Tortellini selber machen: Rezept für gefüllte Pasta

Foto: Sarah Gairing / Utopia

Tortellini selber zu machen ist gar nicht schwer. Für das leckere Pastagericht benötigst du nicht einmal Küchengeräte. Wir zeigen dir ein Rezept für vegane Spinat-Tortellini.

Zutaten zum Selbermachen von Tortellini

Diese Zutaten brauchst du für die Füllung, wenn du vegane Tortellini selber machst.
Diese Zutaten brauchst du für die Füllung, wenn du vegane Tortellini selber machst.
(Foto: Sarah Gairing / Utopia)

Dieses vegane Rezept mit Cashews und Tofu steht der Ricotta-Variante in nichts nach. Die Nüsse machen die Füllung wunderbar cremig und die Hefeflocken sorgen für eine „käsige“ Note. Natürlich kannst du die Füllung auch nach Belieben abwandeln – das Pastarezept bleibt immer dasselbe. In unserem Artikel zu Ravioli-Füllungen für jede Saison findest du ein paar tolle Abwandlungen für die Pastafüllung.

Das folgende Rezept ergibt drei bis vier Portionen.

Für den Pastateig benötigst du:

  • 150 g Hartweizengrieß
  • 150 g Mehl (zum Beispiel Weizen- oder Dinkelmehl) 
  • 150 ml Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

Für die Füllung brauchst du:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 g Bio-Tofu
  • 150 g Blattspinat (frisch oder TK)
  • 75 g Cashewkerne (eingeweicht)
  • 2-3 EL Hefeflocken
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Bevor es losgeht: Die Cashewkerne musst du für mindestens vier Stunden oder über Nacht einweichen. Wenn es schnell gehen muss, kannst du sie auch mit heißem Wasser übergießen – dann reichen 20 Minuten. 

Die Zubereitung der Tortellini

Die pflanzlichen Zutaten für die Tortellini-Füllung werden im Mixer püriert.
Die pflanzlichen Zutaten für die Tortellini-Füllung werden im Mixer püriert.
(Foto: Sarah Gairing / Utopia)

Zuerst wird der Pastateig zubereitet:

  1. Gib dafür Hartweizengrieß, Mehl, kaltes Wasser, Salz und Olivenöl in eine Schüssel und verknete alles zu einem glatten Teig. Das geht gut mit den Händen oder mit dem Knethaken einer Küchenmaschine. Der Teig sollte nicht mehr kleben. Tipp: Das klassische Rezept wird mit Weizenmehl zubereitet. Für eine etwas gesündere Variante kannst du aber auch Dinkel- oder Vollkornmehl verwenden.
  2. Forme den Teig zu einer Kugel und lasse ihn für mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen.

Jetzt geht es an die Füllung:

  1. Schneide Zwiebel und Knoblauchzehe in feine Würfel und dünste sie in etwas Olivenöl glasig.
  2. Presse den Tofu so gut es geht aus, damit die Füllung nicht zu nass wird. Zerkrümele den Tofu und gib ihn zu Zwiebel und Knoblauch hinzu.
  3. Brate alles für ein paar Minuten an.
  4. Gib den Spinat hinzu und dünste die Mischung einige Minuten weiter. Hier kannst du Tiefkühlspinat oder frischen Spinat verwenden. Den Tiefkühlspinat solltest du allerdings etwas länger dünsten, da er mehr Wasser verliert.
  5. Gieße die eingeweichten Cashewkerne ab und gib sie gemeinsam mit der Zwiebel-Tofu-Mischung in den Mixer. Füge Hefeflocken und Zitronensaft hinzu und mixe alles gründlich durch. Natürlich geht das auch mit dem Pürierstab.
  6. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

Tortellini formen: So geht’s

Tortellini selber machen: Zum Ausstechen kannst du zum Beispiel ein Glas verwenden.
Tortellini selber machen: Zum Ausstechen kannst du zum Beispiel ein Glas verwenden.
(Foto: Sarah Gairing / Utopia)
Achte darauf, die Ränder der Tortellini gut zu verschließen.
Achte darauf, die Ränder der Tortellini gut zu verschließen.
(Foto: Sarah Gairing / Utopia)
  1. Teile dir den Teig in kleinere Portionen ein und rolle diese möglichst dünn aus.
  2. Steche mit einem kleinen Glas Kreise von etwa fünf Zentimetern Durchmesser aus.
  3. Gib etwa einen halben Teelöffel der Füllung in die Mitte des Kreises.
  4. Befeuchte den Rand des Teiges auf einer Seite mit etwas Wasser und klappe den Teig über die Füllung. Drücke die Ränder gut an, damit keine Füllung austritt. Nun fügst du die beiden Enden des Halbkreises zur typischen Tortelliniform zusammen.
  5. Bringe in einem großen Topf gut gesalzenes Wasser zum Kochen und lasse die Tortellini darin etwa fünf Minuten garen.
  6. Sehr lecker sind die Tortellini mit selbstgemachter Tomatensoße oder in einer Spinat-Pilz-Pfanne.

Übrigens: Wenn du zu viele Tortellini selber gemacht hast, kannst du diese problemlos vor dem Kochen einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

Achte darauf, nicht zu viel Füllung auf den Teig zu geben.
Achte darauf, nicht zu viel Füllung auf den Teig zu geben.
(Foto: Sarah Gairing / Utopia)
Die fertigen Tortellini müssen nur noch gekocht werden.
Die fertigen Tortellini müssen nur noch gekocht werden.
(Foto: Sarah Gairing / Utopia)

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: