33338
Ranking die besten Elektroautos im Vergleich: Volkswagen VW e-UP
© Volkswagen
  • 5-türiger Kleinstwagen; ab 26.900 Euro
  • Reichweite: 160 km (18,7 kWh); Automatik (60 kW / 82 PS)
  • VCD Elektroauto-Liste 2016/2017; 2013: ADAC Autotest 2,1; EcoTest*****
  • nach dem VW-Abgasskandal will das Unternehmen vermehrt in Elektroautos investieren
Bezugsquellen**:
ca. ab 26.900 Euro Preisangaben ohne Gewähr

Beschreibung: Volkswagen e-up!

Volkswagen verkauft neben dem e-Golf auch sein kleinstes Auto als Elektro-Variante: Der e-up! ist ein kleines Elektroauto, das mit 13,8 kWh/100km verhältnismäßig wenig Strom verbraucht. Der e-up! kommt mit seinem 60kW Elektromotor auf eine maximale Geschwindigkeit von 130km/h. Zwar schafft er es mit einer Reichweite von 160 Kilometern nicht wahnsinnig weit. Für den Stadtverkehr reicht es aber allemal. Mit seinen kompakten Abmessungen ist er ein echtes Elektro-Stadtauto.

Der fünftürige Kleinstwagen erhielt im ADAC Autotest die Note 2,1 und damit das beste Ergebnis unter den Kleinstwagen. Insbesondere der gut funktionierende Elektroantrieb war hier ausschlaggebend. Das Elektroauto Kann man ab einem Preis von 26.900 Euro kaufen. Dabei sichert man sich zudem den Elektroauto-Bonus.

Das Innere des Volkswagen e-up!
Das Innere des Volkswagen e-up! (© Volkswagen)

Nach dem VW-Abgasskandal will der deutsche Autohersteller vermehrt in die Elektroautos investieren. Das Unternehmen will dabei vor allem die Lithium-Ionen-Batterien weiterentwickeln.

Alternativen zum Volkswagen e-up!

Neben dem e-up! verkauft Volkswagen den elektrisch angetriebenen VW e-Golf sowie den Plug-in-Hybrid Golf GTE. Beide sind mit Preisen ab 34.900 und 36.900 Euro deutlich teurer als der e-up!. VW bietet die sogenannte „Charge&Fuel Card“ an. An mehr als 3000 Ladestationen kann man sein Elektroauto aufladen. Die Abrechnung bekommt man am Ende des Monats. VW empfiehlt beim Kauf des e-up! Ökostrom-Produkte von Entega und Verbund.

Lies auch:

Bestenliste: Ranking: Elektroautos im Vergleich
  1. Sehr gut - aber auch recht bieder.

    Der Up ist ein sehr guter Kompromiss aus Verarbeitung und Preis, aber eben etwas bieder.

    Wer mehr Platz haben möchte sollte sich den Nissan Leaf anschauen.

    Wer insgesamt mehr erwartet, sollte sich den i3 anschauen, erfahren und erleben.

  2. energie-sparend, hohe Reichweite, schönes Design

    Leider liegt der Preis über 25.000 , aber andere E-Cars mit 4 oder mehr Rädern sind ja leider meist noch teurer. Ansonsten ist es eines der energiesparsamsten Modelle – und das zählt nicht primär wg dem Strompreis, sondern weil er dadurch auch umweltfreundlicher ist (auch Strom muss ja erst erzeugt werden) – Dass es zudem auch nicht allzu groß ist, ist nicht nur fürs Parken praktisch, sondern auch umweltschonend, weil ja allg. Park-/Stellplätze und Straßen selbst wg Flächenversiegelung und Energieaufwand sie zu bauen und zu erhalten ebenfalls ein Umweltfaktor sind, den es zu minimieren gilt

  3. VW kann auch anders

    Der E-Up ist eine tolle Kiste. Kompakt, wendig, agil und unglaublich spurtstark. Macht total Spaß das Wägelchen. Zudem ist es ein Raumwunder, das auf der kleinen Grundfläche wirklich viel Transportnutzen zur Verfügung stellt. Bei den Aufladeoptionen wird alles geboten: Steckdose, Wallbox und CCS-Gleichstrom laden. Alles ist möglich.
    Alles wirkt sehr solide und durchdacht. Und was andere als bieder bezeichnen, finde ich sehr angenehm: Kein Instrumenten-Mäusekino wie in anderen E-Mobilen, beispielsweise Tesla oder Zoe.

  4. e-UP seit fast zwei Jahren und immer noch zufrieden.....

    Wir nutzen den eUp für die tägliche Fahrten zur Arbeit meiner Frau und als Zweitwagen für kürzere Strecken.. Auch wenn ich selbst eher starke Benziner mag, freut mich das Fahrverhalten des Up jedes Mal, wenn ich Ihn mal fahre. Die Laufruhe, tolle Beschleunigung, ruhiges Fahren finde ich jedes Mal beeindruckend. Die programmierbare Standheizung/Standkühlung ist nicht zu verachten. Genausowenig wie die Ausstattung mit DAB-Radio, Bluetooth, Frontscheibenheizung.. usw. wie bei einem „Großen“!
    Die Reichweite ist sicher ein Problem: Mehr als 145km, wurde noch nie angezeigt… und gefahren sind wir noch nie mehr als 120km… dann mit 10km Restanzeige nach Hause gekommen. An dieses Gefühl muß man sich gewöhnen. Aber es funktioniert. Liegen geblieben ist meine Frau noch nie. Auch wenn die Reichweite im Winter auch mal nur 120km anzeigt und rapide auf 95km abfällt, wenn man nur ca. 3km gefahren ist…
    Hier ist auch der Grund für einen Stern Abzug. Für ein so gelungenes Auto, hätte man doch vielleicht doch noch eine ca. 5kW größere Batterie spenden können, damit man auf echte 150km kommen könnte!!

  5. eUp seit bald drei Jahren....

    Seit ca. zwei Jahren fahren wir einen eUp mit fast Vollausstattung und sind bis auf die Reichweite sehr zufrieden. Da meine Frau den Wagen täglich für max. ca. 80km benötigt… ist das mit der Reichweite von (realen) max. 120km i.o. (Voll geladen zeigt die Anzeige dann erst einmal ca. 155km an – ist Aussentemp.-Abhängig.)
    Über Nacht hängt unser eUp an einer normalen Steckdose und ist sowieso nach ca. 6h geladen. Komfortabel ist die Standheizungsfunktion und die beheizte Frontscheibe. Wer hat das schon. Das Fahrgefühl und Strassenlage ist klasse und ich als BMW-Faher geniesse
    es ab und zu, wenn ich an der Ampel einen ungeduldigen Audi-Faher „stehen“ lasse… zumindest bis ich die 50km/h erreicht habe.
    Zusammenfassend kann ich sagen, wenn es ein Batterie-Upgrade gäbe, würde ich gerne noch mal einiges Geld in dieses Fahrzeug stecken!!
    Als Minus sehe ich die geringe Reichweite – besonders im Winter – wo schon voll geladen nur noch 130km im Display steht… und nach kurzer Zeit nur noch ca. 90km…

** Affiliatelinks auf Utopia