Schwarzkümmelöl: Wirkung und Nebenwirkungen bei der Einnahme

Foto: Colourbox.de

Schwarzkümmelöl (Nigella Sativa) ist ein natürliches Universalmittel, das gegen viele Beschwerden als natürliches Hausmittel hilft. Wir zeigen dir wie es wirkt und welche Nebenwirkungen bei der Einnahme auftreten können.

Wirkstoffe von Schwarzkümmelöl

„Schwarzkümmel heilt jede Krankheit – außer den Tod“: Zu dieser Überzeugung kam der Prophet Muhammad schon vor über 1300 Jahren. Vor allem im Orient und in Mittelmeerländern hat der Einsatz von nativem Schwarzkümmelöl (Nigella Sativa) lange Tradition. Dort wird es zur Stärkung des gesamten Organismus eingesetzt. Heute wird das Öl auch bei uns immer beliebter – als natürliche, nebenwirkungsarme Alternative zu pharmazeutischen Produkten.

Für das Öl werden Schwarzkümmelsamen gepresst. Idealerweise wurden sie kalt gepresst, denn einige der Inhaltsstoffe sind wärmeempfindlich. Das steckt in Schwarzkümmelöl:

  • Den größten Anteil machen ungesättigte Fettsäuren wie Linolsäure aus, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Die enthaltenen ätherischen Öle wirken antioxidativ, desinfizierend und antimykotisch.
  • Außerdem stecken in Schwarzkümmelöl auch viele wichtige Mineralstoffe wie Zink, Selen, Magnesium und Aminosäuren, sowie mehrere Vitamine, die dieses altbewährte Heilmittel so wirkungsvoll in der Anwendung für Haut, Haar und den Organismus machen.

Schwarzkümmelöl und seine wichtigsten Anwendungsgebiete

Die Blüte des Echten Schwarzkümmels
Die Blüte des Echten Schwarzkümmels (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / I_hoernchen)
  • Schwarzkümmelöl hat eine natürliche, harmonisierende Wirkung auf das Immunsystem. Deshalb wird es gerne bei bei ganzheitliche Therapien von Allergien und Immunschwäche eingesetzt.
  • In der kalten Jahreszeit hilft Schwarzkümmelöl, Erkältungskrankheiten zu bekämpfen (durch regelmäßige Einnahme) oder die Beschwerden zu lindern (durch Inhalation). Die Dämpfe wirken schleimlösend und entkrampfend.
  • Dank seiner reinigenden, entschlackenden und entgiftenden Wirkung wird das Öl auch bei Kuren angewandt.
  • Bei Magen-Darm-Problemen kann Schwarzkümmelöl ebenfalls regulierend wirken, Gastritis- Beschwerden lindern und Darmparasiten oder Darmpilze eindämmen.
  • Auf den Hormonhaushalt wirkt das natürliche Heilmittel ausgleichend.
  • Auch konnte Schwarzkümmelöl bereits eine positive Wirkung bei der Behandlung von Asthma-Patienten nachgewiesen werden.
  • Auch auf Bluthochdruck konnte sich Schwarzkümmelöl in verschiedenen Studien positiv auswirken.

Auch äußerlich angewandt ist Kümmelöl wirksam:

  • Dank der vielen wichtigen Fettsäuren kann Schwarzkümmelöl auch bei Neurodermitis, Schuppenflechte und trockener Haut helfen.
  • Haarkuren mit Schwarzkümmelöl kräftigen das Haar und verleihen ihm Glanz. Das liegt an dem im Öl enthaltenen Beta-Karotin, Biotin und Folsäure.

So nimmst du Schwarzkümmelöl richtig ein

Beim Kauf von Schwarzkümmelöl solltest du unbedingt auf die Qualität achten und ausschließlich hochwertiges, kaltgepresstes Öl aus biologischem Anbau verwendet.

  • Zur Stärkung des Immunsystem empfiehlt es sich, einmal täglich einen Teelöffel Schwarzkümmelöl zu sich zu nehmen. Wem das Öl nicht schmeckt, kann einen Löffel Honig oder ein Glas Saft nachtrinken.
  • Für Inhalationen ein bis zwei Liter kochendes Wasser in eine große Schüssel gießen und zwei Esslöffel Schwarzkümmelöl dazu geben. Handtuch über den Kopf geben und für zehn Minuten inhalieren.
  • Bei Neurodermitis oder Hautproblemen die betroffene Stelle sparsam mit dem Öl einreiben.
  • Zur Haarpflege das Öl einfach nach jeder Haarwäsche in die Haarspitzen geben.

Nebenwirkungen von Nigella Sativa

Prinzipiell ist das fette Öl gut verträglich und hat bei weitem weniger Nebenwirkungen als pharmazeutische Produkte. Dennoch kann es die Magenschleimhaut reizen und soll nicht auf leeren Magen eingenommen werden. Am besten die Dosierung langsam steigern, damit sich der Körper gewöhnen kann.

  • Achte beim Kauf auf die Qualität. Durch chemische Verfahren erzeugte Öle sind vielleicht günstiger, die dabei entstehenden Terpene können jedoch zu Magenschmerzen führen.
  • Weitere mögliche Nebenwirkungen sind vermehrtes Aufstoßen, vor allem zu Beginn der Einnahme.
  • Bei einer Überdosierung kann es zu Leber- und Nierenschäden kommen – das Risiko besteht aber nur bei extrem großen Mengen.
  • Auch allergische Reaktionen sind möglich.
  • Während der Schwangerschaft solltest du grundsätzlich auf die Einnahme ätherischer Öle verzichten, da diese wehenfördernd und -auslösend wirken können.

Achtung: Für Katzen ist Schwarzkümmelöl giftig. Sie können die im Schwarzkümmelöl enthaltenen Terpene nicht in der Leber abbauen.

Kaufen**: Unter anderem folgende Schwarzkümmelöl-Produkte findest du im Reformhaus oder online:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(7) Kommentare

  1. Ich möchte mich zum Thema Schwarzkümmelöl äußern. Dieses Öl ist einer der aromatischsten Ölen der Welt. Es hat wirklich einen angenehmen Geruch und es schmeckt besser als es duftet. Ich persönlich verwende immer das Schwarzkümmelöl von Laboratorium Biooil https://biooil24.de/unsere-ole/schwarzkummeloele Dieses Schwarzkümmelöl ist unraffiniert, frisch und hundertprozentig natürlich. Es befeuchtet auch sehr gut die Gesichtshaut und kann eine Gesichtscreme ersetzen.

  2. Hallo Janina,
    das mit dem Haut befeuchten kenne ich nicht, den es macht eigentlich eher dicht als auf. Es gibt so viele Öle die deinen Qualitätsanforderungen genüge tun, schau dir doch mal das Schwarzkümmelöl von Kräuterland unter https://www.kraeuterland.de/schwarzkuemmeloel.html an. Das sind auch annehmbare Preise. Viele Shop´s verlangen dann doch schon ein richtigen Wucherpreis. Als Gesichtscreme kann ich dir übrigens CBD Creme empfehlen. Darüber habe ich auf https://www.cbd360.net ein informativen Artikel drüber gelesen.

    Wünsche euch allen noch ein schönen Tag
    Gruß Marleene

  3. Mir wurde Schwarzkümmelöl für Menstruationskrämpfe empfohlen, da es entkrampfend wirken soll. Können Sie das bestätigen oder ist dieser Rat für die Tonne?

  4. Ich benutze seit einiger Zeit das Premium Schwarzkümmelöl von https://www.sunnati.com und bin total begeistert von der Wirkung! Ich habe vorher auch viel über die gesunden Eigenschaften gelesen, aber musste es dann einfach mal selber ausprobieren, ob es auch wirklich funktioniert. 😉