Kartoffelbrei richtig aufwärmen: So schmeckt er gut

Kartoffelbrei aufwärmen
Foto: CC0 / Pixabay / blandinejoannic

Kartoffelbrei ist eine beliebte Beilage in der deutschen Küche. Ob und wie du Kartoffelbrei aufwärmen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Häufig dient Kartoffelbrei als Beilage bei typisch deutschen Gerichten. Dabei bleibt oft etwas übrig. Kartoffelbrei aufwärmen geht ganz leicht, sodass du keine Lebensmittel wegschmeißen und somit verschwenden musst.

Kartoffelbrei – auch Kartoffelpüree oder -stampf genannt – ist fester Bestandteil in der deutschen Küche. Er besteht aus gekochten und dann zerstampften Kartoffeln, welche mit Milch, Butter, Salz und Muskatnuss zu einer glatten Masse vermischt werden. Je nach Geschmack fällt der Brei am Ende feiner oder gröber – also mit mehr Kartoffelstückchen – aus.

Kartoffelbrei aufwärmen: So geht’s

Den Kartoffelbrei kannst du auf dem Herd aufwärmen.
Den Kartoffelbrei kannst du auf dem Herd aufwärmen. (Foto: CC0 / Pixabay / doon)

Wie auch bei aufgewärmten Kartoffeln ist Kartoffelbrei im Kühlschrank bis zu zwei Tage lang haltbar. Kalt schmeckt er jedoch weniger gut. So wärmst du Kartoffelbrei richtig auf:

  1. Wenn du Reste deines Kartoffelbreis aufwärmen willst, solltest du erneut etwas Wasser, Milch beziehungsweise Pflanzenmilch als Milchersatz oder Sahne (auch hier kannst du vegane Sahne verwenden) hinzugeben. Dies verhindert, dass der Brei zu trocken ist und anbrennt.
  2. Den Topf oder die Pfanne kannst du jetzt auf dem Herd vorsichtig bei niedriger bis mittlerer Stufe erhitzen. Wenn du eine Mikrowelle verwenden möchtest, dann gib den Kartoffelbrei zum Aufwärmen in ein mikrowellengeeignetes Gefäß. Wenn du vorher Flüssigkeit hinzugegeben hast, kann es sein, dass du noch einmal nachwürzen musst.

Tipp: Besonders schonend gelingt dir das Aufwärmen von Kartoffelbrei im Wasserbad. Genauso würdest du auch Schokolade für einen Kuchen schmelzen. Du kannst die Reste deines Kartoffelbreis auch im Backofen erwärmen. Hierzu verstreichst du den Brei gleichmäßig auf einem mit Backpapier oder Backpapier-Ersatz ausgelegtem Backblech und erhitzt es für wenige Minuten. Dabei entsteht eine leichte und leckere Kruste.

Beachte, dass du Kartoffelbrei nicht mehr als einmal aufwärmen solltest, damit du weiterhin ein gesundes und sicheres Lebensmittel behältst. Kartoffeln sind nämlich sehr anfällig für die Entwicklung von Bakterien und können so eine Lebensmittelvergiftung bewirken. Achte also darauf, den Kartoffelbrei nach dem Abkühlen direkt in den Kühlschrank zu stellen, sodass sich keine Bakterien entwickeln, und ihn beim Erwärmen komplett durch zu erhitzen.

Du kannst deine Kartoffelbreireste auch gut zu beispielsweise Kartoffeltaschen weiterverarbeiten. Alternativ kannst du dich von unseren Rezeptideen zur Verwertung von Kartoffelbrei inspirieren lassen. Und jetzt guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: