Präsentiert von:

Verfärbte Tupperware reinigen: So wird sie wieder sauber

verfärbte Tupperware
Foto: Colourbox.de / nito

Tupperware verfärbt sich schnell, wenn du sie oft benutzt oder bestimmte Lebensmittel darin lagerst. Meist lassen sich aber selbst hartnäckige Flecken mit den richtigen Hausmitteln wieder entfernen. Wir stellen dir einige Möglichkeiten vor.

Tupperware und andere Frischhaltedosen bestehen meist aus weißem oder durchsichtigem Plastik, das zu Verfärbungen neigt. Vor allem wenn du bestimmte Lebensmittel wie Tomatensoße, Karotten oder rote Bete darin lagerst, kann sich Tupperware leicht verfärben. Das mindert zwar nicht ihren Nutzwert, sieht aber unschön aus.

Ein Grund, intakte Frischhaltedosen zu entsorgen, sind Verfärbungen nicht: Nachhaltiger ist es, wenn du versuchst, die Flecken wieder zu entfernen. In diesem Artikel zeigen wir dir verschiedene Methoden, mit denen dir das gelingen kann. Für alle Tipps brauchst du lediglich einfache Hausmittel, die du wahrscheinlich im Vorratsschrank hast.  

Wichtig: Nicht jedes der hier vorgestellten Mittel wirkt in allen Fällen – oft kommt es auf das Material der Dose und das Ausmaß der Verfärbung an. Sollte eines der Mittel keinen oder nur wenig Erfolg bringen, kannst du den Prozess entweder wiederholen oder es mit einer anderen Methode versuchen.  

Verfärbte Tupperware mit einfachen Hausmitteln reinigen

Zitronensäure ist ein unkompliziertes Mittel, um verfärbte Tupperware zu säubern.
Zitronensäure ist ein unkompliziertes Mittel, um verfärbte Tupperware zu säubern.
(Foto: CC0 / Pixabay / SwidaAlba)

Wenn die Vorratsdose aus Kunststoff nur leicht bis mittelstark verfärbt ist, können verschiedene Hausmittel dabei helfen, sie wieder sauber zu bekommen:

  • Speiseöl: Leichte Flecken oder Farbrückstände kannst du oft wieder entfernen, indem du etwas Speiseöl in die Dose gibst und mit einem Lappen darin verreibst. Gut geeignet ist dafür zum Beispiel Rapsöl. Lass das Öl kurz einwirken und wasche die Tupperware anschließend gründlich mit Wasser und Spülmittel aus.
  • Zitrone: Zitronensäureist ein natürliches Reinigungsmittel, mit dem du auch verfärbte Tupperware säubern kannst. Gib dazu den Saft einer halben Zitrone in die fleckige Dose und reibe ihn mit einem Lappen in das Plastik ein. Statt eines Lappens kannst du auch direkt die halbierte Zitrone zum Ausputzen der Dose verwenden. Lass den Zitronensaft wie das Rapsöl kurz einwirken, bevor du die Tupperware gründlich ausspülst.
  • Natron oder Backpulver: Natron als Hausmittel ist vielseitig. Nicht nur bei verstopften Abflüssen oder beim Reinigen von Fliesenfugen leistet das Pulver gute Dienste – oft ist auch stark genug, um Verfärbungen in Tupperdosen zu entfernen. Wenn du kein Natronpulver im Haus hast, kannst du es stattdessen mit Backpulver versuchen: Es wirkt etwas schwächer, enthält aber ebenfalls Natron. Fülle die verschmutzte Dose einfach bis zum Rand mit heißen Wasser und füge dann je nach Stärke der Flecken zwei bis drei Esslöffel Natron oder ein bis zwei Päckchen Backpulver hinzu. Bei dieser Methode brauchst du etwas mehr Zeit, weil das Natron beziehungsweise das Backpulver gut einwirken muss. Lass die Dose am besten über Nacht stehen, bevor du sie auswäschst.  

Hartnäckige Verfärbungen entfernen: Dieser Trick hilft

Solltest du mit Öl, Zitronensäure oder Natron keinen Erfolg beim Reinigen der verfärbten Tupperdose haben, kannst du folgende Methode ausprobieren. Sie hilft bei besonders hartnäckigen Verfärbungen. Du brauchst dafür folgende Haushaltsmittel:

  • Zucker
  • Spülmittel
  • Eiswürfel
  • Wasser (am besten Sprudelwasser)

Und so wendest du den Trick an:

  1. Bedecke den Boden der Tupperdose mit Zucker.
  2. Gib etwas Spülmittel auf den Zucker.
  3. Füge einige Eiswürfel hinzu.
  4. Gieße zum Schluss alles mit (Sprudel-)Wasser auf. 
  5. Lass die Mischung mindestens eine Stunde einwirken.
  6. Schütte sie anschließend weg und wasche die Dose noch einmal gründlich aus.

Die Wirkung der ungewöhnlichen Mischung ist einfach zu erklären: Der Zucker saugt Rückstände von Fett auf und die Kälte der Eiswürfel soll die Flecken im Plastik gewissermaßen aufbrechen. Wasser und Spülmittel können sie dann aus dem Plastik herauswaschen. 

Verfärbte Tupperware: So beugst du den Flecken vor

Färbende Lebensmittel kannst du statt in Tupperdosen in Gläsern aufbewahren.
Färbende Lebensmittel kannst du statt in Tupperdosen in Gläsern aufbewahren.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Lästige Reinigungsarbeit kannst du dir sparen, indem du verfärbter Tupperware von Anfang an vorbeugst. Bewahre in Plastikdosen möglichst keine stark färbenden Lebensmittel auf – vermeide neben Tomaten, Karotten und roter Bete zum Beispiel auch Paprika, Gerichte mit Kurkuma oder (grünes) Pesto. Stattdessen kannst du sie zum Beispiel in Schraubgläsern oder Edelstahlboxen frischhalten. Mehr dazu erfährst du in unserem Ratgeber: Tupperware: Die besten ökologischen Alternativen.

Verzichte außerdem besser darauf, Tupperware samt Inhalt in der Mikrowelle aufzuwärmen: Dabei öffnen sich die Poren im Plastik und können die Farbe des Essens so besonders gut aufnehmen. Wenn die Dose später abkühlt, schließen sich die Poren wieder und schließen die Farbe dabei mit ein. So entstandene Verfärbungen sind besonders hartnäckig. Welche Risiken es außerdem birgt, Tupperware in der Mikrowelle aufzuwärmen, kannst du hier nachlesen: Kann Tupperware in die Mikrowelle? Das solltest du beachten.

Eine einfache Art der Vorbeugung ist es übrigens, die Kunststoffbox mit etwas Speiseöl einzureiben, bevor du sie verwendest. Das Öl versiegelt die Poren im Plastik und trägt so dazu bei, dass es Farbstoffe schlechter aufnimmt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: