Schluss mit Tierleder: Tesla bietet keine Ledersitze mehr an

Tesla Model S Elektroauto
© Tesla

Neuigkeiten von Tesla: Der Autohersteller verabschiedet sich offenbar von Sitzen aus tierischem Leder. Stattdessen erhalten die Elektroautos von Tesla nun auch in der Standard-Version Sitze aus Kunstleder.

Bislang hatten Tesla-Kunden die Wahl: In der Standard-Ausstattung der Elektroautos kamen die Sitze mit Bezügen aus Tierleder. Optional konnten sich die Kunden für Sitze aus einem veganen Leder-Imitat entscheiden.

Scheinbar ist die Kunstleder-Variante so gut angekommen, dass Tesla nun gar keine Sitze mehr aus tierischem Leder anbietet. Quasi „über Nacht“ seien alle Erwähnungen von klassischem Leder von der Online-Konfigurations-Webseite von Tesla verschwunden, berichtet das Automagazin „Electrek“.

Nur noch „Premium-Innenräume“ bei Tesla

Wer sich also auf dem Online-Konfigurator die Ausstattung für sein Model S oder Model X zusammenstellen möchte, finde keine Sitze mehr aus Tierleder, schreibt Electrek. Stattdessen biete Tesla nur noch „Premium-Innenräume an – also die vegane Alternative. Auch im deutschsprachigen Konfigurator fällt auf, dass nirgends mehr von „Leder“ die Rede ist.

Tesla Innenraum veganes Leder
Innenausstattung aus weißem Kunstleder. (© Tesla)

Ganz vegan ist das Tesla-Elektroauto damit jedoch noch nicht. Das Lenkrad hat in der Standard-Version noch immer einen Bezug aus tierischem Leder. Das tauscht Tesla auf Wunsch jedoch auch gegen ein Lederimitat aus.

Echtes Leder, pflanzlich gegerbtes Leder, Bio Leder – das steckt dahinter

Vegane Inneneinrichtung auch für Tesla Model 3

Die Tierschutzorganisation PETA hatte mit Tesla schon vor zwei Jahren Gespräche über die Leder-Ausstattung geführt. Immerhin steckt hinter der herkömmlichen Lederproduktion viel Leid – sowohl für die Tiere, deren Haut für das Leder verwendet wird, als auch für die Arbeiter in den Gerbereien und Lederfabriken, die mit giftigen Substanzen in Berührung kommen.

Tesla-Chef Elon Musk habe gegenüber einer PETA-Repräsentantin gesagt, er würde „auf jeden Fall“ in Betracht ziehen, nur noch veganes Leder für die Innenausstattung der Elektroautos zu verwenden, berichtet die Organisation. Auf Twitter hatte Elon Musk schon vergangenes Jahr bestätigt, dass es auch für das neueste Elektroauto Model 3 die Option einer veganen Inneneinrichtung gibt.

Kein Statement von Tesla

Bislang gibt es noch kein Statement von Elon Musk oder Tesla. Im offiziellen Forum diskutieren Tesla-Fans, was das Verschwinden der Ledersitz-Variante aus dem Online-Konfigurator zu bedeuten hat.

Elon Musk
Tesla-Gründer Elon Musk (Foto: Elon Musk, Tesla Factory von Maurizio Pesce unter CC BY 2.0 )

Deutsche und internationale Medien sind sich jedoch sicher, dass es sich hier nicht um einen Zufall oder etwa einen Lieferengpass handeln kann. Vielmehr habe sich Tesla nun endgültig von tierischen Ledersitzen in seinen Elektroautos verabschiedet.

Aber man sollte nicht vergessen: Auch Kunstleder ist problematisch. So konnte z.B. Öko-Test in Kunstleder Spuren von PAK, Schwermetallen und Weichmachern feststellen – Stoffe, die nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Gesundheit bedenklich sind. Besser als tierisches Leder und Kunststoff-Imitate sind Alternativen aus veganem Leder, das auf natürlichen Fasern basiert: „Kork, Pilz, Ananas: Daraus besteht veganes Leder“. Vielleicht darf man ja auch hier auf Teslas Vorreiterrolle hoffen?

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: