Handpflege: 3 Tipps für gepflegte Hände

Foto: CC0 / Pixabay / andreas160578

Handpflege ist wichtig, um deine Haut zu schützen. Wir stellen dir drei Tipps vor, mit denen du deine Hände auf nachhaltige Art und Weise im Alltag pflegen kannst.

1. Richtiges Händewaschen hilft für eine gute Handpflege

Eine pH-hautneutrale Seife eignet sich, um deine Hände beim Waschen zu schonen.
Eine pH-hautneutrale Seife eignet sich, um deine Hände beim Waschen zu schonen.
(Foto: CC0 / Pixabay / slavoljubovski)

Eine gute Handpflege beginnt mit dem richtigen Händewaschen. Wenn du deine Hände zu häufig wäschst, strapazierst du deine Haut. Generell solltest du darauf achten, kein heißes oder eiskaltes Wasser zum Händewaschen zu verwenden. Dabei verliert deine Haut nämlich an Feuchtigkeit und Fetten. Am besten verwendest du stattdessen lauwarmes Wasser.

Benutze möglichst nicht zu viel Seife zum Händewaschen. Dabei empfiehlt es sich, dass du auf milde und pH-hautneutrale Seifen zurückgreifst. Mit unseren Tipps kannst du auch eine Handschwaschpaste aus Kaffeesatz herstellen, mit der du zum Beispiel ölige Hände leicht reinigen kannst. Zum Abtrocknen solltest du deine Hände nur vorsichtig am Handtuch abtupfen. Rubbelst du die Hände nämlich zu sehr ab, kann das die Haut unnötig reizen.

2. Handpflege mit herkömmlichen Hausmitteln

Handpflege: Zitronen halten deine Haut geschmeidig und sanft.
Handpflege: Zitronen halten deine Haut geschmeidig und sanft.
(Foto: CC0 / Pixabay / FotoRieth)

Zur Handpflege gehört es auch, dass du deine Hände täglich mit einer Handcreme einmassierst. Verwende hierbei möglichst eine Creme aus Naturprodukten und mit einem geringen Wasseranteil. Du musst dafür nichts Neues kaufen, stattdessen kannst du auch Hausmittel verwenden. Diese kannst du auf unterschiedliche Art und Weise einsetzen:

  • Handbad: Für ein tiefenreinigendes Handbad zur Handpflege kannst du Zitronen benutzen. Reibe hierzu deine Hände mit dem Saft einer Zitronenhälfte ein und gib deine Hände danach in lauwarmes Wasser zusammen mit ein paar Zitronenscheiben.
  • Peeling: Peelings dienen dazu, alte Hautschuppen zu entfernen und die Zellerneuerung anzuregen. Als natürliches Peeling lohnt es sich, ein wenig Olivenöl mit Meersalz oder alternativ Zucker zu vermischen. Mit unserer Anleitung gelingt es dir, ein Handpeeling selberzumachen.
  • Handcreme: Nimm etwas Öl, am besten Sonnenblumen- oder Rapsöl, mit einem Tropfen Zitronensaft und erwärme beides leicht. Massiere deine Hände für einige Minuten mit dieser natürlichen Handcreme ein.

3. Handschuhe tragen, um die Haut zu schützen

Handschuhe können dich beim Putzen oder der Gartenarbeit vor Hautschäden bewahren.
Handschuhe können dich beim Putzen oder der Gartenarbeit vor Hautschäden bewahren.
(Foto: CC0 / Pixabay / promil69)

Für die richtige Handpflege gibt es einige Situationen im Alltag, bei denen du Handschuhe tragen solltest. Dazu gehören zum Beispiel kalte Wintertage. Die kalte Luft kann schnell trockene Hände bewirken. Mit entsprechenden Winterhandschuhen kannst du dem entgegen wirken.

Aber auch beim Putzen und bei der Gartenarbeit sind Handschuhe äußerst wichtig. Putzmittel können nämlich die Fettschicht der Haut zerstören. Um deine Hände vor Schmutz und Schnittverletzungen beim Umtopfen, Unkrautzupfen oder Heckenschneiden oder anderen Gartenarbeiten zu bewahren, lohnt es sich auch hier, Arbeitshandschuhe zu tragen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: