Osterkranz: Ein einfaches Rezept zum Backen

Foto: Colourbox.de

Einen Osterkranz kannst mit unserem Rezept einfach selbst backen. Das süße Hefegebäck gehört für viele Menschen zu Ostern einfach dazu. Es schmeckt lecker zum Frühstück und macht auch optisch etwas her. Unsere Anleitung hilft dir beim Backen.

Osterkranz backen: Zutaten für das Rezept

Welches Mehl du verwendest, kannst du selbst entscheiden.
Welches Mehl du verwendest, kannst du selbst entscheiden. (Foto: CC0 / Pixabay / Emilia_Baczynska)

Für einen Osterkranz benötigst du folgende Zutaten:

  • 600 g Mehl (z. B. Dinkelmehl)
  • 250 ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 70 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanille
  • 5 gefärbte Ostereier

Hinweis: Wir empfehlen dir, alle Zutaten in Bio-Qualität und aus der Region zu beziehen. So vermeidest du Pestizide und lange Transportwege. Dadurch sparst du CO2.

Teig für den Osterkranz zubereiten

Je länger du Hefeteig knetest, desto besser gelingt er.
Je länger du Hefeteig knetest, desto besser gelingt er. (Foto: CC0 / Pixabay / artemtation)

Genau genommen handelt es sich beim Osterkranz um einen süßen Hefezopf, der nur etwas anders geflochten wird. Und so gehst du vor:

  1. Nimm alle Zutaten rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit du sie bei Raumtemperatur verarbeiten kannst.
  2. Erwärme die Milch, bis sie gerade lauwarm ist und bröckele einen halben Würfel Hefe hinein.
  3. Gib Mehl, die Hefe-Milch, Zucker, Butter, das Ei, eine Prise Salz sowie etwas Vanillezucker in eine große Schüssel. Tipp: Lasse etwas Ei übrig, um damit später den Osterkranz einzustreichen. Er bekommt so eine tolle Farbe.
  4. Verknete die Zutaten einige Minuten zu einem glatten, nicht mehr klebrigen Teig. Das geht am besten mit einer Küchenmaschine mit Knetaufsatz. Alternativ kannst du den Teig auch von Hand kneten.
  5. Stelle den abgedeckten Teig an einen warmen Ort. Nach etwa einer Stunde kannst du den Teig weiterverarbeiten.

Vegane Variante: Wenn du Milch und Butter durch pflanzliche Milch und vegane Margarine ersetzt, kannst du den Osterzopf ganz einfach vegan zubereiten. Das Ei kannst du ersatzlos weglassen, verwende dafür aber etwas mehr Milch.

Osterkranz flechten: So geht’s

Der Teig eignet sich als Osterzopf und Osterkranz.
Der Teig eignet sich als Osterzopf und Osterkranz. (Foto: CC0 / Pixabay / Capri23auto)

Jetzt musst du aus dem Teig den Osterkranz flechten:

  1. Teile den Teig dazu in vier gleich große Stücke.
  2. Forme aus drei Stücken jeweils lange Rollen, flechte aus diesen Rollen einen Zopf und lege ihn als Kranz auf das Backblech. Achte darauf, dass die Enden gut verbunden sind.
  3. Teile das vierte Stück in 10 Teigkugeln und forme daraus Stränge.
  4. Winde je zwei Stränge umeinander, forme sie zu einem Kranz und platziere die fünf Kränze in gleichmäßigem Abstand als „Eierhalter“ auf dem Osterkranz. Damit es besser klebt, kannst du den Teig mit etwas Wasser oder Ei bepinseln.
  5. Drücke nun vorsichtig Mulden in die „Eierhalter“. So kannst du nach dem Backen Eier in ihnen platzieren.
  6. Gib dem Osterkranz noch einmal 20-30 Minuten Zeit zum Aufgehen. Verquirle den Rest Ei mit etwas Milch und streiche den Zopf damit ein.
  7. Backe den Kranz bei 175 Grad Ober-/Unterhitze für etwa 30-40 Minuten, bis er goldbraun ist. Tipp: Wenn du den Ofen nicht vorheizt, muss der Kranz etwas länger backen – aber du kannst Energie sparen.
  8. Drapiere zum Schluss die gefärbten Ostereier auf dem abgekühlten Kranz.

Tipp: Falls dir das Flechten zu aufwendig ist, kannst du aus dem Teig auch nur zwei Rollen formen und diese miteinander verflechten. Das ist einfacher und gelingt auf jeden Fall.

Weiterlesen auf Utopia: Osterkranz: Ein einfaches Rezept zum Backe

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.