Plätzchen ohne Zucker: 2 leckere Rezepte

Plätzchen ohne Zucker
Foto: CC0 / Pixabay / flockine

Plätzchen backen geht auch ohne Zucker. Wir zeigen dir zwei einfache Rezepte für leckere zuckerfreie Plätzchen, bei denen du ohne schlechtes Gewissen zugreifen kannst.

Gesund Naschen mit Plätzchen ohne Zucker

Plätzchen sind in der Weihnachtszeit nicht wegzudenken. Wer aber weißen Industrie-Zucker vermeiden möchte, kann zu verschiedenen Alternativen greifen. Getrocknete Früchte wie Datteln, Aprikosen oder Rosinen liefern beispielsweise viel Süße. Streng genommen handelt es sich hierbei aber auch um einen Zucker (Fruchtzucker). Alternativ sind auch Zuckerersatzstoffe wie Erythrit oder Birkenzucker eine Möglichkeit,  um beim Plätzchen backen auf Haushaltszucker zu verzichten. Beide haben weniger Kalorien als einfacher Zucker. Allerdings essen viele Menschen oft mehr von solchen vermeintlich gesünderen Produkten, sodass die Kaloriendifferenz wieder ausgeglichen ist. Auch bei Plätzchen ohne Zucker gilt daher: In Maßen naschen.

Wir zeigen dir zwei einfache Rezepte für leckere Plätzchen ohne weißen, industriellen Zucker.

Dattel-Walnuss-Plätzchen: Gesundes Rezept ohne Backen

Dattel-Walnuss-Plätzchen: Naschen geht auch gesund.
Dattel-Walnuss-Plätzchen: Naschen geht auch gesund.
(Foto: CC0 / Pixabay / BabaMu)

Diese zuckerfreien Walnuss-Plätzchen sind gesund und schnell gemacht. Da die veganen Plätzchen auf Datteln und Walnüssen basieren, musst du sie nicht backen. Für die Zubereitung benötigst du lediglich einen Mixer, denn die Datteln musst du sehr klein mixen. Gesüßt werden die Plätzchen mit Hilfe der Datteln – das Rezept kommt also ohne industriellen Zucker aus.

Übrigens: Du kannst die Plätzchen auch mit anderen Nüssen zubereiten. Haselnüsse passen zum Beispiel sehr gut und sind (ebenso wie Walnüsse) auch aus der Region erhältlich. Dadurch haben sie eine bessere Ökobilanz als beispielsweise importierte Mandeln aus Kalifornien.

  • Zubereitung: ca. 45 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 25 Stück
Zutaten:
  • 100 g Haferflocken
  • 200 g Datteln (entsteint)
  • 100 g Walnüsse
  • 50 g Kokosöl
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 0,5 TL Salz
  •   ganze Walnüsse
Zubereitung
  1. Gib die Haferflocken in einen Mixer und verarbeite sie zu Hafermehl. Stelle das Mehl dann zur Seite.

  2. Für das Rezept benötigst du weiche und entsteinte Datteln. Am besten eignen sich Medjool Datteln. Wenn deine Datteln etwas trocken sind, kannst du sie mit kochendem Wasser übergießen und einige Minuten einweichen lassen.

  3. Schmilz das Kokosöl und gib es gemeinsam mit den Datteln in einen Mixer. Püriere alles zu einem Brei.

  4. Gib nun Walnüsse, Hafermehl, Lebkuchengewürz und Salz hinzu und vermixe die Zutaten gründlich. Du solltest eine feste Masse erhalten, die sich gut formen lässt. Je nachdem, wie viel Feuchtigkeit deine Datteln enthalten, musst du eventuell etwas Wasser oder etwas mehr Haferflocken hinzufügen.

  5. Stelle die Masse für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Das Kokosöl sorgt dafür, dass der Teig nur etwas härter wird.

  6. Jetzt geht es ans Formen: Rolle kleine Bällchen aus und drücke sie flach. Wälze die Taler in gemahlenen oder gehackten Walnüssen und setze eine Walnusshälfte auf jedes Plätzchen.

  7. Luftdicht und kühl verpackt sind die die rohen Plätzchen gut eine Woche haltbar.

Erdnuss-Kokos-Plätzchen ohne normalen Zucker – dafür mit Xylit

Erdnüsse und Kokosraspel verleihen den zuckerfreien Keksen ein intensives Aroma.
Erdnüsse und Kokosraspel verleihen den zuckerfreien Keksen ein intensives Aroma.
(Foto: CC0 / Pixabay / SaintVarDesign)

Mit Xylit (Birkenzucker) oder alternativ Erythrit kannst du leckere Erdnuss-Kokos-Plätzchen backen. Für das Rezept solltest du insgesamt knapp anderthalb Stunden einplanen.

Für das Plätzchen-Rezept benötigst du Erdnussbutter. Ob du eine cremige oder stückige Erdnussbutter verwendest, ist dir überlassen. Du kannst die Erdnussbutter auch selber machen.

  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 20 Stück
Zutaten:
  • 75 g pflanzliche Margarine
  • 80 g Xylit
  • 150 g Erdnussbutter
  • 2 EL Apfelmark
  • 200 g Mehl
  • 0,5 TL Backpulver
  • 0,5 TL Salz
  • 50 g Kokosraspel
  • 1 TL Vanilleextrakt
  •   ganze Erdnüsse
Zubereitung
  1. Gib die zimmerweiche Margarine mit dem Xylit und der Erdnussbutter in eine große Schüssel und verrühre die Zutaten gut miteinander.

  2. Rühre das Apfelmark unter. Alternativ kannst du Leinsamen als Bindemittel verwenden. Verrühre dafür einen Esslöffel geschrotete Leinsamen mit zwei Esslöffeln Wasser und lasse die Leinsamen mehrere Minuten quellen.

  3. Gib Mehl (zum Beispiel Dinkelmehl Typ 630), Backpulver, Salz und Kokosraspel in eine zweite Schüssel und vermenge sie die trockenen Zutaten kurz.

  4. Füge die trockenen Zutaten und das Vanilleextrakt zur Erdnussbutter-Mischung hinzu und knete die Zutaten kurz zu einem Teig zusammen. Dafür kannst du eine Küchenmaschine oder deine Hände verwenden. Achte darauf, dass du nicht zu lange knetest, da der Teig sonst zäh wird.

  5. Stelle den Teig abgedeckt für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank (oder über Nacht).

  6. Rolle den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und steche die Plätzchen aus. Lege die Plätzchen auf ein ausgefettetes Backblech und bestreue sie mit gehackten Erdnüssen.

  7. Backe die Kekse bei 180 °C Ober-/Unterhitze für etwa 15 bis 20 Minuten oder bis sie goldbraun sind. Du kannst die Plätzchen direkt in den kalten Ofen schieben und sie einfach etwas länger backen – so sparst du dir das Vorheizen des Backofens.

Zuckerfrei Backen: Tipps und weitere Rezepte

Es gibt inzwischen viele Zuckeralternativen und tolle Rezepte für zuckerfreies Backen.
Es gibt inzwischen viele Zuckeralternativen und tolle Rezepte für zuckerfreies Backen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)

Plätzchen mit Zuckeralternativen schmecken oft weniger süß als die klassische Variante. Mit den richtigen Gewürzen und anderen aromatischen Zutaten wie Nüssen schmecken sie aber genauso lecker. Viele Menschen sind sehr an einen hohen Zuckergehalt gewöhnt und der Körper muss sich erst wieder an weniger Zucker gewöhnen. Allerdings kann der Körper das Empfinden für Süßes sehr schnell anpassen. Mehr dazu in unseren Tipps zum Leben ohne Zucker.

Weitere Plätzchen-Rezepte mit weniger Zucker findest du hier:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: