Elektroauto Sion – Solarauto von Sono Motors

Solarauto Sion | Elektroauto von Sono Motors
© Sono Motors

Das Solarauto Sion des MĂŒnchner Start-ups Sono Motors kann sich selbst – und andere Elektroautos – per Sonne aufladen, filtert Feinstaub mit Moos und ist ab Werk auf Carsharing-Konzepte getrimmt.

Wo ist die nĂ€chste Stromtankstelle? Kriege ich da echten Ökostrom? FĂŒr die Besitzer eines Sion-Elektroautos gehören diese Fragen der Vergangenheit an – zumindest zum Teil. Denn das Sion Elektroauto geht einen Schritt weiter als die Konkurrenz – es ist ein Solarfahrzeug: Wo andere Autos mit Lack glĂ€nzen, glĂ€nzt der Sion mit Solarzellen, durch die er sich mit Sonnenenergie ganz von selbst aufladen kann.

Der Sion hat sozusagen sein eigenes Solar-Carport immer dabei: Die 330 Solarzellen der Karosserie bedecken 7,5 Quadratmeter FlÀche und liefern 3,65 W/Zelle bei 24% Wirkungsgrad. Das viSono genannte Selbstladesystem soll pro Tag 30 km sonnengetriebenes Fahren ermöglichen, bei Wolken liefert viSono immerhin noch 15 km zusÀtzliche Reichweite.

[totalpoll id=“57364″]

Ein weiteres einzigartiges Merkmal des Sion ist das System biSono (von „bidirektional“): Der Sion kann mit Sonnenenergie nicht nur seinen eigenen Akku laden, er kann als auch selbst als mobiler Stromspeicher arbeiten. Mit seinem Output von 6,6 kW lassen sich am Sion theoretisch sogar andere Elektroautos laden. Ein System zur Bremsenergie-RĂŒckgewinnung fĂŒhrt ebenfalls Energie in den Akku zurĂŒck.

Solarauto Sion: TankfĂŒllung gratis

Im Prototypen von Sono Motors steckten mehr als 4 Jahre Entwicklungszeit. Der Sion verspricht eine Reichweite von 250 km (30 kWh). Das integrierte LadegerÀt ermöglicht das Aufladen der Akkus mit Leistungen von 3,7 kW AC bis 50 kW DC. Bei einer Schnellladung mit 50 kW ist der Energiespeicher nach 30 min zu 80% geladen, Laden an der Haushaltssteckdose soll möglich sein.

Elektroauto von Sono Motors: der Sion hat 7,5 qm Solarzellen
Elektroauto von Sono Motors: der Sion hat 7,5 qm Solarzellen (© Sono Motors)

5 SitzplĂ€tze (2+3) machen ihn zu einem Solar-Familienauto mit leichtem SUV-Feeling. Alle Sitze lassen sich fĂŒr Transporte umlegen. Ein breSono genannter Luftfilter aus Moos, der sich mit Luftfeuchtigkeit selbst ernĂ€hren soll, filtert Feinstaub aus der Luft und dient der SchalldĂ€mmung.

Solar-Elektroauto mit Carsharing-App

Geplant waren zwei Sion-Varianten, gestrichen wurde nun die Version „Urban“ fĂŒr 12.000 Euro, geblieben ist die Version „Extender“ fĂŒr 16.000 Euro (ohne Batterie). Die dafĂŒr angegebene Reichweiten von 250 km ist wohl noch Papierwert und keine NEFZ-Angabe. Die Batterie kann gekauft oder gemietet werden. Gekauft soll sie unter 4000 Euro kosten.

Sono Motors sieht die Zukunft des Verkehrs im Sharing-Bereich. Der Sion wird daher mit drei verschiedenen MobilitĂ€tsdiensten ab Werk ausgestattet sein: powerSharing, carSharing und rideSharing. Über zugehörige Smartphone-Apps können Besitzer sowohl Mitfahrgelegenheiten als auch Strom sharen. Außerdem soll es möglich sein, den Sion fĂŒr bestimmte ZeitrĂ€ume komplett zu vermieten oder den mit dem Solarauto erzeugten Strom zu verkaufen.

Sion Solarauto innen: Moos als Luftfilter
Sion Solarauto innen: Moos als Luftfilter (© Sono Motors)

Auch eine optionale AnhÀngerkupplung ist beim Solarauto vorgesehen, mit der sich mobile Kleinst-Eigenheime mit bis zu 1300 kg ziehen lassen sollen. Dazu passt, dass der Sion beim Campen ja selbst als mobile Stromquelle dienen kann. Auch bei Baustellen oder bei der Katastrophenhilfe soll das Solarauto von Sono Motors auf diese Weise einsetzbar sein.

Bilder findest du in der Bildstrecke zum Elektroauto Sion:

Den Luxus eines Tesla darf man sich beim Solarauto freilich nicht erwarten, dieses Elektroauto spricht nicht die superreichen Avantgardisten an, sondern will den Mittelstand fĂŒr solare ElektromobilitĂ€t begeistern.

Sono Motors startet Tour fĂŒr Sion-Probefahrt

Sono Motors denkt voraus: So existiert mit reSono auch gleich ein vom Fairphone inspiriertes Instandsetzungskonzept, bei dem die Fahrer selbstgemachte (und lizenzfrei herstellbare) Ersatzteile nachkaufen und unproblematisch einbauen können sollen.

NatĂŒrlich können Sion-Besitzer auch WerkstĂ€tten aufsuchen. Diese mĂŒssen aber keine teure Lizenz erwerben und es wird ihnen ein Werkstatthandbuch öffentlich zugĂ€nglich gemacht. Zudem hat Sono Motors in die Planung des Autos miteinbezogen, dass möglichst viele Teile schon existieren sollen, möglichst wenige neu entwickelt werden mĂŒssen.

Solarauto Sion – Elektroauto von Sono Motors
Solarauto Sion – Elektroauto von Sono Motors (© Sono Motors)

Ist das alles nur heiße Luft? Nein: Im Juli 2017 wurde das erste Modell des Sion wĂ€hrend eines Release-Events in MĂŒnchen vorgestellt. 700 GĂ€ste aus Politik, Industrie und Medien waren ab 20:45 Uhr geladen. Nach dem Release Event will Sono Motors eine Probefahrt-Tour in 12 StĂ€dten und 6 LĂ€ndern Europas starten. Hier sollen sollen Kunden den Sion dann selbst ausprobieren und vorbestellen können.

Mit ersten Probefahrten im Solarauto – 1100 davon wurden laut Sono Motors im Voraus gebucht – rechnet das Unternehmen ab 18. August 2017, mit einer serienmĂ€ĂŸigen Auslieferung im zweiten Quartal 2019. Sono Motors braucht 5000 Vorbestellungen, um die Produktion pĂŒnktlich starten zu können, nach eigenen Angaben gibt es bereits 1500.

Kann ein Solarauto funktionieren?

Utopia meint: Besser kann man das alte Utopia.de-Motto „Wir fangen dann schon mal an.“ nicht umsetzen: WĂ€hrend die einen noch die Idee eines Solarautos bezweifeln, hat der Toyota Prius Plug-In ein Solardach, Solarfahrzeuge erobern GewĂ€sser und Luftverkehr – und jetzt kommt eben der Sion als Serien-Solarauto.

NatĂŒrlich wird er nicht perfekt sein und auch nicht allein mit Sonnenenergie fahren. Doch erstens kann man den Sion natĂŒrlich wie ein normales Elektroauto auch per Kabel aufladen. Zweitens sind auch „nur zusĂ€tzliche“ 15 bis 30 km Reichweite pro Tag keineswegs zu verachten. Drittens waren Solarautos wie blue.cruiser bislang nur akademische Einzelmodelle – der Sion hingegen geht mit einiger Wahrscheinlichkeit in Serie.

So ist das Solarauto von Sono Motors ein erster Schritt zu einer sich regenerativ ladenden Infrastruktur fĂŒr ElektromobilitĂ€t, in der Solarautos zusammen mit Solarstraßen und Solarradwegen ihre eigene Energie bereitstellen.

Technische Daten des Solarauto Sion: 16.000 Euro plus Batterie, 30-kWh-Akku, bis zu 250 km Reichweite
Technische Daten des Solarauto Sion: 16.000 Euro plus Batterie, 30-kWh-Akku, bis zu 250 km Reichweite (© Sono Motors)

Sono Motors Sion: Preis und technische Daten

  • Preis: 16.000 Euro, plus Batterie-Kauf (<4000€) oder -Miete, vor Abzug einer E-Auto-KaufprĂ€mie
  • Leistung: 80 kW bzw. 109 PS
  • AkkukapazitĂ€t: 30 kWh (Extender)
  • Verbrauch (NEFZ): noch nicht bekannt
  • Reichweite (theoretisch): 250 km (Extender)
  • LĂ€nge / Breite / Höhe in Meter: 4,11 / 2,06 / 1,68
  • Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h

Weitere Ausstattungsmerkmale: 2+3 Sitze, Kofferraum mit 500 Liter Platz, Isofix-Kindersitz-Halterungen an allen Beifahrersitzen, Airbags.

Ranking: Die besten Elektroautos im Vergleich

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

(19) Kommentare

  1. Ich finde das Auto gut. Es ist nicht zu klein und somit praktisch und fĂŒr das was ich meist fahre kĂ€me ich wohl meistens sogar nur mit der Solaraufladung klar. Die Optik sagt mir allerdings auch nicht so gut zu, zu futuristisch. Aber daran kann man sich gewöhnen. Dann hoffe ich mal das sowas wirklich zu kaufen ist und möglichst auch gebraucht ( ein Neuwagen ist mir zu Teuer) bis ich irgendwann mal ein neues Auto brauche. Den solange mein jetziges noch fĂ€hrt kommt es nicht in frage ein anderes zu kaufen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstĂŒtzt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.