Minzblattkäfer: So wirst du den Befall los

Minzblattkäfer
Foto: CC0 / Pixabay / MelaniMarfeld

Der Minzblattkäfer frisst sich während der Sommermonate durch die Minze und kann dabei sehr lästig werden. Wie du den Befall wieder loswirst, erfährst du in diesem Artikel.

Minze enthält Menthol, das unter anderem für den kühlen Geschmack der Blätter verantwortlich ist. Dieser scharfe Inhaltsstoff hält die meisten Insekten davon ab, Minzepflanzen zu befallen. Der Minzblattkäfer stellt dabei allerdings eine Ausnahme dar: Gerade Menthol mag er besonders. Woran du einen Befall erkennst und wie du den Minzblattkäfer vertreiben kannst, erfährst du hier.

Minzblattkäfer: Daran erkennst du den Befall

Der Minzblattkäfer ist etwa sieben bis zehn Millimeter groß und hat metallisch glänzende Flügel, die blau bis grün gefärbt sein können. Je nach Witterung befällt er alle Arten von Minzpflanzen von Mai bis September. Die Käfer legen ihre etwa zwei Millimeter großen orange-braunen Eier auf der Blattunterseite der Minzblätter ab. Wenn die Larven nach etwa zehn bis 14 Tagen schlüpfen, beginnen sie, die Blätter zu fressen. Wenn du den Befall nicht schon am Käfer und seinen Larven erkennst, erkennst du ihn deshalb spätestens durch die Fresslöcher in den Blättern deiner Minze. Teilweise fressen die Larven sogar ganze Blätter ab.

So wirst du den Minzblattkäfer los

Du solltest in deinem eigenem Garten auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichten.
Du solltest in deinem eigenem Garten auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichten.
(Foto: CC0 / Pixabay / MelaniMarfeld)

Du solltest im Garten möglichst auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichten. Stattdessen hast du viele andere Möglichkeiten, den Minzblattkäfer loszuwerden:

  1. Du kannst die Minzblattkäfer und seine Larven ganz einfach von den Blättern absammeln und weit entfernt von deiner Minze wieder aussetzen. Achte darauf, dass keine Käfer direkt bei der Pflanze zu Boden fallen, sonst finden sie deine Minze sehr schnell wieder. 
  2. Befallene Minze kannst du auch einfach abschneiden. Die Pflanze verträgt das problemlos und wächst schnell nach. Schneide deine Minze bis einige Zentimeter über dem Boden ab.
  3. Ein biologisches Mittel gegen Minzblattkäfer ist das Besprühen der Pflanze mit einer Seifenlauge aus Wasser und Flüssigseife. Mische die Seifenlauge in einem Verhältnis von einem Liter Wasser zu 20 Millilitern Flüssigseife. Sprühe die Minze alle zwei bis drei Tage mit der Mischung ein.

So beugst du einen Befall zukünftig vor

Einen Befall deiner Pflanzen durch den Minzblattkäfer kannst du mit verschiedenen Maßnahmen verhindern. Kulturschutznetze sind beispielsweise eine effektive Maßnahme gegen die Insekten. Eine starke Bewässerung im Spätwinter hilft vorbeugend gegen die im Boden überwinternden Käfer und ein früher Schnitt im Frühling reduziert zusätzlich ihre Population. 

Weiterlesen auf Utopia.de

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: