Superdreist: Foodwatch zerlegt Edeka-Werbung

Bild: Screenshot YouTube Foodwatch Deutschland

Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch hat ein Werbevideo veröffentlicht, das Edeka nicht besonders gefallen dürfte. In dem Video macht sich Foodwatch über eine besonders dreiste Werbelüge lustig. Der Hintergrund: Edeka ist für den „Goldenen Windbeutel“ nominiert.

Der Werbespot von Foodwatch ist angelehnt an den typischen, emotionalen und selbstlobenden Stil von Edeka-Werbung: „Warum steht da überall Edeka?“, fragt ein kleiner Junge. „Wenn man auf etwas besonders stolz ist, dann schreibt man da seinen Namen drauf“, antwortet der Verkäufer.

In einer anderen Szene präsentiert ein Angestellter seinen Kollegen eine Khaki. „Klasse Mensch. Weltklasse“, meint einer von ihnen. Eine Verkäuferin kann vor lauter Rührung ihre Tränen nicht zurückhalten. Die Hauptrolle im Werbespot spielt jedoch ein Erbsentopf der Edeka-Eigenmarke „Gut&Günstig“.

Edeka: Mehr als zehn Zusatzstoffe?

Auf der Dose des Fertiggerichts steht: „Unser Versprechen: garantiert ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe/Farbstoffe“. „Supergeil“, sagt der Sprecher im Hintergrund.

Foodwatch ist da anderer Meinung und weist im Video darauf hin, eine Dose Erbseneintopf mehr als zehn Zusatzstoffe enthalten würde. Darunter:

  • Citronensäure,
  • Natriumacetate,
  • Natriumascorbat,
  • Natriumnitrit,
  • Kaliumnitrat,
  • Triphosphate.

Aber wie kann das sein? Foodwatch erläutert in einem Artikel über Edekas Werbeversprechen: „Der Hinweis ‚ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe‘ erlaubt die Verwendung sämtlicher Zusatzstoffe, die nicht als Geschmacksverstärker definiert sind. Sowie sämtlicher Geschmacksverstärker, die nicht als Zusatzstoff definiert sind. Der Gut & Günstig Erbseneintopf enthält keine solchen Zusatzstoffe, insofern ist der Aufdruck rechtlich nicht falsch, auch wenn Edekas Erbseneintopf neben 22 ’normalen‘ Zutaten 10 Zusatzstoffe enthält.“ Werbebotschaften wie „frei von…“ oder „ohne….“ seien darum missverständlich für Verbraucher, meint Foodwatch.

Hier das Video auf YouTube: 

Edeka wehrt sich

Edeka wehrt sich in einer Stellungnahme: „Wir weisen Vorwurf der Verbrauchertäuschung entschieden zurück. Die Kennzeichnung des Produktes ist korrekt und keineswegs irreführend. Bei den angegebenen Zutaten handelt es sich nicht, wie behauptet, um Geschmacksverstärker oder Farbstoffe. Im Wesentlichen werden diese Zutaten zur Herstellung von Kasseler und Rauchspeck benötigt. So ist z.B. Nitritpökelsalz erforderlich für die Herstellung von Kasseler. Und dass der Eintopf Kasseler und Rauchspeck enthält, steht transparent auf der Vorderseite des Produktes.“

Der Goldene Windbeutel für Edeka?

Für das aus Foodwatch-Sicht falsche Werbeversprechen ist Edeka für den „Goldenen Windbeutel“ nominiert. Foodwatch vergibt den Preis alljährlich an Produkte oder Hersteller, die mit dreisten Werbelügen locken. Aktuell sind fünf Artikel im Rennen. Jeder kann mitmachen und für einen Kandidaten abstimmen – die Wahl geht noch bis Anfang Dezember.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Wäre interessant, die Reaktionen von Foodwatch zu erleben, wenn jemand mal sowas mit denen machen würde und sie vielleicht für den Titel „Träumer des Jahres“, „Knallschote der Jahres“ oder „Umweltsünder des Jahres“ nominieren würde.
    Dann wäre vermutlich die Hölle los!

  2. Foodwatch ist an sich super, sensiblisiert für die vielen Lügen, die dem Verbraucher aufgetischt werden. Ich bin froh, dass es Menschen gibt, die sich diese Arbeit machen.
    Allerdings gibt es wirklich dringlichere Lügen die aufgedeckt werden sollten.
    Edeka ist ja in vielen Bereichen auf einem guten Weg und das würde ich eher honorieren als im Dosenfraß rumzuwühlen, der ohnehin besser im Regal stehen gelassen werden sollte.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.