Alfalfa-Sprossen: So gesund sind sie wirklich

Foto: CC0 / Pixabay / pmsolutions3521

Alfalfa-Sprossen landen häufig als Topping auf dem Salat. Hier erfährst du, ob die kleinen Keimlingen wirklich so gut für deine Gesundheit sind.

Herkunft und Wirkstoffe von Alfalfa-Sprossen

Alfalfa-Sprossen sind die gekeimten Samen einer beliebten Futterpflanze, der Luzerne. Die Luzerne gehört zu den Hülsenfrüchtlern und kommt ursprünglich aus Asien, wo sie bereits seit vielen Jahrhunderten angebaut wird. Der Name Alfalfa bedeutet soviel wie „Vater der Nahrung“, was bei den vielen enthaltenen Nährstoffen sehr treffend ist. Die Alfalfa-Sprossen enthalten unter anderem:

Weiterhin zeichnet Alfalfa sich durch die großen Mengen an Antioxidantien und Chlorophyll aus. Antioxidantien helfen ebenfalls beim Abbau von freien Radikalen, während Chlorophyll den Säure-Basen-Haushalt ausgleicht.

Saponine für ein starkes Immunsystem

Alfalfa-Sprossen enthalten viele Saponine, die das Immunsystem stärken.
Alfalfa-Sprossen enthalten viele Saponine, die das Immunsystem stärken. (Foto: CC0 / Pixabay / Miroro)

Einer der größten gesundheitlichen Vorteile der Alfalfa-Sprossen liegt womöglich in ihrem hohen Saponin-Gehalt. Besonders für den Darm sind Saponine sehr nützlich, weil sie entzündungshemmend wirken und die Darmflora stärken. Laut einigen Studien können Saponine auch einigen Krebserkrankungen vorbeugen und für ein starkes Immunsystem sorgen.

Diese Wirkungsweisen werden Saponinen außerdem noch zugeschrieben:

Alfalfa-Sprossen als Heilmittel bei Autoimmunerkrankungen

Bei Autoimmunerkrankungen wie Lupus erythematodes richten sich die körpereigenen Abwehrkräfte gegen den Körper. Durch die Antikörper entzünden sich dann das Gewebe und die Organe. Diese Symptome konnten in medizinischen Tests durch Saponin vermindert werden. Deshalb könnten Alfalfa-Sprossen tatsächlich hilfreich für die Behandlung solcher Krankheiten sein.

Zubereitung von Alfalfa-Sprossen

Egal ob auf dem Brot oder im Salat, Alfalfa-Sprossen schmecken immer gut.
Egal ob auf dem Brot oder im Salat, Alfalfa-Sprossen schmecken immer gut. (Foto: CC0 / Pixabay / JayMantri)

Alfalfa-Sprossen solltest du am besten immer in Bio-Qualität kaufen. Du kannst sie aber auch ganz einfach selbst ziehen. Nachdem du die frischen Sprossen kurz mit Wasser abgespült hast, kannst du sie sehr vielfältig verwenden:

  • Streu die Sprossen roh als gesundes Topping auf ein Brot mit Frischkäse oder Hummus.
  • Verrühre Alfalfa mit etwas Quark, schon hast du einen leckeren Dip für Gemüsesticks.
  • Runde einen leckeren Salat mit ein paar Alfalfasprossen ab.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.