Utopia Image
Präsentiert von:Kooperationslogo

E-Bike-Reparatur: Kosten, Aufwand, Selbermachen?

E bike reperatur
Foto: CC0 / Pixabay / u_d7hddm5o

Eine E-Bike-Reparatur erscheint auf den ersten Blick kompliziert und wirft die Frage auf: Wendet man sich direkt an den Hersteller, an eine Fahrradwerkstatt oder legt man selber Hand an? Tipps und Hinweise dazu geben wir dir hier.

Die Entwicklung und die Nutzung von E-Bikes hat in den letzten Jahren rasch Fortschritte gemacht. Sie sind geprägt von leistungsstärkeren Motoren, leichteren Akkus und smarten Funktionen wie GPS-Tracking. Mittlerweile findest du eine breite Auswahl an unterschiedlichen E-Bikes vor: von klassischen Stadtfahrrädern bis hin zu Falträdern und Tandems. Auch E-Mountainbikes sind populärer geworden.

Doch was ist, wenn dein Elektrofahrrad mal kaputt ist? Eine E-Bike-Reparatur erscheint schließlich aufgrund von Motor und Akku deutlich aufwendiger als bei einem herkömmlichen Fahrrad.

E-Bike-Reparatur: Hersteller oder Fahrradwerkstatt?

Die Reperatur deines E-Bikes kann womöglich in einer spezialisierten Fahrradwerkstatt durchgeführt werden.
Die Reperatur deines E-Bikes kann womöglich in einer spezialisierten Fahrradwerkstatt durchgeführt werden. (Foto: CC0 / Pixabay / akleine)

Es ist möglich, dass der Hersteller deines E-Bikes Reparaturen durchführt. Dies ist vor allem der Fall, wenn dein Elektrofahrrad noch Garantie hat. Sollte die Garantie bereits abgelaufen sein, so können zusätzliche Kosten anfallen.

Auch normale Fahrradwerkstätten bieten Reparaturen an Elektrofahrrädern an. Es kann sich durchaus lohnen, sich diese genauer anzuschauen und Leistungen sowie Preise zu erfragen. Allgemein lassen sich die Kosten schwer eindeutig beziffern, da dies vom Modell, Hersteller und dem Schaden selbst abhängt.

Tipp: Du solltest dein E-Bike möglichst regelmäßig warten. So kannst du Schäden am Rad vorbeugen und die Lebensdauer deines E-Bikes verlängern. Zur Wartung, die du selbst vornehmen kannst, gehört beispielsweise das Prüfen von Reifendruck und Bremsen, das Nachziehen von lockeren Schrauben, das Reinigen des Fahrradrahmens oder das Wechseln oder Ölen der Fahrradkette.

Wie lange dauert die Garantie deines E-Bikes?

Die Garantiedauer für E-Bikes variiert je nach Hersteller und Modell. In der Regel umfasst die Garantie jedoch den Rahmen des Fahrrads und andere wichtige Komponenten wie Motor, Batterie und Display-Anzeige, die von Produktionsfehlern betroffen sein können. Die Garantie ist dabei eine freiwillige Leistung des Herstellers. Dementsprechend können Unternehmen diese frei gestalten.

Neben der Garantie gibt es in Deutschland laut der Verbraucherzentrale Niedersachsen die sogenannte Gewährleistung. Diese ist nicht freiwillig, sondern gesetzlich vorgeschrieben. In Deutschland sind Hersteller:innen verpflichtet eine Gewährleistung von zwei Jahren ab dem Kaufdatum zu gewähren. Treten in dieser Zeit Schäden auf, muss das jeweilige Unternehmen das E-Bike entweder reparieren oder ersetzen.

Beim Kauf ist es demnach wichtig, auch die freiwilligen Garantiebedingungen des Herstellers zu prüfen. Unter Umständen macht es Sinn erweiterte Garantieoptionen gegen eine zusätzliche Gebühr zu erwerben.

E-Bike-Reparatur: Diese kannst du selbst durchführen

Es gibt einige Reparaturen, die du an deinem E-Bike selber durchführen kannst, solange du über das grundlegende Werkzeug und Know-How verfügst:

  1. Reifen aufpumpen: Wenn der Reifendruck zu niedrig ist, kann dies den Akku deines Fahrrads beeinträchtigen und die Reichweite reduzieren. Eine Pumpe ist ein einfaches und kostengünstiges Werkzeug.
  2. Bremsen einstellen: Bremsen, die schlecht funktionieren oder quietschen, können gefährlich sein. Du kannst die Bremsleistung verbessern, indem du die Bremskabel richtig spannst oder die Bremsbeläge ersetzt. Weitere Tipps dazu bekommst du hier: Fahrradbremsen einstellen: Anleitung und was du beachten musst
  3. Licht reparieren: Auch hier kannst du in der Regel selbst Hand anlegen. Lichter kannst du leicht ersetzen.
  4. Kette reinigen und ölen: Eine saubere und gut geölte Kette sorgt für einen reibungslosen Antrieb. Überprüfe und befreie die Kette also regelmäßig von Schmutz und Ablagerungen. Ein Einreiben mit Fahrradschmieröl sorgt dafür, dass die Kette immer gute gefettet ist. Weitere Hinweise bekommst du in diesem Artikel: Fahrradkette reinigen und richtig pflegen

Hinweis zum Akku: Wenn die Reichweite deines E-Bikes plötzlich sinkt oder der Akku nicht mehr lädt, kann es erforderlich sein, den Akku zu ersetzen. Das ist eine komplexere Reparatur, daher ist es hier ratsam Fachleute hinzuzuziehen. Weitere Infos dazu findest du in unserem Artikel zur E-Bike-Akku-Reparatur.

Reparaturen an Motor, Steuerungselektronik und anderen komplexen Teilen erfordern ebenfalls meist fachspezifisches Wissen und spezielles Werkzeug. In solchen Fällen solltest du dich also an eine Werkstatt oder den Hersteller wenden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Verwandte Themen: