Filmtipp: Netflix-Doku „Unser Planet“

Foto: © Netflix

Am 5. April erscheint die neue Serie „Unser Planet“ auf Netflix. Ihr Ziel: Zuschauer und Politiker auf die prekäre Lage unseres Planeten aufmerksam zu machen.

Die achtteilige Serie „Unser Planet“ („Our Planet“) feiert am 05.04. ihre Premiere auf Netflix. Sie handelt von den letzten verbliebenen Orten, die vom Einfluss des Menschen unberührt geblieben sind: die Arktis, die Urwälder Südamerikas, die Tiefen der Meere.

Neben atemberaubenden Aufnahmen von Tieren und Landschaften, die mittels neuester Technologien gefilmt wurden, hat die Serie jedoch einen ernsten Hintergrund. Sie zeigt die Gefahren, denen diese Naturwunder ausgesetzt sind.

Die größte Gefahr für den Planeten sind wir

Die Arktis als Lebensraum vieler Tierarten ist bedroht.
Die Arktis als Lebensraum vieler Tierarten ist bedroht. (Foto: CC0 / Pixabay / Papafox)

Eines der Hauptthemen der Serie ist das Plastikproblem. Im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Dokumentationen nimmt Plastik einen sehr viel größeren Raum ein und zieht sich wie ein roter Faden durch die einzelnen Folgen.

Doch Plastik ist nicht die einzige Gefahr für die Natur, denn unsere gesamte Lebensweise schadet dem Planeten. Ob Abgase, giftige Chemikalien und Pestizide, Atommüll oder die Rodung des Regenwaldes: Die größte Gefahr für unseren Planeten und sein Ökosystem sind wir.

„Diese Serie zeigt die Naturwunder, die der Mensch übrig gelassen hat, und sie befasst sich damit, was getan werden muss, um sowohl die Menschheit als auch die Natur am Leben zu erhalten“ sagte der deutsche Synchronsprecher Christian Brückner gegenüber Focus online. Er übernimmt in der deutschen Version der Serie die Sprecherrolle.

Die Serie „Unser Planet“ soll auf die Folgen aufmerksam machen, die unser Handeln für die Umwelt hat und gleichzeitig potenzielle Lösungsstrategien aufzeigen. Es geht nicht nur um die Gefahren und Risiken für Mensch und Natur, sondern insbesondere darum, was wir gegen den Klimawandel tun können.

Eine Milliarde Menschen

Klimaaktivisten zeigen: die Zeit zu Handeln ist jetzt.
Klimaaktivisten zeigen: die Zeit zu Handeln ist jetzt. (Foto: CC0 / Pixabay / GoranH)

Die Serie ist eine der aufwendigsten Produktionen, die sich mit dem Thema Mensch und Umwelt auseinandersetzt. Sie erscheint am 5. April gleichzeitig in 190 Ländern. Knapp vier Jahre lang arbeitete ein riesiges Team an der Umsetzung der Serie.

Ihr Produzent Alastair Fothergill, der bereits zahlreiche Serien auf BBCs Natural History Kanal begleitete, ist überzeugt davon, dass „Unser Planet“ eine bisher nicht dagewesene Menge an Zuschauern erreichen und für das Umweltproblem sensibilisieren wird. Laut dem Daily Telegraph kann „Unser Planet“ etwa eine Milliarde Menschen erreichen, Netflix als größter Online-Streamingdienst macht es möglich. Die Serie könnte zahlreiche Zuschauer zum Umdenken bewegen. Ein Umdenken, das dringend notwendig ist, wenn wir unseren Planeten retten und für zukünftige Generationen bewahren wollen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Arktis, Eisbär und Pinguin – das ist wohl das Letzte, was uns passieren kann!!! Da hat wohl der Bildveränderer im Biologie-Unterricht nicht aufgepaßt! Und alle anderen, durch deren Hände dieses Bild ging, auch nicht.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.