Präsentiert von:Kooperationslogo

Angst, Wut, Sorgen: Was die Klimakrise für unsere Psyche bedeutet

Im Utopia-Podcast geht es diese Woche um Emotionen, die die Klimakrise in uns hervorruft.
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Milada Vigerova

Die Klimakrise betrifft uns alle – da ist es nur verständlich, dass wir uns wegen der Zukunft sorgen. Utopia-Redakteurinnen Annika und Kathi klären in dieser Folge, wieso wir aufhören sollten, von „Klimaangst“ zu sprechen und wie wir mit unseren Gefühlen zur Klimakrise umgehen.

Als Klimaangst bezeichnen die meisten Medien die Gefühle, die einen im Bezug auf die Klimakrise beschäftigen. Bei uns in Europa äußert sich das oft in Sorgen bezüglich der Zukunft, vor allem bei Menschen, die derzeit noch jünger als 50 sind und die schlimmeren Auswirkungen der Klimakrise wahrscheinlich noch erleben werden. Mit einer Angststörung oder Depression hat das aber meist nichts zu tun. Wieso, erklärt Dr. Felix Peter von Psychologists for Future im Utopia-Podcast.

Du findest die Folge zum Beispiel hier:

Oder direkt hier:

Mehr zum Thema:

Mehr Infos zur Frage der Woche:

So findest du den Utopia-Podcast

Alle bisherigen Folgen und mehr Details, wie und wo du unseren Podcast anhören kannst, findest du im Beitrag Der Utopia-Podcast.

Wir freuen uns, wenn ihr uns Feedback und Themenideen schickt an redaktion@utopia.de mit dem Betreff „Podcast“.

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: