erleichtern zahlreiche Checklisten, Fakten-Boxen und persönliche Erfahrungsberichte.

Über den Autor: Den Ratgeber haben Mitglieder des Vereins autofrei leben! e.V. verfasst, die sich schon seit Jahren vom Auto verabschiedet haben. Sie berichten authentisch von ihren Erfahrungen und lassen den Leser an ihren Tipps teilhaben.

Das Buch: „Besser leben ohne Auto“ erscheint am 19. März 2018 im oekom Verlag (ISBN: 978-3-96238-017-5), Preis 14,00 Euro. Auf der Verlagsseite gibt es eine Leseprobe.

Kaufen**: Am besten lokal beim Buchhändler deines Vertrauens oder online bei Buch7 oder Ecobookstore.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.