Griechischer Salat: Leckeres Rezept für den Klassiker

griechischer salat
Foto: CC0 / Pixabay / TheAndrasBarta

Griechischer Salat schmeckt nach Sommer und – mit unserem Rezept gelingt er dir in wenigen Minuten. Wir zeigen dir, wie du den Klassiker aus frischem Gemüse, Oliven und Feta sowie ein passendes Dressing zubereiten und variieren kannst.

Griechischer Salat ist eigentlich eine Vorspeise, aber er schmeckt so gut, dass man sich gerne daran satt isst. Bei uns ist der Griechische Salat auch als Bauernsalat bekannt – in seinem Ursprungsland heißt er Choriatiki. Unbedingt hinein müssen Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Feta und Oliven. Ansonsten variieren die Zutaten für griechischen Salat je nach Region und Geschmack.

Griechischer Salat – Rezept: Zutaten und Ideen zum Variieren

Paprikaschoten passen gut in einen Griechischen Salat.
Paprikaschoten passen gut in einen Griechischen Salat. (Foto: CC0 / Pixabay / pastel100)

Für vier Portionen Griechischen Salat brauchst du diese Zutaten:

Wenn die Zutaten erst einmal geschnitten sind, musst du sie nur noch mit einem Dressing mischen (mehr dazu im nächsten Abschnitt). Außerdem kannst du deinen griechischen Salat je nach Geschmack mit weiteren Zutaten anreichern. Hier sind unsere Tipps:

Dressing für Griechischen Salat

Die wichtigste Zutat für das Dressing vom Griechischen Salat: Olivenöl
Die wichtigste Zutat für das Dressing vom Griechischen Salat: Olivenöl (Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Im Original wird Bauernsalat mit einem einfachen Dressing aus Olivenöl, Salz und Pfeffer angemacht. Oft kommen noch Weißweinessig oder Zitronensaft dazu.

Diese Zutaten brauchst du für das Basis-Dressing:

  • 4 EL Olivenöl,
  • 2 EL Zitronensaft,
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken.

Dieses Dressing kannst du mit weiteren Zutaten verfeinern. Probiere zum Beispiel:

  • frische Kräuter, wie sie in Griechenland verbreitet sind: Oregano, Dill, Thymian oder Petersilie,
  • etwas Honig zum Süßen,
  • eine kleingehackte Knoblauchzehe, Paprika- oder Chilipulver für noch mehr Würze.

Griechischer Salat: Am leckersten mit guten Zutaten

Oliven gibt es in den verschiedensten Farben – manchmal werden sie aber auch künstlich gefärbt.
Oliven gibt es in den verschiedensten Farben – manchmal werden sie aber auch künstlich gefärbt. (Foto: CC0 / Pixabay / michaelmep)

Gerade bei so einfachen Rezepten wie griechischem Salat ist entscheidend, dass die Zutaten hochwertig sind. Dazu gehört, dass du die Zutaten am besten in Bio-Qualität kaufst, um Pestizide zu vermeiden. Außerdem sollte das Gemüse möglichst frisch sein. Das heißt: Bereite den Bauernsalat erst dann zu, wenn Gurken und Tomaten bei uns Saison haben. Das frischeste Gemüse bekommst du auf dem Wochenmarkt oder natürlich aus dem eigenen Garten.

Oliven und Feta sind leider wenig heimisch bei uns. Umso mehr solltest du auf ihre Qualität achten:

  • Echter Feta wird aus Schafs- und/oder Ziegenmilch hergestellt und kommt aus Griechenland (der Name ist geschützt). Verwechsle ihn nicht mit in Salzlake eingelegtem Kuhmilchkäse (oft Hirtenkäse genannt). Der sieht ähnlich aus und ist günstiger, hat aber nicht den typisch säuerlich-frischen Feta-Geschmack. Da Feta ein tierisches Produkt ist, ist es ganz besonders wichtig, dass du ihn in Bio-Qualität kaufst. So unterstützt du eine artgerechte Tierhaltung.
  • Tipp: Es gibt zwar keinen deutschen Feta, aber regionale Varianten von Schafs- und Ziegenkäse.
  • Oliven gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Im Rezept empfehlen wir schwarze, also reife Oliven. Leider ist es günstiger, grüne Oliven schwarz zu färben als echte schwarze Oliven zu verkaufen. Deswegen solltest du darauf achten, dass in der Zutatenliste deiner Oliven weder Eisengluconat noch Eisenlactat vorkommen. Außerdem kaufst du am besten Oliven aus Europa. Mehr Tipps zu Oliven bekommst du in diesem Artikel: Oliven: So gesund sind sie.

Auch das simple Dressing für den griechischen Salat schmeckt nur mit guten Zutaten. Das heißt vor allem: Kaufe hochwertiges kaltgepresstes Olivenöl. Am besten passt es natürlich, wenn es aus Griechenland kommt. Hier bekommst du Tipps, wie du gutes Olivenöl auswählst: 10 Tipps: Gutes Olivenöl erkennen und kaufen.

Weiterlesen bei Utopia: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: