Plastikfrei: Dieser Bio-Supermarkt führt Abfüllstationen für Reinigungsmittel ein

Foto: Pixabay/ CC0/ congerdesign, © Basic

Beim Bio-Supermarkt Basic können Kunden Waren wie Müsli, Wurst und Käse verpackungsfrei einkaufen. Nun führt die Kette in München auch Abfüllstationen für Spül- und Waschmittel ein.

Vor etwa einem Jahr installierte die Biomarkt-Kette Basic testweise Abfüllstationen für Reinigungsmittel in einigen ihrer Filialen. Nun hat die Kette Bilanz gezogen. „Die Nachfrage nach abfüllbarem Spül- und Waschmittel war derart groß, dass wir beschlossen, das Konzept auf alle Münchner basic Standorte auszuweiten,“ erklärte Stephan Paulke, Vorstandsvorsitzender von Basic. Die Abfüllstationen gibt es ab sofort in allen elf Münchner Basic-Filialen.

Basic zufolge wurde während der einjährigen Testphase bis zu 800 Waschmittelflaschen in einer einzigen Filiale eingespart. Indem sie Abfüllstationen in allen Münchner Basic-Supermärkten einführen, will die Kette bis Juni 2020 mindestens 10.824 Einweg-Plastikflaschen ersetzen. Ob Basic plant, das Konzept auch in Filialen außerhalb von München einzuführen, ist derzeit nicht bekannt.

Abfüllstationen führen nur Sodasan-Produkte

An den Abfüllstationen gibt es derzeit nur Wasch- und Spülmittel der Marke Sodasan zu kaufen. Kunden können zwischen Universal- und Colorwaschmitteln, sowie verschiedenen Handspülmitteln wählen. Sodasan ist ein ökologischer Hersteller, dessen Produkte mit strengen Umwelt-Siegeln wie dem Ecocert-, dem Ecogarantie-, dem CSE– sowie dem NCP-Siegel ausgezeichnet sind. Die Wasch- und Spülmittel enthalten nur Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs und werden CO2-neutral hergestellt.

Mehr Informationen zu einzelnen Produkten findest du hier:

So funktionieren die Abfüllstationen

Für 60 Cent können Kunden Sodasan-Leerflaschen nutzen. Die Flasche besteht zwar ebenfalls aus Kunststoff (großteils recyceltes Plastik) – zu hundert Prozent plastikfrei ist die Lösung also nicht. Wenn man immer wieder die gleiche Flasche verwenden, spart man aber langfristig jede Menge Plastik ein.

Jede Flasche ist mit einem Strichcode versehen. Diesen muss man zunächst an der Kasse einscannen lassen, um den entsprechenden Zapfhahn an der Abfüllstation zu aktivieren. Anschließend können Kunden sich so viel Wasch- oder Reinigungsmittel abfüllen, wie sie brauchen.

Das Produkt wird nach Gewicht an der Kasse abgerechnet. Die leeren Flaschen können Kunden wieder mitbringen und neu auffüllen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.