Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(33) Kommentare

  1. Was für ein unsinniger Beitrag!
    Als wenn die Hersteller auch noch damit drauf hingewiesen werden sollten, zukünftig „vegan“ auf ihre Packungen zu drucken, um sie am besten anschließend teurer verkaufen zu können…
    So wie sie es mit „laktosefrei“ bei vielen sowieso laktosefreien Artikeln auch bereits machen. Das ist doch keine Mehrwert!

  2. Meiner Meinung nach bietet jede sinnvoll aufgedruckte Information einen Mehrwert für den Konsumenten. Ich finde es praktisch, gleich vorne drauf ein Zeichen für vegan zu finden, anstatt die komplette Zutatenliste durchgehen zu müssen.
    Dass das Produkt deswegen teurer wird, wäre natürlich blödsinnig.

  3. Laut dem Ritter-Sport-Blog ist sich RS der Tatsache übrigens lange schon bewusst und labelt nicht als vegan, weil über gleiche Produktionslinie auch Nicht-veganes läuft, sprich „kann Spuren von“ enthalten.

  4. Nestlé Produkte als vegan zu bezeichnen ist ja wohl ein Witz. Nestlé ist eine der größten Firmen, die Tierversuche durchführen. Für mich ist das weit weg von einem veganen Lebensstil.

  5. Da muss ich dir zustimmen! Ich les die Artikel auf utopia echt gerne.
    Aber bei diesem hier wundere ich mich.
    Zumal gerade Nestlé, Fanta, Oreo – die werden alle mit Monsanto Produkten hergestellt. Bin ein wenig irritiert, diese jetzt ausgerechnet hier angepriesen zu finden…

  6. Die Produkte mit vegan zu kennzeichnen, macht schon Sinn, besonders, wenn Nichtveganer für Veganer einkaufen. Außerdem muss man sich dann die Zutatenliste nicht durchlesen.
    In erster Linie geht es darum, dass die Produkte aus veganen Zutaten sind, samt Verpackung. Von welchen Firmen man dann kauft, bleibt einem selbst überlassen.
    Ich hoffe, ihr denkt auch beim Thema Medikamente (besser Generika kaufen) und Kosmetik an die Tierversuche.

  7. Ich finde es auch gut wenn alles vegan gekennzeichnet ist, so glaub ich zumindest dass es vegan ist?
    Es wird mir auch zu viel alles nachzulesen:)

    Ist Generika Tierversuchsfrei???

  8. Ein Generikum dem Originalpräparat wegen fehlender Tierversuche vorzuziehen, ist scheinheilig. Das Generikum existiert ja nur deswegen, weil zuvor der zunächst als Originalpräparat erhältliche Wirkstoff an Tieren (und Menschen) getestet wurde. Ohne Originalpräparat kein Generikum.

  9. Danke für den Artikel. Auch wenn sich über Wortwahl, Hersteller und ähnliches vielleicht streiten lässt, freue ich mich über die Hinweise. Ich vertrage keine Laktose und leider steht bei jedem Artikel der in der gleichen Fabrik wie andere Artikel mit Laktose verarbeitet wurde, kann enthalten. Das sagt jedoch nichts über die Inhaltsstoffe aus und leider stehen kleine Mengen Laktose in Aroma und ähnlichem häufig nicht bei den Inhaltsstoffen. Daher ist es für mich eine große Hilfe zu wissen das dort nichts drin ist. Die Hersteller und weitere Kriterien muss meiner Meinung nach jeder selbst beurteilen.

  10. Ist mir ein bißchen viel Werbung für Alnatura. Ich versuche, Alnatura zu vermeiden, gilt (galt?) als „Schlecker“ unter den Biomärkten und verdrängt massiv inhaberInnengeführte Läden.

  11. Gerade Bionade als Alternative zu Getränken des Coca-Cola Konzerns anzupreisen ist absurd, denn Bionade wurde vor einigen Jahren von ebendiesem Konzern gekauft….

  12. Das ist falsch. Hier ein Zitat aus Wikipedia:
    „Da Coca-Cola das Unternehmen nicht übernehmen konnte, vertrieb es ab 2005 die Bionade-Produkte als Handelsware[22] über ihre Tochter CCE.[27] 2010 hat Radeberger den Vertrieb übernommen.“

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.