Handgepäck mit Rucksack: Tipps für deine Packliste

Foto: CCO / pixabay / maxmann

Reisen nur mit Handgepäck – wir sagen dir, warum es sich lohnt mit wenig Gepäck zu reisen und zeigen, was in deinem Rucksack nicht fehlen darf.

Reisen mit wenig Gepäck hat viele Vorteile

Egal ob bei einem Kurztrip oder einer Weltreise – es lohnt sich, mit wenig Gepäck zu reisen. Was zunächst nach Verzicht klingt, hat auch viele Vorteile:

  • Du hast nur wenig Gewicht zu Tragen und schleppst wenig Ballast mit dir herum.
  • Bei Flugreisen sparst du dir die Zeit am Check-in Schalter und am Gepäckband.
  • Oft sparst du Geld, weil aufgegebenes Gepäck extra kostet.
  • Dein Gepäck kann nicht verloren gehen oder zu spät ankommen.
  • Wenn du an deinem Zielort ankommst, kann das Abenteuer direkt losgehen – denn du brauchst nicht zuerst dein Gepäck loswerden.
  • Du kommst nicht in die Versuchung, im Urlaub viel einzukaufen, da der Platz im Koffer begrenzt ist.
  • Wenn du mit wenig Gepäck unterwegs bist, wirst du merken, dass du eigentlich gar nicht viel brauchst.

Tipps fürs Packen bei Reisen mit Handgepäck

Packe nur die Sachen in deinen Rucksack, die du bestimmt brauchst.
Packe nur die Sachen in deinen Rucksack, die du bestimmt brauchst. (Foto: CC0 / Pixabay / Pexels)

Der wichtigste Tipp ist, nur die Sachen einzupacken, die du auch mit Sicherheit brauchst und benutzt. Du musst nicht für alle Eventualitäten gewappnet sein – solange dein Urlaubsort nicht fernab der Zivilisation ist, wirst du dort fast alles besorgen können. Eine Packliste mit Empfehlungen findest du hier: Packliste Backpacking: Was du auf jeden Fall brauchst.

Tipps für dein Handgepäck:

  • Benutze ein Gepäckstück, das auf kleiner Fläche viel Stauraum bietet.
  • Ein großes dünnes Tuch, das du vielseitig verwenden kannst, ist ein bewährter Reisebegleiter. Du kannst es als Decke, Schal, Strandkleid, Kopfbeckung oder Rock verwenden. Auf der Rückreise kannst du auch deine schmutzige Wäsche darin aufbewahren.
  • Inzwischen reicht es meist, deine Reisedokumente in digitaler Form parat zu haben. Verzichte wenn möglich darauf, die Bordkarten und Tickets auszudrucken.
  • Du darfst auf Flugreisen zwar keine vollen Getränkeflaschen mitnehmen, kannst aber eine leere wieder befüllbare Trinkflasche im Gepäck haben. Diese kannst du nach der Sicherheitskontrolle auffüllen. So kannst du auch auf der Reise immer wieder Trinkwasser nachfüllen und brauchst keine Einwegflaschen kaufen.
  • Packe Kleidungsstücke ein, die wenig Volumen haben und sich gut miteinander kombinieren lassen. Je nach Wetterlage kannst du diese Kleidungsstücke dann übereinander tragen. Rolle deine Kleidung, so sparst du Platz und kommst schnell an alles heran.
  • Ein Tablet oder Smartphone kannst du als E-Book Reader für Reiseführer, Speicherort für deine Bordkarten, Lexikon und als Landkarte verwenden, wenn du im Vorfeld die entsprechenden Apps herunterlädst. Viele davon funktionieren auch Offline und im Flugmodus.

Bestimmungen für Maße und Flüssigkeiten bei Flugreisen

Die vorgeschriebene durchsichtigen Plastiktüten solltest du so oft es geht wiederverwenden.
Die vorgeschriebene durchsichtigen Plastiktüten solltest du so oft es geht wiederverwenden. (Foto: Eva Nitsch / Utopia)

Bei Flugreisen sind die gängigen Handgepäckmaße 55 x 40 x 20 cm. Die Beschränkungen für das Gewicht variieren zwischen sieben und zehn Kilogramm. Bei einigen Airlines gibt es auch gar keine Gewichtsbeschränkungen. Oft darfst du zusätzlich noch eine kleine Handtasche mit ins Flugzeug nehmen. Überprüfe vor Antritt der Reise genau, welche Gepäckstücke erlaubt sind.

Deine Flüssigkeiten musst du bei Flugreisen in einer durchsichtigen Tüte transportieren, die maximal 1 l Volumen fasst. Da diese Tüten aus Kunststoff sind, empfehlen wir, sie sorgsam zu behandeln und mehrmals zu verwenden. Diese Tüte kannst du mit bis zu zehn kleinen Behältern füllen, die je maximal 100 ml fassen.

Flüssigkeiten im Handgepäck bei Flugreisen

Ersetze bei Reisen mit Handgepäck Duschgel, Shampoo und Deo durch feste Alternativen.
Ersetze bei Reisen mit Handgepäck Duschgel, Shampoo und Deo durch feste Alternativen. (Foto: Eva Nitsch / Utopia)

Bei Flugreisen darfst du im Handgepäck nur eine kleine Menge Flüssigkeiten mitführen. Die typischen Reisegrößen von Kosmetikartikeln verursachen unnötig viel Plastikmüll und es kann passieren, dass etwas ausläuft. Überlege deshalb genau, was du wirklich nutzt und ersetze Flüssigkeiten durch feste Alternativen wie:

Empfehlenswert ist auch die kleine Größe der Dr. Bronners 18 in 1 Seife (erhältlich z.B. online bei Avocadostore**), diese flüssige Naturseife kannst du für 18 verschiedene Zwecke verwenden. Sie eignet sich z.B. auch zum Waschen deiner Kleidung, Spülen oder zum Zähneputzen.

Bei Flugreisen gilt wie immer: Fliegen ist ökologisch gesehen die denkbar schlechteste Möglichkeit, um von A nach B zu kommen. Der Ausstoß von Treibhausgasen ist enorm und schon eine einzige Flugreise kann mehr CO2 produzieren als man sonst im ganzen Jahr hinterlässt. Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, der Umwelt zuliebe sollte man jedoch so weit wie möglich auf Fliegen verzichten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: