Utopia Image
Original Beans Schokolade
Foto © Original Beans [Montage]
  • EU-Bio-Siegel
  • direkter Handel mit den Kakaobauern
  • pro Tafel wird 1 Baum gepflanzt
  • bio und frei von Zusatzstoffen
  • zu 100% kompostierbare Verpackung
  • alle Dunkelschokoladen sind vegan
  • palmölfrei
  • nach eigenen Angaben einzige "klima-positive Schokolade"
Bezugsquellen**:
ca. 4,00 bis 4,70 Euro Preisangaben ohne Gewähr

Beschreibung: Original Beans Schokolade

  • Utopia Empfehlung

Die Schokolade von Original Beans wird aus ursprünglichen Kakaosorten hergestellt und ist mit Ausnahme der Sorten „Beni Wild Harvest“ und „Papua Kerafat“ bio-zertifiziert. Der Kakao stammt unter anderem aus Südamerika, Afrika und Asien. Er wird in Zusammenarbeit mit indigenen Gemeinschaften und Kleinbauernkooperativen produziert und wächst wild im Regenwald oder halb wild als Mischkultur.

Die Schokoladen sind frei von Zusätzen wie Emulgatoren (Lecithin…), Fremdfetten (Palmfett…), Industriezucker oder Aromastoffen (Vanillin…).

Original Beans Schokolade

Die Schokolade trägt zwar bewusst nicht das Fairtrade Siegel, das Unternehmen setzt sich aber für langfristige Partnerschaften ein und ist (Gründungs-) Mitglied der Direct Cacao Organisation, die sich für direkten Handel und faire Preise einsetzt. Der direkte Handel mit Original Beans verhindert, dass die Kakaobauern Geld an Mittelsmänner verlieren und verdoppelt laut Hersteller ihre Einnahmen pro Jahr.

Zusammen mit seinem „Bean Team“ sucht Firmengrüner Philipp Kauffmann die seltensten und besten Kakaosorten der Welt und bringt Bauern oder indigene Völker dazu, die oft übliche Brandrodung aufzugeben und stattdessen auf eine halbwilde Landnutzung mit Kakao-Mischkulturen umzustellen, die viel nachhaltiger ist.

Original Beans verarbeitet seltene Kakaosorten zu Schokolade
Original Beans verarbeitet seltene Kakaosorten zu Schokolade (Foto © Original Beans)

Original Beans sucht, schützt und verarbeitet einige der seltensten und ursprünglichsten Kakaosorten der Welt. In den entlegenen Gebieten finden die Cocoa Conservation Leaders des Unternehmens in Vergessenheit geratene Ursprungsbohnen. In Zusammenarbeit mit internationalen Agronomie-Instituten, klassifiziert und schützt das Unternehmen die Bohnen für seine Schokoladen.

Für jede verkaufte Tafel Schokolade wird ein Baum gepflanzt: Die Bauern in den Herkunftsregionen können zwischen einem Kakao- oder einem Schatten spendendem Baum wählen. Über zwei Millionen Bäume wurden durch das „One Bar: One Tree“ Programm schon gepflanzt. Jeder Baum kann auf originalbeans.de/jede-tafel-ein-baum nachverfolgt werden.

Original Beans „klima positiv“

Als einzige Schokoladenfirma ist das Unternehmen Original Beans „klima-positiv“ oder „Planet-positiv“. Das liegt unter anderem auch an der biokompostierbaren Verpackung, die Gründer Philipp Kauffmann entwickeln ließ. Eingegraben in Erde oder auf dem Kompost zersetzt sich die Folie und das Papier innerhalb von drei Monaten. (Hinweis: In Deutschland werden solchen Folien derzeit aber nicht kompostiert, sondern verbrannt – siehe Bioplastik.)

Die Maschinen zur Produktion der Schokolade werden mit nachhaltigem Strom betrieben. Eine Kalkulation von Klimakosten und -einnahmen, die laut Original Beans von zwei unabhängigen Expertenteams (Footprints4Food und CarbonRoots) im Januar 2014 durchgeführt wurde, ergab, dass eine Tafel Original Beans Cru Virunga 70% in seiner Wertschöpfungskette positiv zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen beiträgt, weil jeder in einem gesunden Kakaowald gepflanzte Baum 274g mehr CO2 aufnimmt, als die Herstellung einer Schokoladentafel ausstößt.

Kaufen** kannst du die Schokolade bei Goodbuy, Bioaufvorrat, Fooodz oder Amazon.

** Affiliatelinks auf Utopia