Klimawahlcheck: So kannst du Parteien auf ihre Klimaposition testen

Klimawahlcheck
Foto: CC0 / Pixabay / geralt

Mit dem Klimawahlcheck kannst du etablierte Parteien auf ihre Klimaposition testen. So findest du heraus, welche Partei sich auf welche Weise für den Klimaschutz engagiert.

Am 26. September 2021 findet die Wahl zum 20. deutschen Bundestag statt. Bei all den Wahlprogrammen ist es schwierig den Überblick zu behalten, wer sich wofür einsetzt. Wenn du dich für Klimapolitik interessierst und wissen willst, welche Partei deine Interessen am besten vertritt, hilft dir das Online-Tool Klimawahlcheck.

Das ist Klimawahlcheck

Klimawahlcheck ist ähnlich wie der Wahl-O-Mat aufgebaut. Es informiert dich über die Klimapositionen der einzelnen Parteien und deren Strategien und Pläne für die folgenden vier Jahre. Gründer:innen des Online-Tools sind die Klimaschutzorganisationen NABU, GermanZero und die Klima-Allianz Deutschland. Diese haben die Wahlprogramme gesichtet und bezüglich Klimapolitik ausgewertet. Im Folgenden stellen wir dir die drei Organisationen kurz vor:

  • NABU“ steht für Naturschutzbund Deutschland e.V. – es ist der älteste Umweltverband in Deutschland. Er setzt sich hauptsächlich für Arten- und Umweltschutz ein.
  • GermanZero entwickelte zusammen mit Wissenschaftler:innen, Expert:innen und Bürger:innen einen Gesetzesentwurf. Dieser enthält einen Lösungsvorschlag, nach dem Deutschland bis ins Jahr 2035 klimaneutral ist. Das ist Voraussetzung, um die Anforderungen des Pariser Klimaabkommens zu erfüllen und die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen.
  • Klima-Allianz Deutschland ist ein breites gesellschaftliches Bündnis für den Klimaschutz. Es besteht aus unterschiedlichen Organisationen aus Bereichen wie der Umwelt, Bildung oder Jugend. Die Klima-Allianz setzt sich für eine ehrgeizige Klimapolitik und eine erfolgreiche Energiewende ein.

Warum Klimawahlcheck?

Der Klimaschutz wird immer wichtiger, um unter anderem in Zukunft extreme Wettereignisse zu vermeiden, die Artenvielfalt und letztlich auch die Menschheit selbst zu schützen. Deshalb braucht es eine konsequente Klimapolitik, ehrgeizigere Ziele und ein realistisches Maßnahmenpaket, um diese zu erreichen. Die diesjährigen Bundestagswahlen sind dabei entscheidend. Der Klimawahlcheck macht es dir leicht, dich vor der Wahl umfassend über die Standpunkte der einzelnen Parteien zu informieren.

So funktioniert Klimawahlcheck

Beim Klimawahlcheck wählst du zu Beginn aus, welches Thema dir besonders wichtig ist.
Beim Klimawahlcheck wählst du zu Beginn aus, welches Thema dir besonders wichtig ist.
(Foto: Screenshot / Klimawahlcheck)

Bevor du Klimawahlcheck verwendest, solltest du dir über deine eigene Position zum Klimaschutz klar sein. Informative Artikel, die dir bei der Recherche helfen können, findest du zum Beispiel hier:

Der Klimawahlcheck vergleicht deine Einstellung mit denen der Parteien. Das funktioniert folgendermaßen:

  • Du kannst verschiedene Themen wie Energie, Landwirtschaft und Artenvielfalt oder Klimagerechtigkeit und Klimaziele auswählen. Danach hast du die Möglichkeit, deine Meinung mit den Einstellungen der verschiedenen Parteien zu vergleichen.
  • Hast du ein Thema ausgewählt, werden dir bis zu fünf verschiedene Fragen gestellt. Denen kannst du auf einer fünfstelligen Skala von „stimme gar nicht zu“ bis „stimme vollkommen zu“ antworten.
  • Ein Beispiel für eine Frage beim Thema Energie wäre, ob der Kohleausstieg beschleunigt werden soll.
  • Zusätzlich erhältst du Hintergrundinformationen, Fakten oder Begriffserklärungen zu den einzelnen Fragen und Themen.
  • Wenn du dir bei einer Frage unsicher bist, kannst du diese überspringen.
  • Gehst du alle Fragen durch, erhältst du am Ende eine Skala zu jeder Frage. Auf dieser Skala ist deine Position zum Klimaschutz und die der Parteien eingezeichnet. Sie geht von links „stimme vollkommen zu“ bis rechts „stimme gar nicht zu“. So siehst du mit einem Blick, welcher Partei du bei welchem Sachverhalt zustimmst beziehungsweise widersprichst.
  • Klimawahlcheck ist kostenlos. Alles was du brauchst, ist lediglich Internet, Zeit und Interesse für Klimaschutz.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: