Stilltee selber machen: So regst du die Milchbildung an

Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Stilltee hilft, wenn der natürliche Milchfluss einer Frau gering ist: Durch milchbildende Kräuter wird die Milchproduktion erhöht und das Stillen erleichtert. Welche Inhaltsstoffe sich für einen Stilltee eignen, erfährst du hier.

Viele Frauen kennen das Problem: Sie möchten ihr Baby stillen, haben aber von Natur aus nur einen geringen Milchfluss. Doch das ist kein Grund zur Sorge, denn es gibt einige Kräuter, die die Milchbildung anregen. Profitieren kannst du von ihnen am besten, wenn du daraus einen Stilltee kochst.

Stilltee kannst du fertig in der Drogerie oder Apotheke kaufen, aber auch selber herstellen. Wie das funktioniert und welche Kräuter und Gewürze für Stilltees geeignet sind, erfährst du im Folgenden.

Stilltee: Welche Zutaten eignen sich?

Stillen stärkt die Beziehung zwischen Mutter und Kind.
Stillen stärkt die Beziehung zwischen Mutter und Kind. (Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures)

In Stilltees kommen hauptsächlich Kräuter zum Einsatz. Vielen von ihnen wird eine milchbildende Wirkung nachgesagt, auch wenn diese bisher nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte.

Als Basis eines Stilltees eignen sich:

Weiterhin sollen sich die folgenden Inhaltsstoffe in der Stillzeit positiv auf den Körper auswirken:

  • Bockshornklee wirkt stark milchflussanregend und ist in fertigen Mischungen selten zu finden.
  • Himbeerblätter regen den Darm an und eignen sich besonders im Wochenbett. Mehr Infos findest du hier: Himbeerblättertee: Anwendung und Wirkung in der Schwangerschaft.
  • Melisse beruhigt und entspannt.
  • Brennnesseltee reinigt und stärkt von innen.
  • Majoran löst Krämpfe.
  • Verbenenkraut gleicht aus und fördert ebenfalls den Milchfluss.

Wichtig: Auf Salbei und Pfefferminze solltest du in Stilltees verzichten, da sie die Milchbildung eher hemmen.

Rezept für selbstgemischten Stilltee

Fenchelsamen fördern den Milchfluss.
Fenchelsamen fördern den Milchfluss. (Foto: CC0 / Pixabay / flomo001)

Das folgende Rezept ist ein Vorschlag für eine Stilltee-Mischung. Anis, Fenchel und Kümmel solltest du immer verwenden – den Rest kannst du nach deinem Belieben variieren. Du brauchst für eine Teemischung für ungefähr 50 Tassen:

  • 80 g Anissamen
  • 80 g Bockshornkleesamen
  • 80 g Fenchelsamen
  • 50 g Kümmelkörner
  • 40 g getrocknete Brennnesselblätter

Tipp: Im Wochenbett kannst du zusätzlich noch 100 Gramm getrocknete Himbeerblätter hinzugeben. Diese fördern die Darmaktivität.

Die Zubereitung des Tees ist kinderleicht:

  1. Vermische die Zutaten gut und bewahre sie in einer sauberen licht- und luftgeschützten Dose auf.
  2. Wenn du einen Tee zubereiten möchtest, nimmst du einfach einen Teelöffel davon heraus und zerstößt die Mischung leicht mit einem Mörser oder zerkleinerst sie im Standmixer.
  3. Fülle den Tee in ein Teesieb und gieße ihn mit 250 Milliliter heißem Wasser auf.
  4. Lasse den Tee für etwa zehn Minuten ziehen.

Wichtig: Pro Tag solltest du nicht mehr als zwei Tassen Stilltee trinken. Wenn du sowieso einen starken Milchfluss hast, solltest du lieber darauf verzichten.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: