Präsentiert von:

Essig für die Wäsche: 7 Anwendungen für das Hausmittel

waschen essig
Foto: CC0 / Pixabay / moerschy

Beim Wäschewaschen gibt es viele Anwendungen für das Hausmittel Essig. Wir zeigen dir sieben Tipps und welche Vorteile das Waschen mit Essig hat.

Essig kann als Hausmittel viele konventionelle Putzmittel ersetzen. Das ist nicht nur günstiger – sondern auch umweltfreundlicher, da Essig biologisch abbaubar ist. Außerdem kannst du Verpackungsmüll vermeiden, indem du Essig oder Essigessenz in Glasflaschen kaufst, während viele chemische Reiniger in Plastikflaschen daherkommen. In einem anderen Artikel erklären wir übrigens, warum Essig und Essigessenz in jeden Haushalt gehören.

Essig kannst du aber nicht nur zum Putzen, sondern auch zum Wäschewaschen nutzen. Wir haben die sieben besten Anwendungen und Funktionen von Essig in der Waschküche für dich zusammengefasst. Nutze einfachen hellen Essig. Wenn du nicht ausschließlich damit waschen willst, findest du auf Utopia eine Anleitung, mit deren Hilfe du ganz einfach umweltfreundliches Waschmittel herstellen kannst. 

3 Tipps zur Vorbehandlung deiner Wäsche mit Essig

Essig erzielt beim Waschen viele positive Effekte. Eine Vorbehandlung der Wäsche mit Essig kann:

  1. Farben wieder zum Strahlen bringen: Weiche deine Kleidung vor dem Waschen in heißem Wasser mit einer halben Tasse Essig ein. Er entfernt den Grauschleier und lässt die Farben wieder kräftiger erscheinen. Wasche die Kleidung danach wie gewohnt. 
  2. Flecken mithilfe von Essig entfernen: Besprühe Flecken vor dem Waschen mit Essig und lasse ihn etwa zehn Minuten einwirken.
  3. Farbe fixieren und Verfärbungen verhindern: Bevor du neue oder frisch gefärbte Kleidung erstmals wäschst, kannst du sie in einer Mischung aus Wasser und Essig einweichen. Füge dazu einen Teil Essig zu zwei Teilen warmem Wasser und lasse deine Kleidung etwa eine halbe Stunde darin einweichen.

4 Anwendungen von Essig beim Waschen

Essig hat beim Waschen viele Anwendungen.
Essig hat beim Waschen viele Anwendungen.
(Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Auch während des Waschens hat Essig einige Vorteile. Fülle eine halbe Tasse Essig in das Waschmittelfach für den letzten Waschgang beziehungsweise das Weichspülerfach).Die Ergebnisse sind:

  • Essig lässt deine Wäsche weich werden: Um weiche Wäsche zu bekommen brauchst du keinen teuren und ökologisch fragwürdigen Weichspüler. Essig hat einen ähnlichen Effekt, weil er Kalkrückstände in deiner Wäsche entfernt. Bei schweren Textilien wie Bettwäsche und Handtücher, kannst du auch eine ganze Tasse Essig verwenden. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass auch in der Trommel Kalkreste entfernt werden und die Maschine danach wieder strahlt.
  • Fusseln und Tierhaare werden gelöst: Durch den Essig verlieren hartnäckige Fussel und Tierhaare die statische Aufladung und kleben nicht mehr an der Wäsche fest.
  • Essig entfernt Seifen- und Waschmittelreste: Wenn du zuvor mit Waschmittel gewaschen hast, entfernt der Essig die Rückstände aus den Textilien und der Maschine.
  • Gerüche werden entfernt: Fülle dampfend heißes Wasser mit Essig in die Badewanne und hänge die Wäsche darüber auf. Es geht aber auch sparsamer und praktischer, indem du deine Wäsche einfach im Kurzwaschgang mit einer halben Tasse Essig wäschst. Sofern es sich nicht um verschmutzte, sondern nur muffige (beispielsweise in der Trommel vergessene) Wäsche handelt, ist das völlig ausreichend.

Weiterlesen auf Utopia.de:

English version available: Washing Clothes with Vinegar: Benefits of Adding Vinegar to Laundry

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: