Ostereier färben: So geht’s mit Naturmaterial

Ostereier natürlich färben: So schön gehts mit Naturmaterial
Foto © karenfoleyphoto / Fotolia.com

Ostereier färben macht Spaß und ist kinderleicht. Wer seine Ostereier selber und mit Naturmaterial wie Zwiebelschalen oder Karotten färbt, vermeidet außerdem ungesunde Farbstoffe. Utopia zeigt, wie es geht.

Auf die synthetischen Farben, die Ostereier aus dem Supermarkt üblicherweise zum Glänzen bringen, kannst du locker verzichten: Mit Naturmaterial wie Zwiebelschalen, Karotten, Rote Bete, Kurkuma, Spinat und Co. kannst du ganz einfach Naturfarben selbst herstellen und natürliche Farben wie Gelb, Grün, Rot und Violett zaubern. Probiere es aus!

Ostereier färben: So machst du Farben aus Naturmaterialien

Mit den folgenden Naturmaterialien kannst du deine Eier auf natürliche Weise färben. Aus den folgenden Rezepten entsteht jeweils ein Sud, in dem du danach die Ostereier kochst, um sie dadurch zu färben. Die Anleitung dazu im Anschluss an die Farben.

Kurkuma ergibt goldgelb

Zehn Gramm fein gemahlene Kurkumawurzel/Kurkumapulver in einen halben Liter Wasser geben und etwa zehn Minuten lang kochen lassen. Fertig ist der Farbsud für goldgelbe Ostereier!

Ostereier färben mit Kurkuma
Ostereier färben mit Kurkuma (Foto: © Colourbox.de)

Zwiebelschalen färben Ostereier goldbraun

Mindestens eine Handvoll alte Zwiebelschalen in einem halben Liter Wasser etwa 20 Minuten lang kochen lassen. So erhältst du einen Farbsud, in dem du Ostereier goldbraun färben kannst.

Karotten – ergibt natürlich orangegelb

Gib 250 Gramm möglichst klein geschnittene Karotten in einen Liter Wasser und lass den Sud 30 bis 40 Minuten köcheln.

Karotten färben Ostereier gelborange
Karotten färben Ostereier gelborange (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay.de)

Rote Bete färbt Eier rot

Drei bis vier Knollen der Roten Bete schälen und diese anschließend 30 bis 45 Minuten lang zugedeckt köcheln – der fertige Sud färbt die Ostereier rot bis violett.

Ostereier natürlich grün färben – mit Spinat

Für grüne Ostereierfarbe etwa 300 Gramm Spinat mit Wasser bedecken und 30 bis 45 Minuten lang kochen lassen.

Ostereier färben mit Spinat
Ostereier färben mit Spinat ("juicing" von Rob Bertholf unter CC-BY-2.0)

Birkenblätter – ergibt hellgelb

Einen Liter Wasser mit etwa 30 Gramm Birkenblättern aufkochen und zehn Minuten köcheln. In diesem Farbsud werden deine Ostereier hellgelb.

Kaffee – ergibt braun

Gib 30 bis 50 Gramm Kaffeepulver mit zwei Litern Wasser in einen Topf und lasse den Sud etwa 20 bis 30 Minuten köcheln.

Kaffee färbt Ostereier braun
Kaffee färbt Ostereier braun (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay.de)

Tipps für weitere Farben:

Anleitung: Ostereier färben

Hier die Anleitung, wie du vorgehen musst, damit es klappt – weiter unten listen wir die Farben und ihre Zutaten auf.

1. Richtigen Topf fürs Färben wählen

Verwende möglichst einen alten Emailletopf, da sich manchmal nicht alle Farbreste entfernen lassen. In Edelstahltöpfen können sich die Farben unter Umständen verändern.

2. Die Ostereier richtig säubern

Wasche die Eier vor dem Färben vorsichtig mit einem Schwammtuch ab, um sie von Schmutzresten zu befreien und ungleichmäßige Färbung zu vermeiden.

3. Eier im Farben-Sud bewegen

Um keine Fingerabdrücke auf den gefärbten Eiern zu hinterlassen, bewegst du das Ei beim Färbevorgang am besten nur mit einem Löffel.

4. Farbe aus Naturmaterial machen

Ostereier färben – geht natürlich zum Beispiel mit Zwiebelschalen
Ostereier färben – geht natürlich zum Beispiel mit Zwiebelschalen (Foto: © Annett Seidler - Fotolia.com)

Bereite den Farbsud zu wie weiter oben oder wie in der Fotostrecke „Farben herstellen: Diese Lebensmittel liefern natürliche Farbtöne“ angegeben. Gib außerdem einen Esslöffel Essig ins Wasser – so nehmen die Eier die Farbe besser an.

5. Die Ostereier färben und kochen

Koch deine Ostereier zehn Minuten im jeweiligen Farbsud. Wenn du eine möglichst gleichmäßige Färbung erhalten möchtest, seihe den Sud vorher am besten ab und koche die Eier ohne die Pflanzenteile. Wenn du diese dagegen im Wasser lässt, ergeben sich interessante Muster auf den Eiern.

6. Farbe verstärken

Eier ab und zu (mit einem Löffel) bewegen, damit die Schale gleichmäßig Farbe annimmt. Soll sich die Farbintensität verstärken, lass die Ostereier nach der Kochzeit noch etwas länger im erkaltenden Farbbad.

7. Muster für die Ostereier

Tupfe die gefärbten Ostereier vorsichtig mit einem sauberen alten Tuch (das Farbe abbekommen darf) trocken. Wenn du möchtest, kannst du jetzt noch mit einem in Essig oder Zitronensaftkonzentrat getauchten Wattestäbchen Muster in die Färbung prägen: Die Farbe wird an der mit Säure bearbeiteten Stelle gelöst.

Weitere Ideen für farbige Ostereier:

8. Selbst gefärbte Ostereier glänzen lassen

Zum Schluss das Ei mit ein paar Tropfen Speiseöl einreiben, das gibt Glanz. Und fertig ist das natürlich gefärbte Osterei!

Ostereier färben mit natürlichen Farben
Ostereier färben mit natürlichen Farben (Foto: Miriam Doerr - Fotolia.com)

Ostereier natürlich färben: Hinweise

Hier noch ein paar Ratschläge rund ums Ostereier färben:

Ostereier färben mit Mustern

Hier zwei Tricks:

Ostereier färben mit Supermarktfarben

Die künstlichen Eierfarben, die viele auch zuhause zum Ostereier färben verwenden, sind bedenkliche Lebensmittelfarben, die laut Gesetz zu den Zusatzstoffen zählen und kennzeichnungspflichtig sind (siehe E-Nummern).

Diese Farben dringen oft bis ins Ei hinein und werden dann einfach mitgegessen. Einige der synthetischen Farbstoffe stehen im Verdacht, unter anderem Asthma und Allergien auszulösen. Mit Naturfarben oder selbst gemachten Färbemitteln bist du besser beraten.

Ostereier natürlich färben: So schön gehts mit Naturmaterial
Ostereier natürlich färben: So schön gehts mit Naturmaterial ("Naturally dies eggs for easter" von somewhereintheworldtoday unter CC-BY-2.0)

Alternative: Bio-Eierfarben

Fertige Pflanzenauszüge gibt es als Natureierfarben im Bioladen. Die Farben sind genauso einfach zu verwenden wie künstliche Eierfarben, sie sind jedoch nicht gesundheitsschädlich.

Für Kinder sind Eiermalfarben auf Basis von Pflanzenextrakten besonders lustig: Die können sie wie Wasserfarben mit einem Pinsel auf die Schale auftragen. Fertige Farben sowie Rohstoffe bekommst du in Bioläden und -supermärkten, Reformhäusern, Apotheken und Drogeriemärkten. Pflanzliche Eierfarben gibt es auch online, zum Beispiel bei memolife**.

Als Ostereier nur Bio-Eier

Apropos Bio: Wenn du Eier kaufst, solltest du auf jeden Fall Bio-Eier kaufen, am besten mit Bioland-, Naturland- oder Demeter-Siegel. Eier „aus Freilandhaltung“ klingen zwar gut, sind aber keine Bio-Eier! Im Beitrag Bio-Eier zeigen wir, worauf du beim Kauf von Eiern achten solltest und was der Eiercode bedeutet.

Ostern auf Utopia.de:

 Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

(3) Kommentare

  1. Hab das Färben mit roter Beete und Spinat gerade mal ausprobiert. Leider ist beides absolut nichts geworden, selbst bei der roten Beete – wo ich ein Minimum an Farbe erwartet hatte, weil der Sud echt quietschrot war – passiert nichts. Schade. ;-(
    Vielleicht probiert ihr das beim nächsten Mal vorher aus, bevor ihr das postet. Ich teste beim nöchsten mal leiber Eierfarben von alnatura. Frohe Ostern euch!

  2. Hab Rote Beete und Kurkuma probiert, das Kurkuma ging ganz gut, die Rote Beete absolut nicht! Haben mit viel Aufwand weiße Eier in naturbraune verwandelt…

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.