Das Fairphone 2 mit Vertrag gibt es jetzt bei T-Mobile Austria

Foto: © T-Mobile Austria

Seit wenigen Tagen ist das nachhaltig produzierte Fairphone mit Vertrag auch bei T-Mobile erhältlich – vorerst allerdings nur in Österreich. Weltweit ist T-Mobile Austria bereits das dritte Mobilfunkunternehmen mit dem Fairphone im Sortiment.

Das Fairphone 2 wird seit 23. März von der österreichischen Telekom-Tochter T-Mobile in Kombination mit drei verschiedenen Mobilfunkverträgen vertrieben (Shop-Link). Im freien Handel kostet das faire Smartphone ohne Vertrag aktuell 525 Euro. Je nach Tarif zahlt man bei T-Mobile für das Fairphone mit Vertrag nun zwischen 240 und 432 Euro. In Verbindung mit dem Tarif My Mobile Extreme kostet es zum Beispiel 10 Euro im Monat bei einer Vertragsdauer von 24 Monaten.

Fairphone mit Vertrag bei T-Mobile Österreich

T-Mobile ist neben der niederländischen KPN und Swisscom weltweit der dritte Netzbetreiber, über den man das Fairphone mit Vertrag bekommen kann. T-Mobile Austria ist in der Mobilfunkbrache aber nicht erst seit heute Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Als bislang erster Mobilfunkanbieter in Österreich darf sich T-Mobile Austria auch als komplett CO2-neutrales Unternehmen bezeichnen. Sowohl das Mobilfunknetz als auch die Büros, Shops und der Fuhrpark werden CO2-neutral betrieben.

Dass das Fairphone nach den Niederlanden und der Schweiz jetzt auch in Österreich bei einem Netzanbieter erhältlich ist, hängt sehr wahrscheinlich mit der hohen Nachfrage in der Alpenrepublik zusammen. Von den bislang etwa 35.000 Exemplaren des Fairphone 2 ging ein großer Teil an Kunden aus Österreich. Bei den Verkäufen liegt die Alpenrepublik unter den fünf absatzstärksten Märkten weltweit.

Sähen wir auch bei uns gern: das Fairphone mit Vertrag bei T-Mobile (hier im Shop von T-Mobile Austria)
Sähen wir auch bei uns gern: das Fairphone mit Vertrag bei T-Mobile, hier im Shop von T-Mobile Austria. (Screenshot von shop.t-mobile.at)

Das Fairphone zeichnet sich durch seinen modularen Aufbau und entsprechend einfache Reparaturen und Aufrüstungen aus. Weil die Einzelteile jederzeit ausgetauscht werden können (Bildstrecke hier), erhöht sich die Lebensdauer eines Fairphone gegenüber anderen handelsüblichen Handys beträchtlich.

Außerdem wird bei Fairphone stets ein großes Augenmerk auf faire Arbeitsbedingungen und eine nachhaltige, transparente Rohstoffgewinnung gelegt. Dabei verfügt das Fairphone über alle Standardfunktionen moderner Smartphones. Wir halten das Fairphone daher für eine echte Alternative zum iPhone.

Utopia meint: Das sollte unbedingt einer der großen Mobilfunkanbieter in Deutschland nachmachen und damit ein Zeichen für nachhaltigere Elektronik setzen!

[UPDATE] Seit 1. August 2016 gibt es in Deutschland das Fairphone 2 mit Vertrag bei 1&1.

Hier stellen wir das Fairphone 2 in Bildern vor: 


Verpasse nicht unsere wichtigsten Beiträge zum Fairphone:
Erfahre, wie sich das Fairphone 2 im Test schlägt, wo du das Fairphone 2 kaufen kannst, welche Tipps & Tricks zum Fairphone2 es gibt, wie man das Fairphone Update installiert und welche Fairphone-Alternativen es gibt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Bitte nennt es doch „möglichst nachhaltig“ oder „nachhaltiger“, aber doch nicht wirklich nachhaltig. Ja, es ist wesentlich besser als andere, aber auch nicht der heilige Gral.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.