Wasserfleck mit Hausmitteln entfernen: So geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / HannahChen

Wasserflecken kannst du meist problemlos mit Hausmitteln entfernen. Welches Mittel sich für Stoff, Holz, Wand und Co. eignet, erfährst du in unserem Ratgeber.

Wasserflecken sehen unschön aus und lassen Möbel, Autopolster und Kleidung oft schmuddelig wirken. Die Flecken entstehen übrigens nicht durch das Wasser selbst, sondern durch die Stoffe, die sich darin befinden. Dazu gehören zum Beispiel Kalk und Salz.

Wie du sie aus verschiedenen Stoffen und Materialien entfernst, erfährst du hier.

Wasserflecken aus Kleidung entfernen

Wasserflecken lassen sich häufig mit Wasser bekämpfen. Dieses spült die Ablagerungen einfach aus dem Stoff und entfernt so die unschönen Ränder. Kleidung kannst du einfach ganz normal in der Waschmaschine waschen. Wenn die Wäsche dann getrocknet ist, ist der Wasserfleck verschwunden.

Bei empfindlichen Kleidungsstücken, die du nicht in der Maschine waschen kannst, kannst du dir mit einem Wasserbad behelfen.

  1. Lass dazu einfach etwas lauwarmes Wasser in ein Waschbecken ein und füge einen kleinen Spritzer Essig hinzu.
  2. Lege das jeweilige Stück hinein und bewege es ein paar Mal im Wasser hin und her.
  3. Lass es für einige Minuten im Wasser einweichen und hole es dann heraus.
  4. Drücke es vorsichtig aus und lass es trocknen.

Wasserflecken auf Schuhen loswerden

Lederschuhe dürfen nicht komplett nass werden.
Lederschuhe dürfen nicht komplett nass werden. (Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Stoffschuhe wie zum Beispiel Sneaker und Sportschuhe kannst du in den meisten Fällen problemlos in die Waschmaschine stecken. Entferne vorher einfach groben Schmutz und Schnürsenkel, und schon kannst du loslegen.

Bei Leder- und Wildlederschuhen sieht das Ganze etwas anders aus.

  • Wildlederschuhe kannst du ebenfalls mit reinem Wasser behandeln. Besprühe sie gleichmäßig mithilfe einer Sprühflasche und stopfe die Schuhe dann mit Zeitungspapier aus.
  • Glattlederschuhe solltest du nie gänzlich durchnässen. Wische den Wasserfleck mithilfe eines feuchten Baumwolltuchs ab, trockne die Stelle und poliere dann mit Schuhcreme nach.

Wasserflecken auf dem Teppich

Hast du gerade erst Wasser auf deinem Teppich verschüttet, kannst du die Entstehung eines Wasserflecks noch verhindern. Streue einfach etwas Salz auf die betroffene Stelle – dieses saugt die Feuchtigkeit aus dem Stoff. Das Salz saugst du dann einfach mit dem Staubsauger ab. Tipp: Ähnlich gut funktioniert Katzenstreu.

Ist der Fleck bereits getrocknet, helfen Wasser oder Essig:

  • Entweder besprühst du den Fleck mit Wasser, am besten destilliertem, und trocknest die Stelle dann wie gerade beschrieben mit Salz.
  • Alternativ kannst du Wasser mit etwas Essig mischen und die Mischung auf den Fleck auftragen. Der Essig neutralisiert die Kalkablagerungen, welche meist für Wasserflecken verantwortlich sind.

Tipp: Kleinere Teppiche wie Bettvorleger kannst du auch in der Waschmaschine waschen.

Wasserflecken aus Polstern entfernen

Wasserflecken auf dem Sofa hinterlassen lästige Ränder, können aber wieder entfernt werden.
Wasserflecken auf dem Sofa hinterlassen lästige Ränder, können aber wieder entfernt werden. (Foto: Utopia / Klara Obermair)

Wasserflecken können natürlich auch auf großen Polstermöbeln oder Autositzen entstehen. Diese kannst du schlecht in der Waschmaschine waschen, weshalb du in diesem Fall eine andere Lösung finden musst.

Wichtig ist, dass du die folgenden Hausmittel immer erst an einer wenig sichtbaren Stelle ausprobierst. Wenn du dir sicher bist, dass der jeweilige Stoff die Behandlung verträgt, kannst du auch schon loslegen.

  • Ist der Fleck noch feucht, hilft auch hier etwas Salz. Damit kannst du die Feuchtigkeit aus dem Material ziehen und der Wasserfleck entsteht gar nicht erst.
  • Helle Polster und Stoffe kannst du mit etwas Zitronensaft behandeln. Schneide eine Zitrone in zwei Hälften und reibe mit der Schnittfläche vorsichtig über den Fleck. Trockne die Stelle danach mit einem sauberen Tuch.
  • Auch Gallseife hilft: Reibe den Fleck einfach damit ein und wische die Stelle danach feucht ab. Benutze dabei destilliertes Wasser, damit keine weiteren Kalkablagerungen entstehen.

Wasserflecken von Holz entfernen

Findest du einen Wasserfleck auf einem Holzmöbel oder deinem Holzboden, hast du verschiedene Optionen.

  • Zahnpasta: Gib eine kleine Menge davon auf ein Tuch und reibe den Fleck damit ein, bis er weg ist. Wichtig: Diese Methode solltest du nicht bei lackiertem Holz anwenden.
  • Auch eine Mischung aus Öl und Salz kann helfen. Mische einfach etwas Oliven– oder Sonnenblumenöl mit Salz und reibe es auf den Fleck.

Wenn sich der Wasserfleck schon lange auf dem Holz befindet, hilft manchmal nur noch Abschleifen.

Wasserflecken an der Wand

Wenn du einen Wasserfleck an deiner Wand findest, muss dieser erst trocknen, bevor du ihn behandeln kannst. Dabei entstehen häufig kleine Salzkristalle, die du nach dem Trocknen mit einem sauberen Spachtel abkratzen kannst. Meistens wird dabei die Wandfarbe beschädigt. Überstreiche die betroffene Stelle dann mit passender Isolierfarbe.

Tipp: Wenn du nicht genau weißt, welche Farbe die richtige ist, kannst du dich im Fachhandel beraten lassen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: