Pflaumenchutney: Leckeres Grundrezept und Variationsmöglichkeiten

Foto: CC0 / Pixabay / AndreasGoellner

Pflaumenchutney ist fruchtig-würzig und bringt Abwechslung in deine Küche. Folgend findest du ein passendes Rezept sowie Inspirationen, um das Chutney zu variieren.

Pflaumenchutney ist eine leckere Möglichkeit, Pflaumen zu verarbeiten und so auch außerhalb der Saison zu genießen. Wir empfehlen dir, Früchte aus regionalem Anbau zu beziehen, um lange Transportwege zu vermeiden. Du findest regionale Pflaumen von Juli bis September, denn dann haben sie in Deutschland  Saison. Obst aus der Region findest du vor allem auf dem Wochenmarkt. Vielleicht hast du aber auch einen Pflaumenbaum im Garten. 

Die leckeren Früchte schmecken zum Beispiel im Kuchen oder als Pflaumenmus. Auch Pflaumenchutney kannst du aus ihnen herstellen. Wir zeigen dir ein Grundrezept sowie eine würzige Variante mit Knoblauch, Chili und Ingwer. Du kannst das Grundrezept aber ganz nach deinen Vorlieben variieren. Gib zum Beispiel Nelken, Anis, Senfkörner, Rotwein, Koriander oder ein bis zwei Lorbeerblätter hinzu.

Das Pflaumenchutney passt zu unterschiedlichen Speisen wie Kartoffelpuffern oder Salaten. Doch auch als Brotaufstrich und Beilage zum Grillen schmeckt es.

Pflaumenchutney: ein Grundrezept

Pflaumenchutney passt gut zu einem würzigen Bio-Käse.
Pflaumenchutney passt gut zu einem würzigen Bio-Käse.
(Foto: CC0 / Pixabay / The_Dorset_Knob)

Für das Pflaumenchutney benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 kg Pflaumen
  • 1 Apfel
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 250 g brauner Zucker
  • 200 ml Balsamicoessig
  • Salz
  • Pfeffer

Die Zubereitungszeit beträgt insgesamt etwa eine Stunde. Und so funktioniert’s:

  1. Wasche die Pflaumen und entferne die Kerne. Schneide die Pflaumen in Würfel.
  2. Wasche den Apfel, schäle ihn und schneide ihn ebenfalls in Würfel.
  3. Schäle die Zwiebeln und schneide sie in Würfel.
  4. Erhitze das Öl in einem Topf. Dünste die Zwiebelwürfel für einige Minuten darin an.
  5. Gib die Pflaumen- und Apfelstücke hinzu und dünste alles kurz mit an.
  6. Gib den Zucker in den Topf und lass ihn unter gelegentlichem Rühren schmelzen.
  7. Lösche das Ganze anschließend mit dem Balsamicoessig ab.
  8. Lasse das Chutney etwa 35 bis 40 Minuten lang zugedeckt bei mittlerer Hitze einkochen. Rühre dabei gelegentlich um.
  9. Schmecke das Pflaumenchutney mit Salz und Pfeffer ab.
  10. Fülle es unverzüglich in sterile Gläser, verschließe diese und stelle sie auf den Kopf.

Sobald die Gläser abgekühlt sind, ist das Pflaumenchutney fertig. Lagere es am besten an einem dunklen, kühlen Ort. So hält sich das Pflaumenchutney circa sechs Monate lang. Versieh die Gläschen mit Etiketten, auf denen du notierst, wann du das Chutney hergestellt hast. Mit hübsch verzierten Etiketten eignet sich das Chutney zudem super als kleine Aufmerksamkeit für deine Liebsten.

Deftig-würziges Pflaumenchutney: So bereitest du es zu

Knoblauch, Ingwer und Chili machen das Pflaumenchutney besonders würzig.
Knoblauch, Ingwer und Chili machen das Pflaumenchutney besonders würzig.
(Foto: CC0 / Pixabay / PDPics)

Für dieses Rezept benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 kg Pflaumen
  • 2 Rote Zwiebeln
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote
  • 2 EL Öl
  • 200 g braunen Zucker
  • 200 ml Balsamicoessig
  • 1 Zimtstange
  • 1 TL Currypulver
  • Pfeffer
  • Salz

Du benötigst circa eine Stunde Zeit, um das Pflaumenchutney zuzubereiten. So geht’s:

  • Wasche die Pflaumen und entkerne sie. Schneide die Pflaumen dann in Würfel.
  • Schäle die Zwiebeln und schneide sie in Ringe.
  • Schäle den Ingwer und die Knoblauchzehe. Hacke Ingwer, Knoblauch und die Chilischote klein.
  • Erhitze das Öl in einem Topf. Schwitze die Zwiebeln einige Minuten darin an.
  • Gib Knoblauch und Chili sowie die Pflaumen hinzu.
  • Füge den Zucker hinzu und warte, bis dieser leicht karamellisiert. Rühre dabei gelegentlich um.
  • Lösche das Ganze mit Balsamicoessig ab und gib die Zimtstange in den Topf.
  • Lass das Pflaumenchutney nun 35 bis 40 Minuten lang bei mittlerer Hitze köcheln. Rühre dabei regelmäßig um, damit nichts anbrennt.
  • Schmecke das Chutney mit Currypulver, Pfeffer und Salz ab. Entferne die Zimtstange.
  • Fülle das fertige Chutney in sterile Schraubgläser und stelle diese verschlossen auf den Kopf.

Das Chutney ist fertig, sobald die Flüssigkeit verkocht ist und es eine cremige-dickliche Konsistenz hat. Mit der Zuckermenge kannst du variieren und je nach Geschmack auch etwas weniger nehmen. Sobald du das Pflaumenchutney geöffnet hast, solltest du es im Kühlschrank lagern und innerhalb von zwei Wochen verbrauchen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.