Ungeschminkt sein: Warum du es unbedingt mal machen solltest

ungeschminkt
Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap

Ungeschminkt zu sein – lohnt sich das überhaupt? Wir stellen dir drei gute Gründe vor, warum es sinnvoll ist, öfter mal auf Make-up zu verzichten.

Ungeschminkt zu sein ist gerade in Mode – darauf lassen aktuelle Trends wie „Skinimalism“ und „No Make-up“ schließen. Skinimalism setzt einerseits auf weniger Produkte bei der Hautpflege und zielt andererseits auf ein natürliches, unperfektes Hautbild ab. Beim „No Make-up“-Trend soll dagegen ein makelloser Teint durch so wenig Kosmetikprodukte wie möglich geschaffen werden, dass die fehlende Schminke nach außen hin gar nicht auffällt.

In der Öffentlichkeit scheint das Ungeschminktsein also immer mehr im Fokus zu stehen. Natürlich darfst du dich trotzdem schminken – aber ebenso wenig solltest du dich aufgrund von gesellschaftlichen Standards unter Druck gesetzt fühlen, dich unbedingt schminken zu müssen.

Verschiedene Gründe sprechen dafür, auch mal ohne Make-up aus dem Haus zu gehen. Die drei wichtigsten haben wir hier für dich zusammengefasst. 

1. Ungeschminkte Haut regeneriert sich besser

Ungeschminkt zu bleiben wirkt sich positiv auf deine Haut aus. Schließlich können Puder, Rouge, Bronzer und andere Kosmetikprodukte die Poren verstopfen. Außerdem kann deine Haut durch Make-up – besonders bei Produkten mit viel Puder – austrocknen. Dies begünstigt die Faltenbildung, insbesondere im Bereich der empfindlichen Augenpartie.

Wer sich abends außerdem nicht abschminkt oder zum Auftragen des Make-ups dreckige Pinsel benutzt, riskiert zudem Pickel und Mitesser. Verzichtest du hingegen öfter mal auf das Schminken, kann deine Haut atmen und sich von den Umwelteinflüssen, denen sie ausgesetzt ist, besser erholen.

Bedenke dabei außerdem, dass konventionelle Kosmetikprodukte zum Teil in Zusammenhang mit Tierversuchen stehen, oft bedenkliche Inhaltsstoffe sowie eine Menge Verpackungsmüll enthalten. Solltest du dich dennoch für Make-Up entscheiden, lohnt es sich, auf Produkte mit natürlichen Inhaltstoffen zu setzen. Alternativ kannst du Naturkosmetik selber machen.

2. Ungeschminkt bleiben: Zeit und Geld sparen

Wer auch einmal ungeschminkt das Haus verlässt, spart Zeit und Geld.
Wer auch einmal ungeschminkt das Haus verlässt, spart Zeit und Geld.
(Foto: CC0 / Pixabay / kaboompics)

Auf Make-up zu verzichten bedeutet auch, dass du viel Zeit und Geld sparst. Das gesparte Geld kannst du stattdessen zum Beispiel in Bio-Lebensmittel, in eine anstehende Reise investieren oder den nächsten Restaurantbesuch davon bezahlen. Alternativ kannst du es auch für einen guten Zweck sinnvoll spenden, beispielsweise für den Umweltschutz oder die Katastrophenhilfe.

Noch entscheidender als das Geld ist aber, dass du wertvolle Lebenszeit dazugewinnst, wenn du ungeschminkt bleibst. Rechnest du einmal zusammen, wie viel Zeit du morgens zum Schminken und abends zum Abschminken benötigst, ist das nicht wenig Aufwand. Wenn du darauf verzichtest, kannst du die gesparte Zeit beispielsweise nutzen, um länger zu schlafen, in Ruhe zu frühstücken, eine geführte Meditation zu machen oder um deinen Hobbys nachzugehen.

3. Ungeschminkt sein: Fokus auf natürliche Schönheit

Ungeschminkt zu sein hilft dir, dich nicht hinter einer Make-up-Fassade verstecken zu müssen. Schließlich ist jeder Mensch schön, so wie er:sie ist.

Anfangs mag es vielleicht noch ungewohnt sein, das eigene Gesicht ungeschminkt im Spiegel zu betrachten. Aber mit der Zeit gewöhnst du dich immer mehr daran. So wirst du dich wohler in deiner Haut fühlen und sicherlich auch dein Selbstbewusstsein stärken und Selbstwertgefühl gewinnen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: