Spinnen vertreiben: Diese Mittel helfen

Foto: CC0 / Pixabay / fietzfotos

Spinnen gelten als lästig und viele Menschen ekeln sich oder haben sogar Angst vor ihnen. Wir verraten dir, wie du Spinnen natürlich vertreiben kannst – ganz ohne chemische Mittel.

Spinnen vertreiben? Muss das sein?

Spinnen sind nützlich. Sie fangen kleine Insekten, vor allem Fliegen und Mücken. Doch obwohl sie so nützlich sind, ekeln und gruseln sich viele vor Spinnen. Während der Weberknecht noch harmlos aussieht, können größere Exemplare schon einmal Angstschweiß auf die Stirn treiben. Das ist aber noch lange kein Grund, die nützlichen Achtbeiner mit chemischen Mitteln zu bekämpfen. Schon allein deshalb nicht, weil es in Deutschland keine einzige für den Menschen gefährliche Spinnen-Art gibt. Mit unseren Tipps erfährst du, wie du Spinnen ganz natürlich vertreiben kannst – ohne dass dabei irgendwer zu Schaden kommt.

So vertreibst du Spinnen

Spinnen vertreiben klappt u.a. mit Lavendel und Essig.
Spinnen vertreiben klappt u.a. mit Lavendel und Essig. (Foto: CC0 / Pixabay / moshehar )

Es gibt zahlreiche natürliche Mittel, mit denen du Spinnen vertreiben kannst:

  • Lavendel sieht gut aus und duftet herrlich – Spinnen können aber das Aroma der Pflanze nicht ausstehen. Es genügt schon, wenn du ein Bündel davon vor Fenster oder Tür hängst. Du kannst dir aber auch aus ein paar Tropfen ** Lavendel-Öl und Wasser ein Anti-Spinnen-Spray mixen. Dieses sprühst du dann etwa alle zwei Tage auf Fenster- oder Türrahmen.
  • Essig hilft als Spray ebenfalls: Mische Essig mit Wasser und gib die Lösung alle zwei bis drei Tage auf dunkle Ecken oder Ritzen – Plätze, an denen sich die Krabbeltiere gerne verstecken.
  • Kastanien – leicht mit einem Hammer aufgeklopft, versprühen sie einen für Spinnen abschreckenden Duft. Platziere die Kastanien auf der Fensterbank oder hinter Möbeln. Du musst die Kastanien allerdings jeden Monat auswechseln, denn ihr Duft lässt mit der Zeit nach.
  • Eukalyptus- und Pfefferminz-Öl auf ein Taschentuch geträufelt wirkt ebenfalls gegen Spinnen. Das Taschentuch kannst du unter oder hinter Möbeln verstecken. Du solltest es jedoch wöchentlich auswechseln, um die Wirkung aufrechtzuerhalten. Du erhältst die Öle in Bio-Qualität online bei ** Avocadostore.
  • Tabak: Nichts hassen Spinnen wohl mehr als den Tabak-Geruch. Mit einer Lösung aus Tabak und Wasser vertreibst du sie daher sicher. Dafür gibst du zwei Teelöffel Zigarettenstummel oder losen Tabak auf 500ml Wasser und kochst dies für ca. zehn Minuten. Wenn die Mischung abgekühlt ist, kannst du sie abseihen. Allerdings ist der Duft für uns Menschen auch nicht angenehm. Deshalb eignet sich diese Methode ausschließlich dafür, Dachboden, Keller oder Balkon von Spinnen zu befreien.
  • Zitronen in Scheiben geschnitten oder die Schalen von Orangen enthalten ätherische Ölen, die Spinnen vertreiben. Auch sie solltest du alle paar Tage auswechseln.

Falls sich doch mal eine Spinne in deine vier Wände verirrt hat, kannst du sie mit einem Glas fangen und vorsichtig ein dünnes Stück Papier darunter schieben. So schaffst du es, die Spinne ohne großen Aufwand nach draußen zu bringen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.