Girokonto-Vergleich: was Öko-Banken dem Privatkunden bieten

Grünes Girokonto - Ökobanken
Foto: © singkham - Fotolia.com

Alternative Banken wie EthikBank, GLS Bank oder Triodos Bank bieten alles, was man braucht. Aber wie schneiden sie im direkten Girokonto-Vergleich ab? Wir haben grüne Kontos verglichen und Konditionen für Geld- und Kreditkarten näher angesehen.

Wir kaufen saisonale, regionale Bio-Produkte, lassen das Auto links liegen, wechseln zu Ökostrom. Nur beim Thema Grünes Geld eröffnen wir nach wie vor ein Konto bei der Großbank um die Ecke.

Dabei müssen nachhaltige, faire, ethische Alternativen zu klassischen Banken den Vergleich zu konventionellen Banken nicht scheuen. Wir haben die drei größten in Deutschland tätigen Ökobanken verglichen: Welche Services bieten sie für Privatkunden und was kosten Girokonto & Co. im Vergleich?

Girokonto Vergleich: Konditionen grüner Banken

Der Girokonto-Vergleich grüner Banken zeigt, dass es zum Teil erhebliche Unterschiede bei den entstehenden Jahreskosten gibt, wobei sich die Kostenstruktur bei sehr vielen Überweisungen oder kostenpflichtigen Bargeldabhebungen auch ändern kann:

EthikBank GLS Bank Triodos Bank
Girokonto-Gebühren 8,50 Euro/Monat 3,80 Euro/Monat 3,50 Euro/Monat
Dispo-Gebühren genehmigt / ungenehmigt p.a. 7,5% / 12,25% bis 10.000 € keine, danach 7,31% 8,67 % / 8,67 %
Bankkarte-Gebühren frei/enthalten 15 Euro/Jahr 15 Euro/Jahr
MasterCard-Gebühren 25 Euro/Jahr (Debit), 35 Euro/Jahr (Kredit) 30 Euro/Jahr 25 Euro/Jahr
mobileTAN-Gebühren 0,12€/SMS frei frei
Tagesgeld (% p.a.) ja (0,0%) ja (0,0%) ja (0,05%)
Bargeld abheben mit Bankkarte kostenlos an ca. 19.000 Automaten in Deutschland mit Bankkarte kostenlos an ca. 18.500 Automaten in Deutschland mit Kreditkarte kostenlos an Maestro/MasterCard-Automaten weltweit
Jahresbeitrag 60 Euro/Jahr
Grundkosten* 102+0+25+0=
127 Euro/Jahr
45,60+15+30+60=
150,60 Euro/Jahr
42+15+25+0=
82 Euro/Jahr
Website www.ethikbank.de www.gls.de www.triodos.de
Link zu Utopia-Nutzerbewertungen Ethikbank GLS Bank Triodos Bank

* Girokonto + Bankkarte + Kreditkarte + Jahresgebühr zusammengerechnet (aber ohne mobileTAN-Gebühren etc.); Stand 12/2017

Girokonto Vergleich: Services

Hier der Übersichtlichkeit halber gesondert die wichtigsten Service-Angebote der Girokonten im Vergleich:

EthikBank GLS Bank Triodos Bank
Wechselservice ja ja ja
Filialen reine Direktbank Direktbank mit Filialen in Bochum, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, München, Stuttgart, Berlin reine Direktbank, eine Filiale in Frankfurt am Main
Geschäftskonto / Jugendkonto ja / ja (18 – 24 Jahre) ja / ja (18 – 27 Jahre) ja / nein
Anlagen u.a. Sparbrief, VL, Bausparen, Bonussparen, Rentensparen, Depot & Fonds, Kredite, Baufinanzierung Sparkonto, Sparbrief, Bausparen, Sofortrente, Projektsparbrief, Depot & Fonds, Baufinanzierung Sparplan, VL, Bürgersparen, Fondssparplan, Depot & Fonds, Kredite
App VR-BankingApp GLS mBank MyBankingApp
Website www.ethikbank.de www.gls.de www.triodos.de
Link zu Utopia-Nutzerbewertungen Ethikbank GLS Bank Triodos Bank

Im Girokonto-Vergleich fällt auf, dass bei den grünen Banken eigentlich keiner etwas Wichtiges fehlt. Wechselservice, mobileTAN für Onlinebanking, Depots, Fonds, Kredite und andere Dienste bieten alle gleichermaßen. Apps und Geschäftskonten bieten alle, ein Jugendkonto fehlt nur der Triodos Bank.

Zu den Details springen von

EthikBank:
Direktbank mit ethisch-ökologischer Ausrichtung

  • Girokonto: 8,50 Euro/Monat
  • Bankkarte: frei/enthalten
  • Kreditkarte: 25 Euro (Debitkarte), 35 Euro (Kreditkarte)
  • App: VR-BankingApp für Überweisungen (Android, iOS)
  • Bargeld: kostenlos an ca. 19.000 Geldautomaten (via BankCard ServiceNetz, Karte)
  • Infos: KonditionenWechselservice
EthikBank im Girokonto-Vergleich
EthikBank (© EthikBank)

Die EthikBank wurde 2002 als Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg gegründet und versteht sich als ethisch-ökologische Direktbank. Transparenz, Nachhaltigkeit und vor allem Ethik gehören zum Selbstverständnis der Bank: Sie investiert nicht in Rüstung, Atomkraft oder Unternehmen mit Kinderarbeit und die von ihr finanzierten Unternehmen müssen sich aktiv für eine nachhaltige Wirtschaftsweise engagieren. Die EthikBank fördert pro Jahr jeweils ein Ethik-, Frauen- und Umweltprojekt. Die Finanzierungsgrundsätze findest du auf der Webseite der EthikBank.

Das Serviceangebot für Privatkunden umfasst Girokonto, Geldanlage, Angebote zur Riester-Rente und Öko-Baukredite. Die EthikBank unterhält keine Filialen, alle Bankgeschäfte können ausschließlich per Online-Banking abgewickelt werden. Wer Bargeld abheben möchte, kann bundesweit gebührenfrei die Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken nutzen, aber die Bargeldeinzahlung ist nur bei der Reisebank möglich – gegen eine Gebühr von 7,50 Euro pro angefangene 5.000 Euro Einzahlungssumme.

Klassisches Girokonto und Mikrokonto für Insolvenzschuldner

Die EthikBank bietet für junge Leute von 18 bis 24 Jahren ein Girokonto Start an, bei dem pro Monat eine Kontoführungsgebühr von 2 Euro anfällt. Dafür ist die Bankkarte kostenfrei und wer eine Kreditkarte benötigt, zahlt für die MasterCard eine Jahresgebühr von 25 Euro. Beim mobilen TAN-Verfahren fallen pro SMS Gebühren von 0,12 Euro an.

Für das klassische Girokonto gelten dieselben Konditionen, nur schlägt hier die monatliche Kontoführungsgebühr mit 8,50 Euro zu Buche.

Eine Besonderheit der Ethikbank ist das Mikrokonto: Dieses Angebot ist für Insolvenzschuldner gedacht, die wegen eines Schufa-Eintrags bei anderen Banken kein Konto mehr eröffnen können. Die Eröffnung eines Mikrokontos ist an klare Bedingungen geknüpft, es wird ausschließlich online und im Guthaben geführt und die Bankkarte ist in diesem Fall gebührenpflichtig.

GLS Bank:
älteste nachhaltige Genossenschaftsbank

  • Girokonto: 3,80 Euro/Monat plus 60 Euro Jahresgebühr
  • Bankkarte: 15 Euro/Jahr (ohne GeldKarte-Funktion)
  • Kreditkarte: 30 Euro Mastercard, 75 Euro MasterCard mit Versicherungen, 30 Euro (VISA BasicCard, aufladbar)
  • App: GLS mBank für Überweisungen, Finanzmanager & mehr (Android, iOS, Blackberry und Kindle)
  • Bargeld: kostenlos an ca. 18.500 Geldautomaten (via BankCard ServiceNetz, Karte)
  • Infos: Konditionen, Wechselservice
GLS Bank im Girokonten-Vergleich
GLS Bank (© GLS Bank)

Die GLS Bank mit Hauptsitz in Bochum versteht sich als „sozial-ökologische Universalbank“. Die Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken, so der ursprüngliche Name, wurde von Anthroposophen gegründet und 1974 in das Genossenschaftsregister eingetragen. Sie war die erste deutsche Bank, die sich sozial-ökologischen Grundsätzen verpflichtet hat und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, so unter anderem 2012 als nachhaltigstes Unternehmen Deutschlands und als Bank des Jahres 2014.

Die GLS finanziert ausschließlich Projekte und Unternehmen aus den Bereichen Energie, Wohnen, Bildung, Gesundheit und Ernährung, wobei klare Positiv- und Negativ-Kriterien darüber entscheiden, wo investiert wird. Und: Bei der Kontoeröffnung können die Kunden auswählen, in welchem Bereich ihr Geld wirken soll. Die Finanzierungsgrundsätze findest du auf der Webseite der GLS Bank.

Breites Spektrum an Girokonten

Im Gegensatz zu anderen Ökobanken ist die GLS Bank keine reine Direktbank, sie unterhält in etlichen deutschen Großstädten je eine Filiale, in der man seine Bankgeschäfte auch ganz klassisch am Schalter erledigen kann. Wer sich für Online-Banking entscheidet, kann das wahlweise über Mobile TAN, Smart TAN oder HBCI-Chipkarte abwickeln. Mit der GLS Bankkarte kann man an allen Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken sowie der Sparda Bank gebührenfrei Geld abheben. Bargeldeinzahlungen sind gebührenfrei aber nur in den Filialen der GLS Bank möglich – alternativ sind gebührenpflichtige Einzahlungen bei der Reisebank möglich.

Das Service-Portfolio der GLS Bank umfasst Girokonten, Geldanlage, Vorsorge, Baufinanzierung, Vermögensmanagement sowie Schenkungen und Stiftungen.

Eine Besonderheit bei der GLS Bank ist das nach Altersgruppen gestaffelte Angebot an Girokonten: Das GLS-Starterkonto ist für Jugendliche bis 18 Jahre gedacht. Die Kontoführung und die GLS-Bankkarte sind hier kostenlos und Bargeld kann man bundesweit gebührenfrei an allen Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken sowie der Sparda-Bank abheben.

Ab 18 Jahren wird das Starterkonto automatisch in das GLS Junges Konto umgewandelt, das sich an Auszubildende und Berufseinsteiger bis 28 Jahre richtet. Die Kontoführung und Bankkarte sind hier ebenfalls kostenlos, nur für Kreditkarten wird die normale Jahresgebühr fällig. Beim Online-Banking kommt das mobile TAN-Verfahren zum Einsatz, die seit 1.11.2017 nichts mehr kosten.

Beim klassischen Privatgirokonto ist Schluss mit der kostenlosen Kontoführung: Pro Monat werden derzeit 3,80 Euro für die Kontoführung berechnet, für die Bankkarte fällt eine Jahresgebühr von 15 Euro an, für Kreditkarten verlangt GLS eine Jahresgebühr von 30 Euro (MasterCard) bzw. 30 Euro (spezielle Prepaid-Visa-Card). Hinzu kommt eine einzigartige, jährlich fällige „GLS Gebühr für gesellschaftliche Wirkung“ von 60 Euro. Es gibt spezielle Kreditkarten mit Spendenfunktionen, etwa die terre des hommes MasterCard (Kinderhilfswerk) oder die BUND WildCard (Wildkatzen).

Triodos Bank:
Europas führende Nachhaltigkeitsbank

  • Girokonto: 3,50 Euro/Monat
  • Bankkarte: 15 Euro/Jahr
  • Kreditkarte: 25 Euro (Mastercard)
  • Bargeld: mit Kreditkarte kostenlos an ca. 65.000 Maestro/MasterCard-Automaten (Karte)
  • App: MyBankingApp
  • Info: KonditionenWechselservice
Triodos Bank im Girokonto-Vergleich
Triodos Bank (© Triodos Bank)

Die Triodos Bank wurde 1980 in den Niederlanden gegründet. Sie ist darüber hinaus auch in Spanien, Großbritannien, Belgien, Frankreich und seit 2009 mit einer Niederlassung in Frankfurt am Main in Deutschland vertreten. Nach dem Motto „Ihr Geld gestaltet die Welt zum Guten“ finanziert die Triodos Bank Schulen, Pflegeheime, Öko-Landwirtschaft und erneuerbare Energien. Für Privatkunden bietet sie neben Girokonto, Sparplänen und Tagesgeldkonten auch nachhaltige Investmentfonds an. Über seine Finanzierungsphilosophie informiert Triodos auf ihrer Webseite.

Reine Direktbank

Die Triodos Bank ist eine reine Direktbank, alle Bankgeschäfte können nur online oder per Telefon abgewickelt werden. Die Triodos Bank bietet ein klassisches Girokonto an, kostenfreie oder -günstige Varianten für junge Leute gibt es allerdings nicht. Für die Kontoführung fallen monatlich Gebühren in Höhe von 3,50 Euro an, bei der Nutzung des mobilen TAN-Verfahrens fallen beim privaten Girokonto derzeit keine Gebühren an.

Eine Besonderheit bei der Triodos Bank ist, dass man für einen reibungslosen Zahlungsverkehr im Grunde zwei Karten benötigt: Die Triodos Bank ist nämlich keinem deutschen Bankennetz angeschlossen, weshalb man für das kostenlose Abheben von Bargeld am Geldautomaten eine Kreditkarte benötigt. Mit der MasterCard, die 25 Euro pro Jahr kostet, kann man dann an allen EC-Automaten mit dem Maestro-Zeichen gebührenfrei Geld abheben. Wer in Geschäften und Restaurants bargeldlos bezahlen möchte, braucht zusätzlich die Triodos-Bankkarte, die 15 Euro pro Jahr kostet. Das hört sich teuer an, rechnet man es aber aufs Jahr um und geht man davon aus, dass man ohnehin sowohl Bankkarte als auch Kreditkarte haben will, ist die Triodos Bank eher günstig.

Kein Girokonto bei der Umweltbank?

Die Umweltbank hat kein Girokonto, da sie darin nach eigenen Angaben „keinen ökologischen Mehrwert“ sieht. Die Umweltbank empfiehlt, das bisherige Girokonto einfach weiter zu verwenden und als ökologische Ergänzung Sparkonten oder Tagesgeldkonto bei der UmweltBank zu eröffnen – für jenen Teil des Geldes, den man „im Grünen wissen“ wolle.

Die Umweltbank ist daher hier nicht aufgeführt, sehr wohl aber in unserer Utopia-Bestenliste: Die besten Ökobanken.

Girokonto-Vergleich – das Fazit

Jeder, der ein flächendeckendes Filialnetz entbehrlich und moderate Gebühren für sein Girokonto fair findet, sollte einmal über den Wechsel zu einer Ökobank nachdenken. Im Vergleich zur normalen Bank wird das Girokonto dort vielleicht nicht „billiger“, aber nachhaltiger, ökologischer und ethischer. Denn bei den nachhaltigen Banken sorgen Transparenz und Nachhaltigkeit für ein dickes Plus in der ethischen Bilanz.

Im Girokonto-Vergleich stehen die Angebote von EthikBank, GLS Bank und Triodos Bank heute denen konventioneller Banken kaum nach, denn fast alle erheben inzwischen Gebühren. Im Ökobanken-Vergleich ist derzeit ein Girokonto bei der Triodos Bank die günstigste Alternative – man sollte aber prüfen, ob man dort entsprechende Bankautomaten für die Bargeldentnahme in der Nähe hat.

Dominique Salcher/Andreas Winterer

Bestenliste: Die besten grünen Banken

Weiter auf Utopia.de

Schlagwörter:

(15) Kommentare

  1. Guter Artikel!
    Was mir fehlt ist der Hinweis dass Die GLS Bank aktuell einen Dispokredit von nur 7,3 % Hat
    und das ist wesentlich weniger als die Volks,Raiffeisen oder Sparkassen.

    MFg

  2. zur gls:da jetzt kontowechsel so einfach wollte ich jetzt endlich zur gls wechseln.doch bei einem beratungsgespräch musste ich feststellen dass ich praktisch gezwungen werde ein onlinekto zu eröffnen.bei offlinektoführung muss ich neben den gerade erhörten sonstigen gebühren für jede!!!! getätigte überweisung eine gebühr von 2,50€ zu zahlen habe.ich kann mich nicht erwärmen für tan etc auf smartphone-müsste ich mir auch extra kaufen..ausserdem werden die auch schon geknackt.und online bei jetzigen und noch vermehrt zu erwartenden hackerangriffen trotz „sicherer“passwörter etc. habe ich keine lust meine rente sowie gespartes für „schlechte zeiten“ zu verlieren bzw den ganzen stress zu erleben.!!!ich kenne leute mit abgeräumten konten!
    Das wars dann wohl m d guten willen! zu wechseln zu einer ökobank.bleib ich dann wohl doch lieber bei meiner berl sparkasse.schade…mfg GG

  3. Bei der Sparkasse, den größten Verbrechern von allen, kostet ja mittlerweile schon jede Bargeldabhebung Kohle. Gegen Diebstahl sind die Banken doch auch versichert. Mir wurden 7 Briefe bei meinem vorletzten Bankwechsel irgendwo auf dem Postweg geklaut inkl. Pins und Tans und EC und Kreditkarte. Der Dieb hat sich ordentlich bedient und ich wurde stutzig, als ich eine Überziehungsermahnung von der Bank bekam. Das einzige was ich tun musste war, selbst Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Nach kurzer Zeit wurde mein Konto von der Bank ausgeglichen und mir wurde empfohlen, das Konto löschen zu lassen. Das war noch bei der DKB, besser als die Sparkasse, aber es geht ja noch besser. Ethische Banken arbeiten nicht fürs Geld, sondern für Mensch und Umwelt, so dass man davon ausgehen kann, dass der Service gut ist und die Versorgung im Ernstfall abgesichert. An deiner Stelle würde ich die Banken direkt anschreiben und ausfragen, bis du alles abgearbeitet hast, was dir wichtig ist, hast du das schon versucht? Wenn du aber nur aufgrund der Recherche schon aufgibst, kommt man leicht auf den Gedanken, dass du gar nicht vor hattest, was zu ändern und hiermit nur dein Gewissen beruhigst 😉 Wo ein Wille ist, da gibt’s auch einen Weg, findest du nicht?

  4. Sogenannte ethische Banken sind Unternehmen, die Gewinn machen wollen und müssen. Würden sie das nicht, wären nach kurzer Zeit pleite und weg vom Markt.

  5. Ich denke auch ethische Banken sind Konkurrenten, erhöhen andere Banken ihre Gebühren dann ziehen sie nach. Mit Gewinnorientierung hat das m.M. weniger zu tun, eher mit der Akzeptanz bei den Kunden, die erhöht sich sobald sie bei ´normalen´ Banken bereits höhere Gebühren zahlen müssen.

  6. Schade, dass Bargeldeinzahlungen auf dem flachen Land nicht möglich sind. Oder nur zu horrenden Gebühren. Da bleibt mir nichts anderes übrig, als bei meiner Sparkasse zu bleiben 🙁

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.