Tiere leiden unter der Hitze: So kannst du helfen

Foto: CC0 Public Domain / Pixabay.de - Alexas_Fotos

Die Hitzewelle, die wir aktuell erleben, bringt nicht nur Menschen ins Schwitzen: Vor allem Wildtiere wie Vögel, Insekten und Igel sind den heißen Monaten schutzlos ausgeliefert – und sogar Haustiere brauchen besondere Aufmerksamkeit. Erfahre hier, wie du helfen kannst. 

„Das anhaltend heiße und trockene Wetter hat viele natürliche Wasserstellen, wie Pfützen und Gräben, austrocknen lassen“, warnte der NABU bereits im Juni. Dadurch stehen viele Wildtiere vor einem ernsthaften Problem: Gerade in Städten finden sie immer seltener Trinkquellen – Bodentiere wie Igel und Käfer sind aber auf Wasser in ihrer Nähe angewiesen. Wir zeigen dir, wie du den Tieren in deinem Garten – und auch den Vierbeinern in deinen eigenen vier Wänden – helfen kannst.

Wasserschalen für Wildtiere

Wichtig ist vor allem eine zusätzlichen Trinkquelle: Stelle eine saubere Wasserschale an einem ebenen Ort im Garten oder im Hof auf, und schon haben Eichhörnchen, Igel und viele Insektenarten eine neue Wasserquelle. Auch Balkonbesitzer können mit einer Wasserschale Vögeln und Fluginsekten helfen.

Platziere deine Tränke an einem schattigen, ruhigen Ort im Garten. Achtung: Wenn die Schale zu nah an dichtem Gebüsch steht, haben Jagdtiere wie Katzen ein leichtes Spiel. Außerdem sollte der Behälter sicher stehen und nicht wackeln, damit kein Wasser ausläuft.

Achte darauf, das Wasser regelmäßig auszutauschen und die Schale am besten täglich zu reinigen – sonst tummeln sich darin bald Bakterien, die den Tieren schaden können. Wenn du die Schüssel säuberst, solltest du aber nur heißes Wasser und kein Spülmittel verwenden, da die Vögel die Rückstände nicht vertragen.

Vogelbad

Bei Hitze hilft ein kühles Bad – das stimmt für viele Tiere sogar noch mehr als für uns Menschen. Hunde, Füchse und viele weitere Tierarten haben nämlich keine Schweißdrüsen, und müssen sich auf andere Art und Weise abkühlen.

Vor allem Vögel lieben das Baden im Sommer – und so ein Vogelbad ist schnell gemacht: „Als einfache Trink- und Bademöglichkeit reicht ein großer Blumentopfuntersetzer mit einem Stein als Landeplatz“, rät NABU-Vogelexperte Stefan Bosch. Dieser sollte allerdings sauber sein. Reinige ihn täglich, damit sich keine Keime darin vermehren. Stelle das Vogelbad am besten in der Nähe eines Baumes auf. Bei Gefahr können Vögel sich leicht darauf flüchten.

Übrigens: Auch wenn Vögel, Igel und Co. sich über eine zusätzliche Wasserquelle im Sommer freuen, solltest du sie nicht unbedingt mit Futter versorgen. Mehr zum Thema: Vögel füttern: 10 wichtige Tipps und Igel füttern: Das musst du beachten

Tipps für Haustiere

Auch Haustiere leiden unter hohen Temperaturen – deshalb sollten Haustierbesitzer im Hochsommer einige Dinge besonders beachten.

Für Haustierhalter allgemein gilt: Wechsle das Futter deiner Tiere regelmäßig und reinige Näpfe, Futterschalen und Co. Bei den hohen Temperaturen verdirbt Essen schnell – Bakterien und Keime landen im Zweifelsfall direkt im Magen deines Lieblings. Außerdem sollten die Tiere immer Zugang zu genug frischem Wasser haben.

Als Hundebesitzer solltest du immer ausreichend Wasser bereit halten, wenn du mit deinen Haustieren unterwegs bist. Lasse Hunde bei hohen Temperaturen auf keinen Fall alleine im Auto zurück.

Katzenhalter sollten ihre Tiere nicht alleine in Räumen mit gekipptem Fenster lassen. Die Katze könnte versuchen, nach draußen zu gelangen und stecken bleiben. Stelle deinem Freigänger lieber eine andere Möglichkeit zur Verfügung, um nach draußen zu gelangen: eine Katzenklappe zum Beispiel.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.