Plätzchen ohne Backen: 3 einfache Rezepte

Foto: CC0 / Pixabay / 67media

Plätzchen ohne Backen kannst du in wenigen Schritten selbst herstellen – ohne extra den Ofen anschmeißen zu müssen. Wir stellen dir drei einfache Rezepte vor.

Plätzchen ohne Backen sind eine interessante Alternative zu herkömmlichen Keksen. Besonders wenn du keinen Ofen parat hast, kannst du so trotzdem kreativ werden und süße Snacks zubereiten. Gleichzeitig kannst du viel Strom sparen, wenn du beim Zubereiten auf den Backofen verzichtest.

Die ersten beiden Rezepte kommen ohne Industriezucker aus und beinhalten fast ausschließlich gesunde Zutaten. Alle drei Rezepte sind vegan. Beim Kauf der Zutaten solltest du am besten auf Bio-Qualität achten, um umwelt- und gesundheitsschädliche synthetische Pestizide zu vermeiden.

Plätzchen ohne Backen: Erdnuss-Hafer-Plätzchen

  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 18 Stück
Zutaten:
  • 125 g Erdnussmus
  • 70 g Honig, Agaven- oder Ahornsirup
  • 60 g Kokosöl oder Kakaobutter
  • 2 EL ungesüßter Kakao
  • 1 Prise(n) Salz
  • 160 g Haferflocken
Zubereitung
  1. Gib Erdnussmus, Honig oder Sirup und Kokosöl in einen kleinen Topf.

  2. Erhitze die Mischung leicht, sodass das Kokosöl schmilzt und das Nussmus etwas flüssiger wird. Verrühre die Zutaten dabei so lange, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.

  3. Nimm den Topf vom Herd und gib Kakao und Salz hinzu. Verrühre die Mischung, sodass sich möglichst alle Kakaoklümpchen auflösen.

  4. Rühre die Haferflocken unter.

  5. Belege ein Backbleck mit Backpapier und gib nun pro Keks einen Esslöffel der Teigmasse auf das Blech. Lasse die Kekse im Kühlschrank etwa 20 Minuten lang ruhen.

  6. Zur Aufbewahrung kannst du die Plätzchen in eine Box füllen und im Kühlschrank lagern.

Gesunde Nuss-Apfel-Plätzchen ohne Backen

Diese gesunden Plätzchen ohne Backen sind nicht nur schnell zubereitet, sondern versorgen dich auch mit wichtigen Nährstoffen.
Diese gesunden Plätzchen ohne Backen sind nicht nur schnell zubereitet, sondern versorgen dich auch mit wichtigen Nährstoffen.
(Foto: CC0 / Pixabay / ella_govinda)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Menge: 15 Stück
Zutaten:
  • 60 g Datteln oder Rosinen
  • 20 g Haselnussmus
  • 40 g Haferflocken
  • 10 g Kokosöl
  • 20 g geriebener Apfel
  • 1 TL Zitronensaft
Zubereitung
  1. Gib alle Zutaten in einen Mixer oder eine Küchenmaschine und verarbeite sie zu einem leicht bröseligen, aber formbaren Teig.

  2. Alternativ kannst du die Datteln oder Rosinen mit einem Pürierstab pürieren und dann per Hand mit den anderen Zutaten verkneten. Ist dein Pürierstab nicht so leistungsfähig, legst du die Trockenfrüchte am besten etwa eine Stunde in etwas warmem Wasser ein und gießt die übrige Flüssigkeit danach ab.

  3. Lasse den Teig für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

  4. Forme den Teig zu einer Rolle. Ist er noch etwas zu klebrig, gibst du noch ein paar Haferflocken hinzu. Ist er zu fest, mengst du noch etwas Nussmus unter.

  5. Schneide von der Rolle pro Plätzchen eine Scheibe von etwa 0,5 Zentimetern ab und drücke sie flach. Die fertigen Kekse kannst du entweder gleich verzehren oder für zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Karamell-Nuss-Plätzchen

Für diese ungebackenen Plätzchen brauchst du nur Nüsse, Kerne und Zucker.
Für diese ungebackenen Plätzchen brauchst du nur Nüsse, Kerne und Zucker.
(Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)
  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Menge: 10 Stück
Zutaten:
  • 300 g Zucker
  • 100 g Haselnüsse
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  •   etwas (vegane) Margarine
Zubereitung
  1. Hacke alle Nüsse bis auf die Sonnenblumenkerne klein.

  2. Fette ein Backblech mit etwas (veganer) Margarine ein.

  3. Gib den Zucker in einen Topf und erhitze ihn bei niedriger Flamme. Rühre dabei gut um, bis der Zucker anfängt flüssig zu werden.

  4.  Gib alle Nüsse und Samen zum flüssigen Zucker.

  5. Verrühre die Masse gut mit einem Kochlöffel und nimm den Topf vom Herd.

  6. Gib die Zucker-Nuss-Masse auf das Backblech. Um sie gleichmäßig zu verteilen, kannst du ein Nudelholz zum Ausrollen benutzen. Das fettest du am besten vorher etwas ein, damit die Masse nicht kleben bleibt.

  7. Schneide die Masse mit einem scharfen Messer in Quadrate oder Dreiecke und lasse sie anschließend mindestens eine Stunde lang stehen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: