Marmor reinigen: So klappt es nachhaltig

Foto: CC0 / Pixabay / PRAIRAT_FHUNTA

Marmor zu reinigen ist wichtig, damit du dich möglichst lange an dem Naturstein erfreuen kannst. Wir zeigen dir, worauf du bei der Reinigung achten solltest und welche Hausmittel geeignet sind.

Marmor ist ein Naturstein, der hell oder dunkel gefärbt sein kann. Du kannst ihn unter anderem als Boden- oder Treppenbelag, für Tischplatten oder für Fliesen benutzen. Bei jedem Verwendungszweck gilt: Marmor zu reinigen ist wichtig, um Verschleiß zu vermeiden und so eine möglichst lange Haltbarkeit zu garantieren.

Hinweis: Achte beim Kauf von Natursteinen darauf, dass diese aus nachhaltiger Produktion stammen. Viele Sorten weise eine gute Ökobilanz auf, wenn sie in den nahegelegenen Alpen abgebaut wurden. Es gibt auch Naturstein-Siegel, die dich über Bedingungen bei Abbau und Bearbeitung informieren. Mehr dazu erfährst du hier: Naturstein kaufen – aber welcher ist nachhaltig?

Marmor reinigen: Allgemeine Hinweise

Verwende keine säurehaltigen Mittel, um Marmor zu reinigen.
Verwende keine säurehaltigen Mittel, um Marmor zu reinigen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Engin_Akyurt)

Grundsätzlich ist es einfach, Marmor zu reinigen. Dennoch solltest du einige Dinge beachten:

  • Vermeide Säure: Weder Essigsäure, Zitronensäure noch andere säurehaltigen Reiniger sollten in die Nähe von Marmor kommen. Hausmittel zu verwenden ist zwar immer eine gute Idee, doch in diesem Fall kann die Säure den Naturstein angreifen. Sie reibt die Struktur auf und Schmutz kann sich anschließend leichter festsetzen.
  • Milde Reiniger: Greife auf einen ph-neutralen oder basischen Reiniger zurück. Benutzt du zu scharfe Reiniger, beschädigst du schnell die Oberfläche. So verliert Marmor an Glanz und wird anfälliger für Schmutz. Wirf einen Blick auf dein Geschirrspülmittel – ist der ph-Wert geeignet, also ungefähr zwischen 5,5 und 8, kannst du einen kleinen Spritzer davon ins Wischwasser geben.
  • Keine schichtbildenden Mittel: Viele Reiniger bilden beim Wischen Schichten, die den Marmor schmierig aussehen lassen. Um das zu vermeiden, solltest du auf Reinigungsmittel zurückgreifen, die keine Seifen oder wachshaltigen Tenside enthalten.
  • Wenig Wasser: Reinige Marmor trocken oder verwende möglichst wenig Wischwasser. Je nach Kalkgehalt des Wassers kann es die Marmoroberfläche mit der Zeit stumpf aussehen lassen.

Marmor reinigen: So gehst du bei Böden vor

Marmor kannst du wie jeden anderen Boden wischen – nur nicht zu nass und mit dem richtigen Mittel.
Marmor kannst du wie jeden anderen Boden wischen – nur nicht zu nass und mit dem richtigen Mittel.
(Foto: CC0 / Pixabay / PRAIRAT_FHUNTA)

Wenn du Marmor reinigen willst, kannst du grundsätzlich so vorgehen wie bei anderen (Stein-)Böden.

  1. Entferne groben Schmutz mit einem Besen oder einem trocknen Wischmopp. Staubsauger solltest du bei Marmor tendenziell vermeiden, da du damit die Oberfläche verkratzen könntest.
  2. Feuchte einen Mopp oder Lumpen an. Wische damit nebelfeucht über den Boden. Das bedeutet, der Lappen sollte nur ganz leicht angefeuchtet sein.
  3. Wenn du ein zusätzliches Mittel verwenden möchtest, greife wie erwähnt auf milde Reinigungsmittel zurück oder kaufe einen speziellen Reiniger für Steinpflege. Bist du dir unsicher, ob das verwendete Mittel Rückstände hinterlässt, kannst du mit klarem Wasser (nebelfeucht!) nachwischen.
  4. Wische mit einem weichen, trockenen Tuch über Stellen, die zu nass geworden sind oder anfangen, Flecken aufzuweisen.

Handelt es sich nicht um einen Boden, sondern eine andere Oberfläche aus Marmor, kannst du ähnlich vorgehen: Reinige Marmor zuerst trocken, dann nebelfeucht und wische gegebenenfalls an manchen Stellen trocken nach.

Tipps für langlebigen, glänzenden Marmor

Neben der richtigen Reinigung von Marmor ist es wichtig, Abnutzungen vorzubeugen.
Neben der richtigen Reinigung von Marmor ist es wichtig, Abnutzungen vorzubeugen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Saydung89)

Marmor zu reinigen ist ein wichtiger Aspekt für möglichst langlebigen Naturstein. Neben der regelmäßigen Reinigung kannst du dich an weitere Pflegetipps halten, um Marmor in seiner ansprechenden Optik zu erhalten:

  • Entferne Flecken sofort mit einem leicht feuchten Lappen – vor allem, wenn sie von färbenden Flüssigkeiten und Lebensmitteln stammen.
  • Vermeide es, mit schmutzigen Schuhen den Marmorboden zu betreten. Dabei kommt nicht nur Schmutz auf den Boden, sondern eventuell auch kleine Steinchen, die die Oberfläche zerkratzen.
  • Die Beine von Stühlen, Tischen und anderen Möbelstücken, die du auf deinem Marmorboden hin- und herrückst, solltest du mit Filz oder einem ähnlichen Schutz versehen.
  • Marmor kannst du auch imprägnieren. So schützt du das Material vor Verschleiß und machst es widerstandsfähiger. Dafür gibt es spezielle Mittel, die alle paar Jahre aufgetragen werden sollen. Entscheidest du dich für diese Methode, verwende möglichst nachhaltige Produkte, die optimalerweise umweltschonend produziert und ökologisch abbaubar sein sollten. Sprich am besten mit einem Fachmann oder einer Fachfrau darüber.
  • Ist deine Marmoroberfläche verfärbt oder verkratzt, kannst du Fachpersonal mit einer Bodenpolitur beauftragen. Einige Schäden lassen sich so abschleifen.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: