Zitronenbaum umtopfen: Das ist der richtige Zeitpunkt

Zitronenbaum umtopfen
Foto: CC0 / Pixabay / Dx21

Wenn du einen Zitronenbaum umtopfen möchtest, ist der richtige Zeitpunkt wichtig. Wir erklären dir, wie du beim Umtopfen vorgehst und geben dir weitere nützliche Tipps dazu.

Um das gesunde Wachstum deines Zitronenbaums zu gewährleisten, ist es wichtig, dass du ihn regelmäßig umtopfst. Erstens stellst du damit sicher, dass seine Wurzeln weiterhin genug Platz im Gefäß haben. Zweitens pflanzt du den Zitronenbaum beim Umtopfen in neues Substrat – dies ermöglicht eine optimale Versorgung mit Nährstoffen. 

Achte beim Neukauf eines Zitronenbaums möglichst auf Bio-Qualität und darauf, dass er aus Europa stammt. So gehst du sicher, dass er nicht mit chemisch-synthetischen Pestiziden belastet ist und keinen allzu weiten Transportweg hinter sich hat. 

In einem weiteren Artikel erfährst du, was du beim Kauf von Bio-Pflanzen außerdem beachten solltest.

Wann ist es sinnvoll, einen Zitronenbaum umzutopfen?

Deinen Zitronenbaum solltest du im Frühjahr umtopfen, kurz bevor er blüht.
Deinen Zitronenbaum solltest du im Frühjahr umtopfen, kurz bevor er blüht.
(Foto: CC0 / Pixabay / Counselling)

Schon direkt nach dem Kauf solltest du deinen Zitronenbaum umtopfen. Das Substrat gekaufter Pflanzen kann von Schädlingen befallen sein – durch das Umtopfen vermeidest du, dass sie in der gekauften Erde bleiben und die Gesundheit des jungen Zitronenbaums beeinträchtigen. Außerdem werden Pflanzen für den Verkauf oft in minderwertige Erde gesetzt, die sie auf die Dauer nicht gut mit Nährstoffen versorgt.

Wann es anschließend erneut Zeit ist, den Zitronenbaum umtopfen solltest, kannst du anhand folgender Richtlinien festmachen: 

  • Einen jungen Zitronenbaum solltest du in den ersten fünf Jahren mindestens einmal jährlich umtopfen. So kannst du sein starkes Wachstum und seine Gesundheit optimal unterstützen.
  • Zitronenbäume ab fünf Jahren brauchen nur noch alle drei Jahre einen neuen Topf. Bäume ab etwa fünfzehn Jahren musst du nicht mehr unbedingt umtopfen.
  • Am besten geeignet für das Umtopfen deines Zitronenbaums ist der Zeitraum von Anfang März bis Ende April. In diesen Monaten erwacht die mediterrane Pflanze allmählich aus der Winterruhe und kann sofort von der neuen nährstoffreichen Erde und einem größeren Topf profitieren.

Zitronenbaum umtopfen: Der richtige Topf und die richtige Erde

Terrakotta-Töpfe sins atmungsaktiv und darum gut geeignet, um einen Zitronenbaum umzutopfen.
Terrakotta-Töpfe sins atmungsaktiv und darum gut geeignet, um einen Zitronenbaum umzutopfen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Pexels)

Zitronenbäume fühlen sich in atmungsaktiven Töpfen, beispielsweise aus Ton oder Terrakotta, am wohlsten. Um den Wurzeln des wachsenden Baums genug, aber nicht zu viel Platz zu bieten, solltest du deinen Zitronenbaum in einen Topf umpflanzen, der im Durchmesser maximal fünf Zentimeter größer ist als das alte Gefäß. Du kannst dich auch an folgender Faustregel orientieren: Zwischen dem Wurzelballen des Baums und der Wand des Topfes sollten auf jeder Seite etwa zwei Fingerbreit Platz sein. 

Als Substrat ist spezielle Zitruserde für deinen Zitronenbaum am besten geeignet. Da diese im Baumarkt oder Gartenhandel recht teuer ist, kannst du sie auch selber mischen. Vermenge dafür einfach zwei Teile Universalerde mit einem Teil Sand oder Blähton.

Düngen solltest du den Zitronenbaum erst etwa vier bis sechs Wochen nach dem Umtopfen. So hat der Baum genug Zeit, vorher frische Wurzeln auszubilden. Bis September kannst du den Zitronenbaum dann einmal pro Woche mit organischem Dünger versorgen. 

Zitronenbaum umtopfen: So geht’s

Das Umtopfen deines Zitronenbaums geht mit unserer Anleitung ganz einfach.
Das Umtopfen deines Zitronenbaums geht mit unserer Anleitung ganz einfach.
(Foto: CC0 / Pixabay / Peggy_Marco)

Für das Umtopfen deines Zitronenbaums brauchst du die folgenden Utensilien:

  • einen neuen Topf
  • frisches Substrat
  • ein paar Handvoll Blähton oder kleine Kieselsteine
  • abgestandenes Leitungswasser oder Regenwasser

Und so gehst du Schritt für Schritt beim Umtopfen vor:

  1. Fülle den Boden des neues Topfes mit einer etwa drei Zentimeter hohen Drainage-Schicht: Bedecke ihn dazu mit ein paar Handvoll Blähton oder Kieselsteinen. Bedeche die Schicht mit etwas frischem Substrat.
  2. Löse dann vorsichtig die an den Wänden des alten Topfes haftenden Wurzeln des Zitronenbaumes mit einem Buttermesser.
  3. Hebe den Wurzelballen aus dem Topf. Tipp: Größere Zitronenbäume kannst du zunächst auf die Seite legen, bevor du den Topf von ihrem Wurzelballen ziehst. 
  4. Schüttle die Erde vorsichtig vom Wurzelballen des Zitronenbaums. 
  5. Setze den Zitronenbaum mittig in den neuen Topf auf die Drainage-Erde-Schicht. Fülle den Topf dann rundherum mit Substrat auf, sodass der Ballen vollständig bedeckt ist. Drücke die Erde mit den Fingern etwas an.
  6. Gieße den Zitronenbaum nach dem Umtopfen mit abgestandenem Leitungswasser oder Regenwasser an. 

    Wichtig: Du solltest deinen Zitronenbaum erst ab Mitte Mai ungeschützt nach draußen stellen. Davor könnten die kälteren Temperaturen ihm schaden. 

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: