Sojasprossen einfrieren: Geht das?

Sojasprossen einfrieren.
Foto: CC0 / Pixabay / hansbenn

Sojasprossen kannst du einfrieren, ohne dass sie an Geschmack verlieren. Wie zeigen dir, was du beim Einfrieren der Sprossen beachten solltest.

Sojasprossen sind ein gesundes Lebensmitteln, denn sie sind reich an einigen B-Vitaminen, Vitamin C und Folsäure. Zudem haben sie einen relativ hohen Proteingehalt und sind somit eine gute Eiweißquelle für Veganer:innen. Frisch gekauft halten sich die Sprossen allerdings nicht lange, schimmeln schnell und landen dann oft in der Tonne. Diese Lebensmittelverschwendung kannst du verhindern, indem du Sojasprossen einfrierst.

Nach dem Auftauen bleibt der Geschmack der Sojasprossen unverändert. Dies ist nicht bei allen Sprossenarten der Fall. Aus diesem Grund solltest du Sprossen, die aus kleinen Samen keimen, wie Kresse, Alfalfa, Senf oder Rettich nur frisch verbrauchen und nicht einfrieren.

Sojasprossen roh einfrieren

Am wenigsten Arbeit machst du dir, wenn du die Sprossen roh einfrierst:

  1. Portioniere die Sojasprossen, damit du später nur so viel auftaust wie du zum Kochen benötigst. Denn die Sprossen kannst du nur einmal einfrieren.
  2. Verschließe sie im Anschluss luftdicht, zum Beispiel in einem Glas oder in einer Dose und friere sie ein.

Sojasprossen blanchieren und einfrieren

Damit die Sojasprossen nach dem Einfrieren ihren festen Biss behalten, kannst du sie blanchieren. Du benötigst dazu einen Topf, um die Sprossen zu kochen und eine Schüssel kaltes Wasser.

  1. Lege die Sprossen für zwei Minuten in das kochende Wasser.
  2. Nimm sie dann zügig heraus und lege sie für zwei Minuten in das kalte Wasser zum Abschrecken.
  3. Lasse die Sojasprossen abtropfen, damit sie nicht zu sehr beim Einfrieren aneinanderkleben.
  4. Portioniere die Sprossen und fiere sie luftdicht ein.

Sojasprossen auftauen

Sojasprossen einzufrieren ist unkompliziert und wirkt Lebensmittelverschwendung entgegen.
Sojasprossen einzufrieren ist unkompliziert und wirkt Lebensmittelverschwendung entgegen. (Foto: CC0 / Pixabay / leecine)

Eingefrorene Sojasprossen halten sich bis zu einem Jahr in der Tiefkühltruhe, ohne ihren Geschmack zu verlieren. Damit die Konsistenz der Sprossen nach dem Auftauen weiterhin fest ist, solltest du folgendes beachten:

  • Bei Sojasprossen-Salaten oder anderen rohen Gerichten solltest du die Sprossen etwa zwei Stunden lang im Kühlschrank auftauen.
  • Für warme Speisen wie Suppen oder Wokgerichte kannst du die Sojasprossen auch direkt aus dem Gefrierfach nehmen und im tiefgekühlten Zustand dem jeweiligen Gericht hinzufügen.

Weiterlesen auf utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: