Wunder Po beim Baby: Diese Hausmittel helfen bei Windeldermatitis

Foto: CC0 / Pixabay / Pezibear

Ein wunder Po bei Babys kann verschiedene Gründe haben. Oft sind ganz natürliche Ursachen der Auslöser für einen wunden Po. Hier erfährst du, welche das sind und mit welchen Hausmitteln du die Beschwerden deines Babys lindern kannst.

Wunder Po beim Baby: die häufigsten Ursachen

Ein wunder Po, die Windeldermatitis, entsteht durch mehrere Gründe beim Baby:

  1. Säure in Nahrungsmitteln: Wenn die Kleinen mit der Beikost starten, können die Säuren, welche in Früchten enthalten sind, die zarte Haut am Po reizen. Das Risiko besteht zum Beispiel bei Beeren oder Zitrusfrüchten.
  2. Hefepilzinfektion: In der Windel herrscht ein feuchtes und warmes Klima. Die Haut des Babys wird durch das durchgängige Tragen einer Windel angreifbar und Pilze können sich auf der dünnen Haut leicht ansiedeln und vermehren.
  3. Während des Zahnens oder eines Infekts: Wenn dein Baby neue Zähne bekommt oder es krank ist, kann es zu einem wunden Po neigen.

5 Hausmittel gegen einen wunden Po beim Baby

Cremes mit Calendula können deinem Baby bei einem wunden Po helfen.
Cremes mit Calendula können deinem Baby bei einem wunden Po helfen. (Foto: CC0 / Pixabay / Pexels)

Eine leicht gerötete Haut am Babypo kannst du meist mit Hausmitteln behandeln:

  1. Oft reicht es schon, wenn du den Windelbereich vorsichtig mit einem Waschlappen abwischst, den du zuvor in warmes Wasser getaucht hast. Danach tupfst du die Haut vorsichtig mit einem frischen und weichen Handtuch ab.
  2. Lass dein Baby ruhig eine Weile ohne Windel liegen. Da dein Baby viele Stunden am Stück mit einer Windel krabbelt und liegt, freut sich die gereizte Haut über etwas Luft.
  3. Quark wirkt entzündungshemmend, abschwellend und kühlt die gereizte Babyhaut. Am besten gibst du etwas Quark auf eine Mullbinde und entfernst ihn, wenn er ausgehärtet ist.
  4. Schwarzer Tee enthält viele Gerbstoffe, die der Haut bei der Regeneration helfen. Lasse den Tee zehn Minuten ziehen und warte dann, bis er etwas abgekühlt ist. Tränke ein Tuch in den Tee und tupfe damit mehrmals täglich den wunden Po ab. Lasse ihn dann an der Luft trocknen. Hinweis: Achte darauf, dass der Schwarztee aus fairem Handel kommt.
  5. Eine Wundcreme kann ebenfalls helfen, z.B. mit Calendula oder Zink. Öko-Test hat Wundcremes für Babys getestet. Dabei haben fast alle Cremes „sehr gut“ oder „gut“ abgeschnitten. Lediglich ein Produkt wurde als mangelhaft bewertet, da dort Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) gefunden wurden. Diese stehen unter dem Verdacht krebserregend zu sein. Bei Wundcremes für Babys gilt: Am besten sind Cremes mit natürlichen und unbedenklichen Inhaltsstoffen für die empfindliche Haut deines Babys.

Wann solltest du mit deinem Baby zum Arzt gehen?

Wenn der wunde Po nach mehreren Tagen nicht besser wird oder sich die Rötung weiter ausbreitet, solltest du sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen.

Sofort solltest du zu einem Arzt gehen, wenn dein Baby Windelsoor hat. Dies ist eine Hefepilzerkrankung, die möglichst früh behandelt werden sollte. Windelsoor ist sehr ansteckend und breitet sich schnell im Windelbereich aus. Du erkennst ihn durch die typischen kleinen Pusteln, die zusammen mit einem roten Ausschlag auf der Haut auftauchen. Bei dieser Erkrankung solltest du besonders auf Hygiene achten und sehr gründlich die Hände waschen. Die Mehrwegwickelunterlage solltest du nach jedem Wickeln auswechseln.

Weiterlesen bei Utopia:

 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: