Utopia Image

Mandeln schälen: Mit diesem Trick geht es ganz einfach

Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures

Du möchtest Mandeln schälen, weißt aber nicht wie das geht? Es ist ganz einfach und benötigt nur Dinge, die jeder bereits in der Küche hat.

Mandeln schälen – was ist damit gemeint?

Gerade beim Backen benötigst du oft geschälte Mandeln.
(Foto: CC0 / Pixabay / Wissensbooster)

Mandeln sind lecker und enthalten wertvolle Öle und Proteine. Im Geschäft bekommst du sie vor allem als Mandelkerne, bei denen die harte Schale bereits entfernt wurde. Wenn du sie verarbeiten möchtest, solltest du für bestimmte Rezepte die Mandeln noch weiter schälen. Gemeint ist dabei die dünne braune Haut, die den Mandelkern umgibt. Diese Haut ist nämlich oft etwas bitter. Sie lässt sich aber mit einem einfachen Trick ganz leicht entfernen.

So schälst du Mandeln

Mandelkerne sind von einer braunen Haut umgeben. Nach dem Blanchieren lässt sie sich ganz leicht entfernen.
(Foto: CC0 / Pixabay / ikon)

Um Mandeln zu schälen, musst du sie kurz blanchieren. Im trockenen Zustand wirst du die Haut kaum entfernen können. So machst du es richtig:

  1. Gib die benötigte Menge an Mandelkernen in einen Topf. 
  2. Bedecke die Mandeln mit Wasser und lasse sie aufkochen.
  3. Lasse die Mandeln zwei bis fünf Minuten kochen.
  4. Gieße sie in ein Sieb und schrecke sie mit kaltem Wasser ab.
  5. Die Haut lässt sich nun ganz leicht entfernen: Du kannst die Mandel quasi aus der Haut herausdrücken. Am besten presst du dafür die Finger am runden Ende der Mandel zusammen.

Möchtest du viele Mandeln schälen, kann die oben genannte Methode etwas mühsam sein. Versuche es in diesem Fall mit diesem Trick:

  1. Blanchiere die Mandeln wie oben beschrieben.
  2. Gib die abgeschreckten Mandeln auf ein Küchentuch und klappe es zu.
  3. Dieses Paket rubbelst du etwas durch und sammelst anschließend die gehäuteten Kerne heraus.
  4. Eventuell benötigst du mehrere Durchgänge, bis alle Mandeln geschält sind.

Mandeln: Auch Bio nur in Maßen genießen

Ein grundsätzliches Problem bei Mandeln: für einen guten Ertrag benötigen sie viel Wasser.
(Foto: CC0 / Pixabay / skeeze)

Mandeln schmecken sehr gut und sind, in Maßen genossen, sehr gesund. Sie enthalten nämlich viele hochwertige Fette und sind regelrechte Kalorienbomben. Allerdings sind Mandeln teilweise stark mit Pestiziden behandelt. Rund 80 Prozent der weltweit angebauten Mandeln stammen aus Kalifornien. Auf den riesigen Plantagen kommen jede Menge Pestizide zum Einsatz. Die Zeitschrift Öko-Test fand auch im Endprodukt noch Spuren davon an Nüssen. Wenn du Mandeln kaufst, solltest du daher ausschließlich Mandeln aus biologischem Anbau in Europa kaufen

Aber sogar Mandeln aus biologischem Anbau solltest du nur in Maßen genießen. Denn Nüsse haben ein Nachhaltigkeitsproblem. Der Mandelanbau benötigt nämlich immer sehr viel Wasser. Um ein Kilo Mandeln zu ernten sind bis zu 10.000 Liter Wasser notwendig. Zudem wachsen sie in warmen Regionen, wo Wasser oft Mangelware ist. Ausführliche Information rund um Mandeln und ihren Anbau findest du in unserem Artikel: Mandeln: gesund, lecker und unnachhaltig?

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: