Mundspülung selber machen: So geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / silviarita

Eine Mundspülung selber zu machen ist nicht schwer und benötigt weder aufwändige Zutaten noch viel Zeit. Wir stellen dir ein Rezept vor und erklären, wofür eine Mundspülung gut ist.

Regelmäßig Mundspülung zu benutzen unterstützt gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch. Herkömmliche Mundspülungen sind allerdings oft in Plastik verpackt und enthalten zum Teil problematische Wirkstoffe – ökologisch nachhaltiger und gesünder ist es deshalb, wenn du deine Mundspülung selber machst. 

Für unsere Mundspülung brauchst du nur drei Zutaten: Wasser, Natron und ein ätherisches Öl. 

  • Wenn du keinen Wasserfilter hast und Leitungswasser verwendest, solltest du es vor der Herstellung der Mundspülung abkochen. Mögliche Bakterien werden beim Abkochen abgetötet und deine Mundspülung wird haltbarer. Dafür solltest du das Wasser mindestens drei Minuten lang sprudelnd kochen lassen.
  • Benutze für das Mundwasser herkömmliches Natron (chemisches Natriumhydrogencarbonat) – kein Aktiv-Natron!
  • Als ätherisches Öl eignet sich Pfefferminzöl oder Teebaumöl. Du kannst ätherische Öle in den meisten Apotheken kaufen. Pass auf, dass du nicht zu viel davon hinzufügst, sonst wird die Mundspülung zu intensiv.

Mundspülung selber machen: So geht’s

  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Menge: 0,25 Liter
Zutaten:
  • 250 ml gefiltertes oder abgekochtes Wasser
  • 1 TL Natron
  • 3 Tropfen Pfefferminz- oder Teebaumöl
Zubereitung
  1. Gib das gefilterte oder abgekochte und abgekühlte Wasser in einen kleinen Topf oder eine Schüssel.

  2. Rühre dann das Natron und das ätherische Öl ein.

  3. Fülle die Mundspülung in eine sterilisierte Glasflasche. Tipp: Besonders geeignet ist eine braune Glasflasche, da sie die Mundspülung vor Licht schützt und die Haltbarkeit verlängert.

Mundspülung selber machen: Wichtige Hinweise

Aus Wasser, Natron und Öl kannst du eine Mundspülung selber machen.
Aus Wasser, Natron und Öl kannst du eine Mundspülung selber machen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Azza_Hafizah)

Folgende Hinweise solltest du beachten, wenn du die selbstgemachte Mundspülung anwendest und lagerst:

  • Schüttle die Flasche mit der Mundspülung vor jeder Anwendung, da sich das Natron mit der Zeit absetzen kann.
  • Damit die selbstgemachte Mundspülung möglichst lange haltbar bleibt, solltest du sie nie direkt aus der Flasche in deinen Mund geben.
  • Die Mundspülung kannst du so oft anwenden, wie du möchtest – für eine optimale Mundhygiene solltest du sie mindestens einmal am Tag nach dem Zähneputzen benutzen.
  • Bewege die Mundspülung für etwa fünf bis zehn Sekunden im Mund, bevor du sie wieder ausspuckst. Mit Wasser nachzuspülen ist nicht notwendig.
  • Die selbstgemachte Mundspülung hält sich im Kühlschrank aufbewahrt etwa eine Woche bis zehn Tage. Danach solltest du eine neue Mundspülung herstellen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: