Bio

Bio? Klingt gut. Und ist es auch: „Bio-“ ist nämlich eine gesetzlich geschützte Vorsilbe – aber nur bei Lebensmitteln. Dort garantiert das EU-Bio-Siegel (weiße Sterne auf grünem Grund), dass die Produkte aus ökologisch kontrolliertem Anbau stammen, nicht gentechnisch verändert und ohne Einsatz chemisch-synthetischer Pflanzenschutzmittel oder Dünger produziert wurden. Noch strenger sind die Richtlinien und damit auch die Labels der Bio-Anbauverbände Bioland, Demeter und NaturlandBio-Produkte enthalten meist auch weniger Lebensmittelzusatzstoffe.

Perfekt ist Bio nicht: Bio-Produkte aus fernen Ländern sind nicht nachhaltig, und Quatsch-Produkte bleiben auch mit Bio-Siegel Quatsch. Und Bio ist nur bei Lebensmittel ein geschützter Begriff – lies dazu Wann Bio wirklich Bio ist.

Unter dem Schlagwort „Bio“ berichtet Utopia hier von Bio-Produkten, Bio-Trends, Bio-Sinn und -Unsinn.

Diese 6 Gemüsesorten solltest du lieber roh essen

Wer sich bewusst ernährt, versucht, möglichst viel Gemüse zu essen – einige Sorten sind dabei roh gesünder als gekocht. Auch wenn es manchmal gewöhnungsbedürftig ist, solltest du diese Gemüse immer mal wieder roh essen. Weiterlesen


No Poo: Haare waschen ohne Shampoo

Unsere Haare werden täglich mit synthetischen Inhaltsstoffen gewaschen. Weil sie sich daran gewöhnt haben, fetten sie schnell nach. So brichst du aus dem Teufelskreis aus. Weiterlesen


Ostereier färben: So geht’s mit Naturmaterial

Ostereier natürlich färben macht Spaß und ist kinderleicht. Wer seine Ostereier selber und mit Naturmaterial wie Zwiebelschalen färbt, vermeidet außerdem ungesunde Farbstoffe. Utopia zeigt, wie es geht. Weiterlesen