Gründlich Händewaschen: Fotoreihe zeigt, wie hartnäckig Keime sind

Foto: Screenshot Instagram @kristenanniebell

Eines der wirksamsten Mittel gegen das Coronavirus: gründliches Händewaschen. Eine Fotoreihe, die US-Schauspielerin Kristen Bell auf Instagram gepostet hat, zeigt ziemlich deutlich warum.

Ob in öffentlichen Verkehrsmitteln, Supermärkten oder in Schulen: Überall lagern sich Keime ab. Und weil wir dort ziemlich viel anfassen, gelangen sie leicht an unsere Hände. Etwa 80 Prozent aller Infektionskrankheiten werden so übertragen. Das gilt für Erkältungen, die Grippe – und auch das Coronavirus kann so übertragen werden. Regelmäßiges Händewaschen ist deshalb essentiell – und eine der einfachsten Maßnahmen, um sich nicht anzustecken.

Fotoreihe macht Keime sichtbar

Wie wichtig es ist, dabei gründlich vorzugehen, zeigt eine sechsteilige Fotostrecke von US-Schauspielerin Kristen Bell. Auf Instagram postete sie vergangene Woche einen Schwarzlicht-Vergleich zum Händewaschen: Auf den Bildern ist eine Hand zu sehen, die laut spiegel.de mit einer speziellen Creme eingerieben wurde. Sie mache Keime unter UV-Licht sichtbar.

Auf dem ersten Bild ist die Hand komplett weiß – die Hand ist noch ungewaschen. Auf dem zweiten Bild sieht man die Hand, nachdem sie unter Wasser gehalten und geschüttelt wurde. Es ist fast kein Unterschied zur ungewaschenen Hand zu sehen. Auf dem dritten Bild ist die Hand zu sehen, nachdem sie sechs Sekunden lang unter Wasser gewaschen wurde. Allerdings ohne Seife – ein Großteil der Fläche ist noch immer weiß.

Das vierte Bild zeigt die Hand, nachdem sie für sechs Sekunden mit Seife gewaschen wurde. Noch immer sind Rückstände der Creme zu sehen. Auch nach 15 Sekunden sind noch weiße Stellen sichtbar, vor allem zwischen den Fingern. Erst nach 30 Sekunden Händewaschen mit Seife ist die Hand von der weißen Substanz befreit.

Regelmäßig und sorgfältig: So geht richtiges Händewaschen

Die Fotostrecke macht deutlich, wie wichtig gründliches Händewaschen ist, um die Hand von Keimen zu befreien. Deshalb sollte man die Hände erstens regelmäßig waschen und zweitens sorgfältig.

Was die Regelmäßigkeit betrifft, rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA): die Hände nach dem nachhause kommen waschen, nach dem Toilettenbesuch, dem Naseputzen, Husten oder Niesen, nach dem Kontakt mit Abfällen, Tieren, Tierfutter. Zudem vor dem Essen und dem Hantieren mit Medikamenten oder Kosmetika sowie vor und nach dem Kochen, dem Kontakt mit Kranken und der Behandlung von Wunden.

Beim Händewaschen sollte man besonders darauf achten, die Hände gründlich und an jeder Stelle einzuseifen. Die Stellen zwischen den Fingern, die Fingerspitzen und der Handrücken werden oft vernachlässigt. Das BzgA rät, die Hände mindestens 20, besser 30 Sekunden lang einzuseifen. Eine ausführliche Anleitung findest du in unserem Artikel: Hände waschen: So werden die Hände richtig sauber

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: