Präsentiert von:

Nutella-Alternative im Pfandglas: vegan und palmölfrei

Foto: Utopia / Jana Kornely

Vegane Schokocremes gibt es inzwischen viele, darunter auch einige palmölfreie Alternativen. Jetzt kommt erstmals eine vegane Haselnuss-Schoko-Creme im Mehrweg-Pfandglas in den Handel. Wir haben die Nutella-Alternative probiert.

Schokocremes kann man sowohl in Glasbehältern als auch in Plastikbechern kaufen. Die negativen Auswirkungen von Plastikverpackungen auf die Umwelt sind vielen Menschen bekannt. Aber auch Glas ist nicht immer ideal. Glas ist schwer, weshalb beim Transport mehr CO2 anfällt als bei Plastik. Außerdem ist die Herstellung sehr energieaufwändig. Besser ist da Mehrwegglas – zumindest bei kurzen Transportwegen. Es kann bis zu 50 Mal wiederbefüllt werden, wodurch viel Energie gespart wird.

Nun gibt es erstmals eine Haselnuss-Schoko-Creme im Mehrweg-Pfandglas. Sie heißt „Nussknacker“ und soll bald flächendeckend in deutschen Unverpackt-Läden zu kaufen sein. Einige Geschäfte führen sie bereits jetzt. (Eine Übersichtskarte mit Unverpackt-Läden findest du hier.) Hergestellt wird der süße Brotaufstrich von dem Erlanger Unternehmen Bananeira für den Verband der Unverpackt-Läden. Hersteller und Verein haben bereits für andere Produkte im Pfandglas zusammengearbeitet.

Ist die Schokocreme aufgegessen bringt man das ausgespülte Glas in den Laden und bekommt dafür die 15 Cent Pfand zurück. Das Glas wird noch einmal industriell gereinigt, wiederbefüllt und erneut verkauft. Das geht mehrere Male so, bis es eingeschmolzen und recycelt wird.

Schokocreme Pfandglas Nutella-Alternative
Laut Etikett arbeitet der Hersteller bei der Produktion mit Menschen mit Behinderung zusammen. Außerdem trägt der Aufstrich das Label „klimaneutrales Produkt“ von CO2OL. Das Etikett ist laut Angabe aus Recyclingpapier und mit mineralölfreien Farben bedruckt. (Foto: Utopia / Jana Kornely)

Weniger Zucker als Nutella

Die Haselnuss-Schoko-Creme ist vegan und bio-zertifiziert. An erster Stelle der Zutatenliste stehen Haselnüsse mit 38 Prozent. Gut also, wenn man es schön nussig mag. Der Zuckeranteil ist mit 26,7 Gramm pro 100 Gramm nur halb so groß wie bei Nutella, trotzdem ist die Creme recht süß.

Für Zucker und Kakao trägt der Aufstrich das Fairtrade-Siegel mit Mengenausgleich. Statt Palmöl verwendet der Hersteller Sheabutter und Sonnenblumenöl. Dass diese Fette in der Produktion teurer sind als Palmöl, zeigt sich auch am Preis. Mit knapp fünf Euro für 250 Gramm gehört „Nussknacker“ zu den hochpreisigen Schokoaufstrichen. Noch mehr Schokoaufstriche ohne Palmöl gibt es hier.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: