Schuhe putzen: Die richtige Pflege in 3 Schritten

Foto: CC0 / Pixabay / Tabeajaichhalt

Schuhe zu putzen ist ganz einfach – mit diesen drei Schritten werden sie sauber und gepflegt. Wir zeigen dir, wie du deine Schuhe möglichst nachhaltig und schonend putzt.

Egal, ob aus Leder oder aus Stoff, Schuhe solltest du regelmäßig putzen. Immerhin werden sie schnell mal dreckig. In nur drei Schritten kannst du deine Schuhe putzen und dich an sauberer Fußbekleidung erfreuen. Schuhe zu putzen lohnt sich:

  • Du hast länger etwas von deinen Schuhen und schonst so Ressourcen.
  • Das Material wird vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt und hält so länger.
  • Es sieht schöner aus.

Tipp: Am leichtesten fällt dir das Schuheputzen, wenn du eine Hand in den Schuh steckst und mit der anderen Hand die Arbeitsschritte ausführst.

Solltest du spezielle Schuhbürsten brauchen, achte darauf, dass diese nachhaltig sind (zum Beispiel über** Avocadostore).

Schritt 1: Schuhe von Schmutz befreien

Zuerst solltest du deine Schuhe von Schmutz befreien.
Zuerst solltest du deine Schuhe von Schmutz befreien.
(Foto: CC0 / Pixabay / islandworks)

Zuerst ist es wichtig, dass du die Schuhe sauber machst und von Schmutz befreist. Groben Dreck wie Schlamm kannst du mit altem Zeitungspapier abschaben. Trockenen Schmutz bekommst du mit einer Bürste weg. Tipps, wie du Schuhe komplett wäschst, haben wir in unserem Artikel Schuhe waschen: So reinigst du deine Schuhe schonend für dich zusammengefasst. Lauwarmes Wasser und Kernseife reichen meistens aus.

Sind deine Schuhe stark verschmutzt oder hält er sich hartnäckig, kannst du Schuhe auch in der Waschmaschine waschen. Beachte, dass dies nicht mit allen Schuhen funktioniert. Etwas schwieriger ist es, Wildleder zu reinigen. Einige Hausmittel wie beispielsweise Kaffee, Essig oder Speisestärke sind hilfreiche Hausmittel.

Praktische Utensilien:

  • Hast du eine spezielle Schuhbürste (zum Beispiel über** Amazon) kannst diese verwenden. Falls nicht, kein Problem: Du kannst auch eine alte Zahnbürste verwenden.
  • Mit einem feuchten Tuch (zum Beispiel Handtuch, alter Lumpen) kannst du Schmutz abreiben. Anschließend kannst du es waschen und wiederverwenden.

Benutzt du Wasser, sodass die Schuhe feucht bis nass sind, solltest du sie zuerst trocknen lassen. Lies hier nach, wie du Schuhe am besten trocknen kannst: Schuhe trocknen: 3 Methoden, die funktionieren.

Hinweis: Leder ist oft nicht nachhaltig. Wenn du Schuhe aus diesem Material besitzt, solltest du sie gut pflegen, damit sie möglichst lange halten.

Schritt 2: Schuhe pflegen

Die richtige Pflege ist essentiell für deinen Schuhputz.
Die richtige Pflege ist essentiell für deinen Schuhputz.
(Foto: CC0 / Pixabay / JamesDeMers)

Als nächstes solltest du deine Schuhe pflegen. Reibe dazu die geputzten und trockenen Schuhe mit Creme oder Wachs ein. Besonders wichtig ist dies bei Leder, da dieses mit der Zeit austrocknen kann und somit brüchig wird.

Die Schuhcreme beziehungsweise das -wachs solltest du je nach Material und Farbe der Schuhe auswählen. Solltest du dir unsicher sein, kannst du dich im Schuhfachhandel beraten lassen. In der Regel wirkt Schuhcreme bis in die Tiefe, Schuhwachs pflegt die Oberfläche.

Wachs eignet sich am ehesten für Glattlederschuhe, kann aber auch Textilschuhe schützen. Trage es nur dünn auf und verreibe es ordentlich. Zu starkes Reiben solltest du jedoch vermeiden, da empfindliche Oberflächen darunter leiden könnten. Das Wachs kannst du zuvor an einem warmen Ort stellen, zum Beispiel in die Sonne oder auf die Heizung, damit es weicher wird. Auf diese Weise zieht es besser in das Material ein. Zusätzlich imprägniert Wachs bis zu einem gewissen Grad und kann deine Schuhe vor Schmutz und Nässe schützen. Mit Imprägniersprays solltest du eher sparsam umgehen, da sie oft problematische Inhaltsstoffe enthalten. Imprägnieren funktioniert aber auch umweltfreundlich mit Hausmitteln wie Leinöl.

Creme hat eine weiche Konsistenz. Sie enthält mehr Wasser und einen geringeren Wachsanteil. Dadurch kannst du sie gleich anwenden und auf die Schuhe auftragen. In der Regel trocknet Schuhcreme schneller als Hartwachs. Letzteres muss häufig zwischen mehreren Stunden und einem Tag lang trocknen.

Mehr Tipps zum Pflegen von Schuhen gibt es hier: Schulpflege: Die besten Tipps für Leder- und Textilschuhe.

Schritt 3: Schuhe polieren

Eine Politur sorgt beim Schuheputzen für ordentlichen Glanz.
Eine Politur sorgt beim Schuheputzen für ordentlichen Glanz.
(Foto: CC0 / Pixabay / webandi)

Polieren ist ein wichtiger Schritt, um deine Schuhpflege abzuschließen. Dabei nimmst du zum einen Rückstände von überschüssigem Wachs oder Creme auf, zum anderen arbeitest du die Pflege richtig in den Schuh ein. Ein Vorteil der Politur auf Glattleder ist der ansprechende Glanz. Wichtig dabei ist, dass du nicht mit zu viel Druck arbeitest, da du sonst die Pflege eher herunterreibst als hinein.

Hilfreiche Utensilien:

  • weiche Bürste oder Politurbürste
  • ein weiches Baumwolltuch
  • für Lederschuhe: alte Nylonstrumpfhose zum Polieren

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: