Warnung aus dem All: Mit diesen Bildern zeigt Alexander Gerst, was gerade mit Deutschland passiert

Alexander Gerst zeigt aus dem Weltall Bilder auf Twitter von den Ausmaßen der Hitzewelle
Fotos: NASA, C0 Public Domain / Pixabay - PIRO4D

Alexander Gerst twittert regelmäßig von der Raumstation ISS. Sein aktueller Bild-Post zeigt die dramatischen Ausmaße der aktuellen Hitzewelle: kein Grün, stattdessen scheint ganz Deutschland verdorrt und braun.

Auf der internationalen Raumstation ISS kann der deutsche Astronaut Alexander Gerst aus 400 Kilometer Entfernung erkennen, was wir auf der Erde gerade spüren: Ganz Deutschland und Mitteleuropa vertrocknen.

Wie Deutschland und Mitteleuropa vertrocknen

Das bedrückende Foto, das er gestern twitterte, zeigt braune, verdorrte Flächen. Dazu schreibt Gerst: „[…] Schockierender Anblick. Alles vertrocknet und braun, was eigentlich grün sein sollte.“

Hier kannst du den Post auf Twitter sehen:  

Gerst twittert als „Astro-Alex“ regelmäßig von der ISS. Auf twitter reagieren tausende Leser und zeigen sich bedrückt. So zeichnet ein Nutzer mit seiner Antwort ein dystopisches Bild: „Dieser Extremsommer, und alle damit zusammenhängenden Probleme, sind ein surrealer Vorgeschmack auf das neue Normal in der gerade beginnenden Zukunft des #Klimawandels.“

Ein andere Nutzer postet zum Vergleich einen Screenshot von Google Earth. Darauf zu sehen ist, wie diese Flächen eigentlich aussehen sollten – nämlich grün.

Hitzewelle in Deutschland

Die Bauern beklagen Ernteausfälle, die Waldbrandgefahr ist extrem hoch, Tiere leiden unter dem ausbleibenden Regen und Pflanzen und Bäume vertrocknen. Die anhaltende Hitze schlägt nicht nur uns Menschen aufs Gemüt, sondern auch den Tieren.

Klimaforscher erwarten, dass die nächsten Sommer ähnlich heiß werden und wir uns darauf einstellen müssen. Ein aktueller Bericht eines internationalen Teams von Wissenschaftlern warnt uns sogar vor einer drohenden Heißzeit.

Heißzeit: Forscher warnen davor

Auch der Deutsche Wetterdienst rechnet für die kommenden Jahre mit mehr Stürmen, extremen Regenfällen und Hitzewellen wegen des Klimawandels. Dank Supercomputern und neuester Klimamodelle können Wissenschaftler diesen mittlerweile recht genau mit einzelnen Wetterereignissen in Zusammenhang bringen, schreibt Deutsche Welle.

Die Botschaft hinter dem Bild von Alexander Gerst

Die Botschaft hinter Gersts Bild könnte man wohl so interpretieren: Die Auswirkungen des Klimawandels sind deutlich. Um den Planeten, auf dem wir leben zu retten, müssen wir endlich etwas tun. Jeder einzelne von uns kann schonmal damit anfangen: 14 Tipps gegen den Klimawandel, die jeder kann

Weiterlesen auf Utopia.de: 

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(11) Kommentare

  1. Vielleicht möchten Sie etwas über die Hauptursache erfahren!?

    Kurzfassung! Die Tierhaltung, damit der Konsum von „Produkten“ tierlichen Ursprungs, ist die PRIMÄRE Ursache für die größten Probleme unserer Zeit: Klimakatastrophe, Rodung aller Wälder, Ressourcenverschwendung & Trinkwasserproblematik gigantischen Ausmaßes, Hungern (2017: 810.000.000) und Verhungern (2017: ~20.000.000) von Abermillionen Menschen (Säuglinge, Kinder, Erwachsener) / jährlich, unsäglichen Leids von Abermilliarden (900.000.000 Deutschland / 70.000.000.000 weltweit) nichtmenschlichen Säuglingen (Kalb, Ferkel, Lamm…) & Kindern (Kuh, Schwein, Schaf…) / jährl., Zerstörung aller Meere (jährl. etwa 2.500.000.000.000 Meeresbewohner als Opfer), katastrophale Ausbreitung multi-/antibiotikaresistenter Keime (ESBL, MRSA…), Verseuchung aller Meere, Flüsse, Seen (Nitrat, Stichwort: Gülle, zudem durch multi-/antibiotikaresistenter Keime…), letztlich PRIMÄR verantwortlich für die Zerstörung ALLER Lebensgrundlagen (zudem Ausrottung aller darin lebenden Arten, Info: jährl. sterben bis zu etwa 58.000 Arten aus, Stichwort: 6. Artensterben) ALLEN Lebens!

    Ökologische Schäden (Umweltzerstörung weltweit): 600.000.000.000 $ / jährlich! Primäre Ursache: omnivore Ernährung! Tendenzen jeweils RAPIDE steigend!

    Info! Etwa 85% aller ursprünglichen Regenwälder („grüne Lunge“ die Erde) wurden in den zurückliegenden etwa 40 Jahren (nicht mal ein Bruchteil eines Atoms eines erdgeschichtlichen „Wimpernschlags“) unwiederbringlich vernichtet um – absolut vorrangig – Soja (GVO / jährl. rund 360.000.000 Tonnen / und andere Getreide) zu erzeugen (und – geringster Teil – Weideflächen zu schaffen), welches zu 90-98% in den Futtertrögen o. a. nichtmenschlicher Kinder & Säuglinge landet. Jährlich werden Ø 60.000 km2, täglich Ø 400 km2 (entsprechend 146.000 km2) Regenwald vernichtet. Entsprechend etwa 360.000 km2 innerhalb 6 Jahren. Gesamtfläche Deutschland: rund 360.000 km2! In den zurückliegenden etwa 40 Jahren, wurde Regenwald etwa einer Fläche von 2.400.000 km2 unwiederbringlich vernichtet! Millionen/Milliarden Tonnen/Liter Exkremente (v. g. nichtmenschlicher Kinder/Säuglinge), werden weltweit in die Umwelt gekippt! Aus diesem v. e. Soja könnten übrigens rund 510.000.000 Tonnen Nahrungsmittel hergestellt werden. Zur Erinnerung: täglich verhungern 6.000 – 43.000 Menschen… Säuglinge, Kinder, Erwachsene!

    https://utopia.de/neue-studie-fleisch-milch-haben-groessten-umwelt-einfluss-92556/

  2. 400 km2 entsprechen übrgens etwa der gesamten Fläche Kölns! Nur der Vorstellung halber! 360.000 km2 lassen sich auch recht einfach vorstellen, einfach virtuell vom nördlichsten bis zum südlichsten, östlichsten bis westlichsten Punkt Deutschlands, sowie jeweils diagonal fahren! Dabei den Ausblick genießen und sichvegetarischer vorstellen, dass dies alles mal Regenwald war, der Ø alle 6 Jahre unwiederbringlich vernichtet wurde/wird, vetstoffwechselt in CO₂, CH₄ und Exkremete (menschlich/nichtmenschlich), zuvor selbstverständlich erst in Leichenteile (s. g. Fleisch), Säuglingsnahrung (s. g. Milch/Milchprodukte), Hühnermenstruationssekret in Schale (s. g. Eier) & Co!

  3. “…und sichvegetarischer vorstellen“! Das „vegetarischer“ hat sich da irgendwie eingeschlichen! 😉

    Nur vegetarisch wäre ohnehin völlig unsinnig, denn ethisch, moralsch, ökologisch und ökonomisch ist es kein Deut besser als omnivor, mit ähnlich gigantischen katastrophalen Folgen für Tier, Mensch (Hugern/Verhungern) und Umwelt (Zerstörung sämtlicher Lebensgrundlagen allen Lebens)!

    vetstoffwechselt-> verstoffwehselt

  4. Sehr sehr groß, wie bei jedem Omnivoren, denn auch Herr Gerst ist Omnivore!

    Info, Kurzfassung! Die Tierhaltung, damit der Konsum von „Produkten“ tierlichen Ursprungs, ist die PRIMÄRE Ursache für die größten Probleme unserer Zeit: Klimakatastrophe, Rodung aller Wälder, Ressourcenverschwendung & Trinkwasserproblematik gigantischen Ausmaßes, Hungern (2017: 810.000.000) und Verhungern (2017: ~20.000.000) von Abermillionen Menschen (Säuglinge, Kinder, Erwachsener) / jährlich, unsäglichen Leids von Abermilliarden (900.000.000 Deutschland / 70.000.000.000 weltweit) nichtmenschlichen Säuglingen (Kalb, Ferkel, Lamm…) & Kindern (Kuh, Schwein, Schaf…) / jährl., Zerstörung aller Meere (jährl. etwa 2.500.000.000.000 Meeresbewohner als Opfer), katastrophale Ausbreitung multi-/antibiotikaresistenter Keime (ESBL, MRSA…), Verseuchung aller Meere, Flüsse, Seen (Nitrat, Stichwort: Gülle, zudem durch multi-/antibiotikaresistenter Keime…), letztlich PRIMÄR verantwortlich für die Zerstörung ALLER Lebensgrundlagen (zudem Ausrottung aller darin lebenden Arten, Info: jährl. sterben bis zu etwa 58.000 Arten aus, Stichwort: 6. Artensterben) ALLEN Lebens!

    Ökologische Schäden (Umweltzerstörung weltweit): 600.000.000.000 $ / jährlich! Primäre Ursache: omnivore Ernährung! Tendenzen jeweils RAPIDE steigend!

    Info! Etwa 85% aller ursprünglichen Regenwälder („grüne Lunge“ die Erde) wurden in den zurückliegenden etwa 40 Jahren (nicht mal ein Bruchteil eines Atoms eines erdgeschichtlichen „Wimpernschlags“) unwiederbringlich vernichtet um – absolut vorrangig – Soja (GVO / jährl. rund 360.000.000 Tonnen / und andere Getreide) zu erzeugen (und – geringster Teil – Weideflächen zu schaffen), welches zu 90-98% in den Futtertrögen o. a. nichtmenschlicher Kinder & Säuglinge landet. Jährlich werden Ø 60.000 km2, täglich Ø 400 km2 (entsprechend 146.000 km2) Regenwald vernichtet. Entsprechend etwa 360.000 km2 innerhalb 6 Jahren. Gesamtfläche Deutschland: rund 360.000 km2! In den zurückliegenden etwa 40 Jahren, wurde Regenwald etwa einer Fläche von 2.400.000 km2 unwiederbringlich vernichtet! Millionen/Milliarden Tonnen/Liter Exkremente (v. g. nichtmenschlicher Kinder/Säuglinge), werden weltweit in die Umwelt gekippt! Aus diesem v. e. Soja könnten übrigens rund 510.000.000 Tonnen Nahrungsmittel hergestellt werden. Zur Erinnerung: täglich verhungern 6.000 – 43.000 Menschen… Säuglinge, Kinder, Erwachsene!

    https://utopia.de/neue-studie-fleisch-milch-haben-groessten-umwelt-einfluss-92556/

  5. Nachdem er vermutlich nicht mit dem Fahrrad zur Raumstation gefahren ist, bestimmt sehr groß. Die komplette Infrastruktur der Raumfahrtbehörde sowie deren „Super-Computer“ werden ebenfalls nicht zur besseren Klimabilanz beitragen.

  6. Die Bilder von Alexander Gerst sind sehr wichtig = Metaperspektive. Wichtig ist, die Bilder nicht nur anzusehen und geschockt zu sein,, sondern endlich was aktiv zu unternehmen!!!
    Eine ewige Bestandsaufnahme des Ausmaßes ändert nichts an den Zuständen! Es müssen endlich Dinge angegangen werden und zwar umgehend!

    Die Raumfahrt und Hochtechnisierung ermöglicht zwar diese Bilder, trägt jedoch auch zur Klimazerstörung bei.

    Die systematische Waldzerstörung (weltweit, auch hier in Deutschland ganz massiv) trägt enorm zur Klimaveränderung bei. Die Wälder werden seit Jahren hier in unserem Land gewinnbringend ausgeschlachtet, vor allem seit der letzen Forstreform.

    Flächenversiegelung => Industrie- und neue Wohngebiete schießen wie Pilze überall aus dem Boden. In meinem kleinen Wohnort baut die Supermarktkette „Netto“ nun zum 3 x neu, anstatt das bestehende Gebäude zu modernisieren (falls überhaupt notwendig). Im Nachbarort Bild mit „Aldi“. Das ist Wahnsinn und Flächenverschwendung in Reinstform!!!

    Überall Maismonokulturen für die angeblich sooo nachhaltigen Biogasanlagen, dieses Jahr noch viel mehr Mais die Jahre davor. Auch hierfür wurde Wald gerodet! Ansonsten wächst hier (bis auf ganz wenige Ausnahmen) nur noch Getreide und Kartoffeln.

    Wiesenflächen werden immer weniger, werden zudem zigmal im Jahr extrem kurz abgemäht (Insektennahrung fehlt, Boden trocknete so schneller aus).

    Überall Mobilfunk!!! Dieses Thema und dessen Folgen wird viel zu stiefmütterlich behandelt!!! Es ist bekannt, daß Mobilfunk unsere Gehirne aufheizt und das Klima wohl nicht??? Auch schädigt Mobilfunk nachgewiesenermaßen Bäume, Pflanzen und Tiere!!! Handy, WLAN etc. Keiner will darauf verzichten.
    Wenn man mal beobachtet, seit wenn es immer wärmer wird, fällt das eigenartiger Weise genau in den Zeitraum des immer mehr zunehmenden Mobilfunks. Zufall??? Meiner Ansicht nach KEIN Zufall!!!

    Jedes Flugzeug hinterläßt direkt oben in der Erdatmosphäre die Abgase. Der Flugverkehr nimmt zudem rasant zu. Es wird geflogen wie wild, nur die wenigsten wollen auf Urlaub per Flugzeug verzichten, fliegen teils sogar mehrfach im Jahr und über weite Strecken.

    Das mit dem Klimawandel ist m. E. menschengemacht, CO2 in oder her. Ich lebe seit einigen Jahrzehnten auf diesem Planeten und erst in den letzten paar Jahren haben sich die Temperaturen so krass verändert, mit zunehmender Umweltzerstörung und Industialisierung. Natürlicher Klimawandel geht nicht so schnell, außer durch Vulkanausbrüche.

  7. Ihr Kommentar in allen Ehren, allerdings erwähnten Sie mit keinem einzigen Wort etwas über die Hauptursache weltweiter Zerstörung sämtlicher Lebensgrundlagen! Beinahe nahm ich an, „aber jetzt“, als ich Ihren Hinweis zu Mais las! Fehlanzeige! Anstatt zu beschreiben, dass etwa 80-90% der Maisernte (90-98% der Weltsojaernte [~360.000.000 Tonnen / jährlich], etwa 50% anderer Getreide, etwa 40% der Meere geraubten Bewohner) in den Trögen vergewaltigter, gequälter, geschändeter nichtmenschlicher Kinder (Kuh, Schwein, Schaf, Huhn…) und Säuglinge (Kalb, Ferkel, Lamm…) – 900.000.000 (Deutschland) / 70.000.000.000 (weltweit) – landen, reden (auch) Sie es sich lieber schön: „die anderen sind schuld“ (Maismonokulturen für die angeblich sooo nachhaltigen Biogasanlagen)! Warum reden Sie nicht Tacheles, so wie ich es doch auch tat (siehe meinen Kommentar vom 09.08.)? Darf ich Ihrer Antwort vorgreifen? Weil (auch) Sie Omnivore sind, sich somit an der Zerstörung sämtlicher Lebensgrundlagen allen Lebens maßgeblich beteiligen, sich somit nicht selbst anklagen möchten!? Ehrlichkeit sehe völlig anders aus, oder anders formuliert: pure Heuchelei nennt man sowas!

    Bzgl Ihres „Jedes Flugzeug…“: bereits 2006 stellte die UNO-Organisation FAO (UN Food and Agriculture Organization) in einer Studie fest, dass die „Nutztierhaltung“ weltweit für 18% aller Treibhausgase verantwortlich ist, also mehr Treibhausgase als der weltweite Verkehr mit Autos, Eisenbahnen, Schiffen und Flugzeugen insgesamt erzeugt.

    Quelle: FAO (2006), Livestock’s Long Shadow

    http://www.fao.org/docrep/010/a0701e/a0701e00.HTM

    Am 21.10.2009 stellte das renommierte WorldWatch Institute dann in einer Studie fest, dass die von der UN bzw. FAO vorgelegten Zahlen viel zu niedrig sind, weil viele Faktoren und Auswirkungen der „Nutztierhaltung“ in der FAO-Studie gar nicht berücksichtigt wurden. Demnach ist der Konsum von Fleisch, Milch/Milchprodukte, Fisch und Eiern für mindestens 51% der weltweiten von Menschen ausgelösten Treibhausgasemissionen verantwortlich!

    Quelle: WorldWatch (2009)

    http://www.worldwatch.org/files/pdf/Livestock%20and%20Climate%20Change.pdf

  8. @ Unbequeme Wahrheit

    Nix pure Heuchelei. Ich bin seit zig Jahren Vegetarier und engagiere mich für den Tierschutz.

    Und ich kann nur das bestätigen, was ich vor meiner Haustüre sehe, denn hier vor Ort ist es defintiv so, daß der komplette Mais in die Biogasanlagen wandert.

    Und was auffallend ist, seit einigen Jahren nimmt der Mobilfunk rapide zu und genau seit einigen Jahren ist es so extrem heiß. Und wenn man sich mal mit dem Thema ein wenig beschäftigt, findet man Untersuchungen, wie schädlich Mobilfunk ist, für Tier, Mensch und Natur. Hinzu kommt, daß im Orbit zig Satelliten unterwegs sind, die ebenfalls Strahlung aussenden und das rund um den Globus und rund um die Uhr.

    Mikrowellen erhitzen und zerstören.

    Dieses Thema wird grundsätzlich gerne verschwiegen oder beschwichtigt, weil damit eine riesige Branche in Verruf gerät und kein Anwender auf Mobilfunk verzichten will. Ich sehe darin eine ganz große Gefahr, die hinsichtlich des Klimas völlig unterschätzt wird.

    Insgesamt nimmt der Mensch erheblichen Einfluß auf den Planeten Erde und pfuscht überall herum, natürlich auch bei den Tieren, dem Fleischverzehr, den Milchprodukten etc. Alleine das ist schlimm genug, auch wegen dem Tierleid aber das ist nunmal längst nicht alles.

    Über die Radioaktivität macht sich auch so gut wie keiner wirklich Gedanken. Fukushima / Tschernobyl ist lange nicht vorbei. Wer weiß schon, daß die Nord- / Ostsee die am radioaktiv verseuchtetsten Meere der Welt sind? Die Leutchen gehen darin baden, essen den Fisch und meinen auch noch, daß Meersalz sooo gesund sei. Und wer weiß was all die Atomversuche und die Atomunfälle in unserer Atmosphäre tatsächlich anrichten. Radioaktive Strahlung geht an nichts und niemandem spurlos vorüber.

    Die Wissenschaftler wissen längst nicht alles, behaupten oft aber den Durchblick zu haben. Es kann genauso gut sein, daß all die menschengemachten Sauereien das Klima so massiv verändern. Jedenfalls trägt der Mensch ganz erheblich dazu bei, das ist m. E. unbestreitbar!

    Und was den Streitpunkt Veganer / Vegetarier angeht … wer sagt denn, daß Pflanzen keine Empfindungen haben und leiden. Auch sie sind Lebewesen und werden in Gewächshäusern unnatürlich gehalten, in Massen produziert. Schuhe und Taschen aus Plastik sind auch keine echte Alternative, das versaut ebenfalls die Umwelt usw. Und wieviele Kleinstlebewesen treten sie den lieben langen Tag tot? Wieviel Ameisen haben sie auf dem Gewissen? Die leiden vielleicht auch.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.