Bei Rewe gibt es jetzt Insektenburger

Rewe Insektenburger Insekten Burger
Foto: Instagram Bugfoundation

Ab sofort kann man bei Rewe Insektenburger kaufen. Es ist das erste Mal, dass ein Supermarkt in Deutschland Burger aus Insekten anbietet.

Schon seit einiger Zeit diskutieren Experten und Unternehmen die vielen Vorteile von Insekten als Nahrungsmittel: Sie enthalten viele hochwertige Proteine, Mineralstoffe und Vitamine – außerdem ist ihre Aufzucht ressourcenschonender und nachhaltiger als die von Rindern, Schweinen, Geflügel oder Schafen.

Nun macht Rewe ernst: Die Supermarkt-Kette hat am Freitag als erster Supermarkt in Deutschland Insektenburger ins Sortiment aufgenommen. Zunächst gibt es die Burger nur in zwei Filialen in Aachen zu kaufen – ab Mai dann in weiteren ausgewählten Filialen von REWE Süd.

Rewe-Insektenburger aus Buffalowürmern

Die Insektenburger von Rewe werden von dem Start-up „Bugfoundation“ hergestellt. Die Hauptzutat: Buffalowürmer. Die Würmer wurden artgerecht, nachhaltig und ohne Einsatz von Antibiotika gezüchtet, betont das Start-up auf seiner Webseite. Außerdem stecken Bio-Soja, Rapsöl, Zwiebel, Eiklar, Tomatenmark, Sojasauce und einige Gewürze in den Patties.

Rewe Insektenburger Insekten Burger

Und wie schmeckt der Insektenburger? Herzhaft, aber nicht zu intensiv, nussig, leicht fleischig und ohne penetranten Nachgeschmack, schreibt die Berliner Zeitung. Außerdem: „Auf jeden Fall schmeckt er nicht so, wie man es sich vorher zusammenfantasiert, aber wie soll man sich das auch vorstellen, Insekten in Bulettenform?“

Insektenburger bald in allen Rewe-Märkten?

Buffalowürmer
Buffalowürmer (By Thomas W. Fiege/Insektenwirtschaft.de [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], from Wikimedia Commons)

In Aachen gibt es die Burger tiefgefroren in zwei Größen: „Original“ mit zwei Patties und „Mini“, mit sechs kleinen Insektenburgern. Dass Rewe überhaupt Insektenburger anbieten kann, liegt an einer Gesetzesänderung.

Seit 1. Januar gelten Insekten in einer EU-Verordnung als Lebensmittel. Zuvor durften sie nicht als solche verkauft werden. Wenn der Burger gut ankommt, soll er in ganz Deutschland in die Kühlregale kommen, schreibt die Berliner Zeitung.

In vielen Gegenden in Asien, Afrika und Lateinamerika ist es völlig normal, bei uns hingegen bislang undenkbar. Was meint ihr? Würdet ihr den Insektenburger probieren? Schreibt uns in den Kommentaren!

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(3) Kommentare

  1. Für mich als Veganer kommt er natürlich eh nicht in Frage. Trotzdem schade, dass sie mal wieder nicht ohne Ei ausgekommen sind. Die Massentierhaltung, um die es ja nun auch beim Trend des Insektenverzehrs geht, ist dann halt immer noch am Start.

  2. Wenn ich noch Fleisch essen würde würde ich ihn probieren.
    Ekel ist doch etwas was uns anerzogen wurde.
    Als Buddhistin finde ich es traurig, dass so viele fühlende Lebewesen sterben müssen, nur weil Menschen denken sie haben ein Recht darauf sie wegen des Verzehrs zu töten. da ist es mir auch egal, ob Wurm, Huhn, Schwein oder Rind.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.