Pflaumenbaum schneiden: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

pflaumenbaum schneiden
Foto: CC0 / Pixabay / MIH83

Einen Pflaumenbaum solltest du regelmäßig schneiden, weil sein Fruchtholz ansonsten schnell vergreist und du weniger Früchte ernten kannst. In diesem Artikel erfährst du, wie du die verschiedenen Schnittarten durchführst.

Ein Pflaumenbaum trägt nur an zwei- bis fünfjährigen Ästen Früchte. Für eine reichhaltige Ernte solltest du ihn deshalb regelmäßig schneiden. Dasselbe gilt auch für alle Unterarten des Pflaumenbaums, wie zum Beispiel bei Zwetschgen, Mirabellen und Renekloden. Weil das Fruchtholz hier nach fünf Jahren langsam vergreist, musst du den Baum mit einem Schnitt dazu anregen, neue Fruchttriebe zu bilden.

Pflaumenbaum schneiden: Pflanzschnitt

Damit du eine so reiche Pflaumenernte hast, solltest du den Pflaumenbaum bereits kurz nach der Pflanzung schneiden.
Damit du eine so reiche Pflaumenernte hast, solltest du den Pflaumenbaum bereits kurz nach der Pflanzung schneiden. (Foto: CC0 / Pixabay / EtienneL)

Bereits kurz nach dem Einpflanzen des Pflaumenbaums kannst du mit einem Pflanzsschnitt das Wachstum fördern. Der beste Zeitpunkt für das Einsetzen und Schneiden ist im Frühjahr. Die Krone schneidest du dabei ähnlich wie beim Apfelbaum zu:

  1. Suche dir als Erstes den kräftigsten Trieb aus. Er sollte mindestens drei bis vier gleichmäßig angeordnete Leitäste haben, um als Mitteltrieb geeignet zu sein.
  2. Entferne jetzt die überzähligen Triebe oder kürze sie auf mindestens zehn Zentimeter.
  3. Besonders kräftig wachsende Leitäste kannst du um etwa ein Drittel kürzen
  4. Schneide schwächere Leitäste um die Hälfte ab.

Tipp: Wenn du aus deinem Pflaumenbaum noch weitere Exemplare ziehen willst, kannst du ihn mit Stecklingen vermehren.

Pflaumenbaum schneiden: Erziehungsschnitt

Wasserschosse und Konkurrenztriebe solltest du beim Pflaumenbaum regelmäßig schneiden.
Wasserschosse und Konkurrenztriebe solltest du beim Pflaumenbaum regelmäßig schneiden. (Foto: CC0 / Pixabay / music4life)

Pflaumenbäume bilden häufig viele steil nach oben wachsende, unverzweigte Äste, sogenannte Wasserschosse. Damit die Krone dadurch nicht zu dicht wird, solltest du deinen Pflaumenbaum mit einem Erziehungsschnitt auslichten.

  1. Entwickeln sich grüne Konkurrenztriebe, die in Richtung des Mitteltriebs verlaufen, solltest du diese auf eine Länge von zehn Zentimetern kürzen.
  2. Anschließend schneidest du auch die neu wachsenden Triebe an den Seitenästen auf zehn Zentimeter herunter.
  3. Schneide auch alle anderen neuen Triebe möglichst nah am Stamm und den Leitästen ab.

Noch keine Idee, wie du deine reiche Pflaumenernte verwenden kannst? Wie wäre es mal mit einem Pflaumen-Chutney?

Pflaumenbaum schneiden: Erhaltungsschnitt

Damit dein Pflaumenbaum einen gleichmäßigen Wuchs bekommt, solltest du ihn regelmäßig schneiden.
Damit dein Pflaumenbaum einen gleichmäßigen Wuchs bekommt, solltest du ihn regelmäßig schneiden. (Foto: CC0 / Pixabay / MolnarSzabolcsErdely)

Die richtige Form gibst du deinem Pflaumenbaum meist schon mit einem regelmäßigen Erziehungsschnitt. Jetzt brauchst du eigentlich nur noch im Sommer einen Erhaltungsschnitt durchführen. Dabei gehst du folgendermaßen vor:

  1. Untersuche den Pflaumenbaum auf nach innen wachsende und sich überkreuzende Zweige und entferne sie.
  2. Schneide außerdem alle beschädigten und hängenden Äste und steil nach oben wachsende Wasserschosse ab. Wasserschosse sind Sommertriebe, die aus alten, bereits verholzten Stellen austreiben.

Weiterlesen auf Utopia.de:

 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: