Pflücksalat pflanzen: Zeitpunkt, Standort und Pflege

pflücksalat pflanzen
Foto: CC0 / Pixabay / Reginal

Möchtest du selbst Pflücksalat pflanzen, ist das keine komplizierte Sache. Wenn du ein paar Dinge beachtest, kannst du bald schon Salat aus deinem eigenen Garten ernten.

Im Vergleich zu Kopfsalat, Römischem Salat und anderen Salatsorten zeichnet sich Pflücksalat durch seine lose Wuchsform aus, die es ermöglicht, einzelne Blätter zu ernten. Diese sind sehr zart und fein im Geschmack und eignen sich daher besonders gut zum Garnieren von Speisen. Pflücksalat zu pflanzen ist nicht schwierig  alles Wissenswerte dazu erfährst du hier.

Pflücksalat pflanzen: Zeitpunkt, Standort, Vorgehen

Um Pflücksalat zu pflanzen, suchst du am besten einen sonnigen bis halbschattigen Standort aus. Der Boden sollte locker und humusreich sein. Ob du den Salat im normalen Gartenbeet oder im Hochbeet anpflanzt, bleibt dir überlassen. Bedenke aber, dass Pflücksalat Schnecken anlockt – dem kannst du mit einem schneckensicheren Hochbeet vorbeugen.

Wichtig: Bevor du Pflücksalat pflanzt, solltest du wissen, was an der ausgewählten Stelle vorher gewachsen ist. Wenn du früher schon andere Salatsorten beziehungsweise Korbblütler im Beet hattest, solltest du zwei bis vier Jahre warten, bis du Pflücksalat an dieser Stelle anbaust.  Überlege dir auch, welche Gemüsesorten du als Beetnachbarn auswählst. Gut eignen sich zum Beispiel Dill, Radieschen, Rettich, Spinat und Kohlgemüse.

Der beste Zeitpunkt für die Aussaat ist das Frühjahr. Ende März bis Anfang April kannst du Pflücksalat direkt ins Freiland säen. Alternativ kannst du ihn ab Ende Februar unter Glas vorziehen.

Wichtig: Achte bei Pflücksalat unbedingt auf die genauen Angaben auf der Verpackung. Nur wenn du deine gewählte Sorte zum richtigen Zeitpunkt aussäst, kann sie gut gedeihen.

Am einfachsten machst du es dir, wenn du den Pflücksalat direkt ins Beet aussäst. Setze die Samen dazu einfach in Reihen in die Erde. Zwischen den Reihen solltest du etwa 25 bis 30 Zentimeter Abstand lassen. Sobald die Salate keimen und du bemerkst, dass sie zu eng stehen, kannst du sie vereinzeln. Hole die zu eng stehenden Pflänzchen dafür einfach vorsichtig aus dem Boden und pflanze sie an anderer Stelle wieder ein.

Pflücksalat pflegen: So machst du es richtig

Du kannst verschiedene Sorten Pflücksalat pflanzen, die sich in Form und Farbe unterscheiden.
Du kannst verschiedene Sorten Pflücksalat pflanzen, die sich in Form und Farbe unterscheiden.
(Foto: CC0 / Pixabay / Kathas_Fotos)

Wenn du deinen Pflücksalat nach dem Pflanzen richtig pflegst, kannst du dich auf eine üppige Ernte freuen.

  • Wichtig ist, dass du die Salate ausreichend mit Wasser versorgst. Vor allem im Sommer musst du täglich gießen, sodass er nicht vertrocknet. Den Boden kannst du feucht halten, indem du den Pflücksalat mulchst. Wie das geht, liest du hier: Mulchen: Material, Tipps und mögliche Risiken
  • Düngen musst du nur einmal im Jahr. Versorge die Salate im Frühjahr bei der Aussaat direkt mit etwas Kompost, indem du ihn vorsichtig mit in die Erde einarbeitest.
  • Wie bereits angesprochen, wird Pflücksalat wie viele andere Salate auch gelegentlich von Schnecken heimgesucht. Auch Blattläuse können vorkommen. Insgesamt ist der Pflücksalat Krankheiten gegenüber jedoch recht robust.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: