Rom-Urlaub: Die besten Tipps für eine nachhaltige Reise

Foto: CC0 / Pixabay / Julius_Silver

Rom ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Denn die Hauptstadt Italiens zieht ihre Besucher mit vielen Sehenswürdigkeiten und einer beeindruckenden Geschichte in ihren Bann. Hier erfährst du, wie du den Rom-Urlaub besonders nachhaltig gestaltest.

Rom-Urlaub planen: Umweltfreundliche Anreise mit dem Nachtzug

Rom-Urlaub: Mit der Bahn nach Rom
Rom-Urlaub: Mit der Bahn nach Rom (Foto: ÖBB / Screenshot)

Viele Wege führen nach Rom, aber einer ist besonders umweltfreundlich: Mit dem Nachtzug reist du ganz einfach im Schlaf nach Rom. Gegenüber der Anreise mit dem Flugzeug sparst du viel CO2 und schonst damit die Umwelt. Über Nacht mit dem Zug durch Europa zu reisen ist aber nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch besonders stressfrei.

Der Nachtzug nach Rom heißt Nightjet und wird von den Österreichischen Bundesbahnen organisiert. Aus Deutschland kannst du von München aus nach Rom fahren. Die Preise variieren je nach Abteilart, sind aber in der Regel moderat. Im Sitzwagen gibt es einen Platz schon für 29 Euro, komfortabler sind aber Schlafwagen ab 69 Euro. Zudem gibt es im Schlafwagen private Duschen und WCs. Morgens kannst du dich auf ein kleines Frühstück freuen. Lege dich also einfach abends entspannt im Zugabteil schlafen und wache schon am nächsten Morgen in Rom auf. Viel entspannter ist Reisen kaum möglich.

Rom zu Fuß entdecken

Rom lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden.
Rom lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden. (Foto: Charlotte Gneupel / Utopia)

In Rom kommt man am besten zu Fuß voran. So siehst du auch besonders viel von der Stadt, entdeckst versteckt Winkel und bewegst dich an der frischen Luft. Ob auf den herrschaftlichen Einkaufsstraßen, in den kleinen Gassen der Altstadt oder am Ufer des Tibers – Rom hält vielseitige Überraschungen bereit. Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar und liegen recht nah aneinander in der Innenstadt:

  • Colosseum
  • Forum Romanum
  • Pantheon
  • Trevi Brunnen
  • Spanische Treppe
  • Piazza Navona

Wenn du eine Pause brauchst, setze dich in eines der vielen kleinen Cafés und beobachte das Treiben auf den Straßen. Zu Fuß gehen ist gesund, spart Geld und ist umweltfreundlicher als alle anderen Transportmittel. Außerdem kannst du die Stadt so deutlich besser wahrnehmen und auch Kleinigkeiten entdecken. Und falls deine Unterkunft etwas außerhalb der Innenstadt liegt, kannst du die Metro (U-Bahn) nehmen.

Plastik Sparen durch Trinkbrunnen in Rom

Gerade an heißen Sommertagen sind die Trinkbrunnen extrem praktisch. Einfach frisches Wasser in die eigene Falsche auffüllen und weiter schlendern.
Gerade an heißen Sommertagen sind die Trinkbrunnen extrem praktisch. Einfach frisches Wasser in die eigene Falsche auffüllen und weiter schlendern. (Foto: Charlotte Gneupel / Utopia)

Vor mehr als 2.000 Jahren begannen die Römer, mithilfe der Aquädukte die Städte mit Trinkwasser zu versorgen. Doch heute ist Italien weltweit Spitzenreiter beim Verbrauch von Wasser aus Plastikflaschen. Dabei ist die Wasserqualität in Rom ausgezeichnet: Das Leitungswasser in Rom ist bedenkenlos trinkbar, da es internationale Standards der Wasserqualität erfüllt. Es ist leicht chloriert und unterliegt regelmäßigen Kontrollen. Der Geschmack ist meist frisch und angenehm.

Überall in Rom befinden sich Trinkwasserbrunnen, auf Italienisch „Nasoni“ genannt, mit fließendem frischen Wasser. Meistens findest du sie auf Plätzen oder in Parks. Die Brunnen werden regelmäßig kontrolliert. Nur wenn Schilder mit der Aufschrift „acqua non potabile“ angebracht sind, ist das Wasser ungenießbar. Die App Nasoni D’Italia (Android / iOS) zeigt dir die Standorte aller Trinkbrunnen in Rom.

Für Touristen sind Trinkbrunnen sehr praktisch. Fülle einfach deine Trinkflasche an einem der vielen Brunnen auf. Wenn du einmal keine Flasche dabei hast, gibt es auch hierfür eine Lösung: Oben am Wasserhahn der Trinkbrunnen befindet sich meist ein Loch. Wenn du den Auslauf unter zuhältst, sprudelt das Wasser aus dem oberen Loch und du kannst so direkt etwas Wasser trinken. Dank der vielen Trinkbrunnen musst du dir unterwegs keine Sorgen um ausreichend Trinkwasser machen und sparst außerdem Geld. Am wichtigsten ist aber, Plastikflaschen zu vermeiden. Denn Plastik verschmutzt Landschaften und Weltmeere und sorgt dort für Artensterben.

Die schönsten Second-Hand Läden in Rom

Stöbere in den Vintage Läden Roms nach deinen neuen Schätzen.
Stöbere in den Vintage Läden Roms nach deinen neuen Schätzen. (Foto: Charlotte Gneupel / Utopia)

In den Gassen Roms finden sich unzählige Vintage und Second-Hand-Läden. Der Zustand der Kleidungsstücke ist auffallend gut und man findet häufig Designerstücke. In manchen Läden sind deshalb die Preise vergleichsweise hoch, die Qualität spricht jedoch für sich.

Das Besondere am Second-Hand-Einkauf ist, dass du dort einzigartige Stücke findest und diese als Andenken an den Urlaub mit nach Hause nehmen kannst. Das ist auch deutlich besser als ein kitschiges Souvenir, das im Regal verstaubt. Gebrauchte Kleidung ist die umweltfreundlichste Variante des Kleiderkaufs, da keine neuen Ressourcen zur Herstellung der Teile benötigt und keine Arbeiter ausgebeutet werden.

Hier ist eine kleine Auswahl schöner Vintage- und Second-Hand-Läden in der Innenstadt Roms:

King Size Vintage:

  • Wo?  Via Leonina, 78/79, 00184 Rom
  • Öffnungszeiten: Montag-Sonntag von 12.00 bis 20.00 Uhr

Twice Vintage Shop:

  • Wo? Via di S. Francesco a Ripa, 7, 00153 Rom
  • Öffnungszeiten: Montag-Sonntag von 11.00 bis 14.00 und 15.00 bis 20.00 Uhr

Humana Vintage Roma::

  • Wo? Via Cavour, 102, 00184 Rom
  • Öffnungszeiten: Montag-Sonntag von 10.00 bis 19.30 Uhr

Cinzia Used Clothes:

  • Wo? Via del Governo Vecchio, 45, 00186 Rom
  • Öffnungszeiten: Montag-Sonntag von 10.00 bis 20.00 Uhr

Vegan und gesund im Rom-Urlaub: Restaurants und Cafés

In Rom gibt es viele Möglichkeiten, in Restaurants vegan zu essen
In Rom gibt es viele Möglichkeiten, in Restaurants vegan zu essen (Foto: Charlotte Gneupel / Utopia)

Wer sich vegan ernähren möchte, kommt auch in Rom auf seine Kosten. Prinzipiell bietet fast jedes Restaurant vegetarische oder vegane Gerichte an oder bereitet diese auf Nachfrage zu. Es gibt auch einige Restaurants, die speziell vegane oder rohköstliche Speisen im Angebot haben. Eine kleine Auswahl:

Rifugio Romano:

Dieses gemütliche Restaurant unweit des Hauptbahnhofs bietet eine riesige Auswahl an traditionellen Speisen, Fleisch-Gerichten aber auch viele vegetarische und vegane Speisen an. Von Bruschetta über vegane Spaghetti Carbonara bis hin zu veganem Tiramisu oder Pannacotta reicht das vielfältige Angebot.

Écru:

Das hübsche Café hat sich auf Bio-Rohkost spezialisiert und ist gleichzeitig eine Kunstgalerie. Hier kannst du dich nach einem langen Stadtrundgang mit hausgemachten Köstlichkeiten belohnen. Auf der Speisekarte stehen vegane und rohe Pasta, Salate, Sushi, Sandwiches, Burger und vegane rohköstliche Kuchen. Mittags gibt es meist eine warme Suppe.

  • Wo? Via Acciaioli 13, 00186 Rom
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10.00 bis 20.00 Uhr, Sonntag 11.00 bis 20.00 Uhr

Il Margutta vegetarian food & art:

Dieses geschmackvoll eingerichtete Restaurant in der Nähe der Spanischen Treppe bietet typisch italienische vegetarische und vegane Speisen an. Immer wieder stehen auch rohe Gerichte auf der Karte. Es werden frische biologisch angebaute Zutaten verarbeitet. Der Gastraum ist gemütlich und schick zugleich und dient auch als Ausstellungsfläche für Kunst. An manchen Tagen kannst du auch im Margutta brunchen.

  • Wo? Via Margutta, 118, 00187 Roma
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 8.00 bis 23.30 Uhr
  • Link zum Restaurant

Durchatmen in Roms Parkanlagen

Ruhe und Entspannung finden Reisende und Einheimische in den wunderschönen Parks Roms.
Ruhe und Entspannung finden Reisende und Einheimische in den wunderschönen Parks Roms. (Foto: Charlotte Gneupel / Utopia)

Wenn du dich nach einem Ausgleich zur belebten Innenstadt Roms sehnst, besuchst du am besten einen der Stadtparks. Besonders schön und beliebt ist der Park Villa Borghese. Wiesen und Parkbänke laden hier zwischen hohen Pinien zum Verweilen ein. Auf dem Gelände des Parks befinden sich außerdem eine Kunstsammlung und der Zoologische Garten.

Im ruhigen Park der Villa Celimonta können Besucher Skulpturen und ein Aquädukt bewundern, dass sich mitten durch den Park erstreckt. Zypressen und Zedernbäume spenden bei heißen Temperaturen Schatten.

Der größte Park Roms liegt auf dem Gelände der Villa Doria Paphilj, die einst für Kleopatra errichtet worden war. Der riesige zauberhafte Park beherbergt Seen, Pinienwälder, Grünflächen und Bäche. Eine traumhafte Atmosphäre, um loszulassen.

Mehr Urlaubs-Tipps bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar